Passionszeit

Foto: epd-bild / Constantin Beyer / Stadtkirche Weimar | Ausschnitt aus dem Mittelbild des Fluegelaltars in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Weimar (Herderkirche), der 1552 von Lucas Cranach d.Ae. begonnen und von seinem Sohn vollendet wurde.

Am Aschermittwoch beginnt die Passionszeit. Sie dauert bis Ostern und erinnert an den Weg Jesu zum Kreuz und an seine Leiden. Viele Menschen begleiten Jesus auf diesem Weg mit Passionsandachten. Kurze meditative Auszeiten werden unter der Woche in vielen Gemeinden angeboten.

Neben dem Kreuzweg Christi geht es in der Passionszeit auch darum zu sehen, worunter wir heute leiden und wofür wir leben.

Immer mehr Menschen nutzen diese Zeit darum zur Besinnung und nehmen an der evangelischen Fasten-Aktion "Sieben Wochen ohne" teil. Sie bleiben in der Zeit vor Ostern bewusst "ohne" liebgewordene und unliebsame Gewohnheiten: Alkohol, Autofahren, Fleisch oder zuviel Fernsehen, Rauchen oder Naschen. Sie gönnen sich mehr Zeit für sich, für andere und für Gott. Siehe auch Fasten.


Foto: epd-bild / Constantin Beyer / Stadtkirche Weimar | Ausschnitt aus dem Mittelbild des Fluegelaltars in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Weimar (Herderkirche), der 1552 von Lucas Cranach d.Ae. begonnen und von seinem Sohn vollendet wurde.

Veranstaltungskalender der EKM
Bundesweites Service-Telefon der evangelischen Kirche
Losung vom 25.06.2017
Josef tröstete seine Brüder und redete freundlich mit ihnen. Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.
1.Mose 50,21 Römer 12,21

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen