Umfrage: Fast die Hälfte der Bürger will Corona-Warn-App nicht nutzen

Berlin (epd). Knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland lehnt die Nutzung der Corona-Warn-App ab. 

Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest im Auftrag des Sachverständigenrates für Verbraucherfragen hervor, wie die "Welt am Sonntag" berichtet. Insgesamt 44 Prozent der Studienteilnehmer erklärten demnach, dass sie die App nicht heruntergeladen hätten und dies auch nicht planten. Vier Prozent hätten die App wieder gelöscht. Fünf Prozent hätten angegeben, die App habe bei ihnen nicht funktioniert. Befragt wurden laut dem Zeitungsbericht mehr als 1.000 volljährige Bürger online.

Die Ablehnung dürfte laut der Zeitung noch weiter verbreitet sein, als es die Studienergebnisse nahelegen. "Die Umfrage wurde digital durchgeführt und erreichte damit vor allem Personen, die der Nutzung von Apps grundsätzlich positiver gegenüberstehen als der Durchschnitt der Bevölkerung", sagte der Ökonomieprofessor Gert Wagner, der dem Sachverständigenrat angehört, dem Blatt. Aktuell haben rund 22 Millionen Deutsche die Corona-App heruntergeladen.

Laut "Welt am Sonntag" melden zudem nicht alle Nutzer, die einen positiven Corona-Test erhalten, diesen auch digital. In der Woche vom 2. bis 8. November hätten täglich durchschnittlich 2.200 Menschen in der App angegeben, infiziert zu sein. Die Behörden hätten im gleichen Zeitraum jedoch im Schnitt 18.000 neue Erkrankungen registriert. Insgesamt 40 Prozent der App-Nutzer hätten bisher trotz Infektion ihr Testergebnis nicht mitgeteilt.



Ähnliche Artikel