07. - 13. Januar 2018

Kirche auf dem Land
Viele ländliche Kirchengemeinden sind klein oder werden kleiner und befürchten, dass die Lebendigkeit in der Gemeindearbeit immer mehr leidet. Für sie beten wir:

Lass uns die Impulse und Erkenntnisse der Reformation jetzt nicht in Vergessenheit geraten, sondern sie wachhalten, sie bedenken und aufnehmen, damit auch wir unter uns einen neuen Anfang finden können und vor allem nicht aufhören uns zu engagieren und aufeinander zuzugehen.


Situation der Mitarbeitenden
Verschiedentlich sind in den Gemeinden haupt- oder ehrenamtlich Mitarbeitenden schon länger erkrankt oder haben ihre körperliche und seelische Belastungsgrenze erreicht. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ihnen gelten unsere Fürbitte und unser Mitgefühl.

Helfender Gott!
Wir bringen vor Dich die Menschen aus unseren Reihen, die an Leib oder Seele erkrankt sind und auf Besserung hoffen.
Wir bitten dich, dass du sie ermutigst, damit sie eine Perspektive für ihr Leben sehen.
Wir bitten dich, dass du sie stärkst auf ihrem Weg, damit sie nicht verzweifeln.
Wir bitten dich, dass sie bald genesen, wo es möglich ist.