füreinander da sein

Kirche ist kein Selbstzweck. Wir wollen nicht nur ein neues Haus bauen, in dem wir uns wohlfühlen, sondern auch für andere da sein.

Wenn wir erkannt haben, dass das Evangelium uns frei macht und wir dafür nichts leisten müssen, setzt uns das frei, uns für andere einzusetzen. Wir dienen nicht aus Zwang oder als Pflichterfüllung, sondern freiwillig aus Dankbarkeit.

Im Internet gibt es zahlreiche Tätigkeitsfelder für barmherzige Samariter, die Menschen in Not helfen wollen. Angefangen bei einfachen Hilfen bei der Bedienung von Geräten und Software, über Websitegestaltung, Datenschutz, Umgang mit Sucht, Werbung, Malware bis hin zu Lebensberatung und konkreter Unterstützung im physischen Leben.

Eine profiliert christliche Gemeinschaft sollte auch den Dienstbereich im Blick haben und somit positiv auf die Gesellschaft einwirken. Je nach Gaben und Kapazität kann das sehr unterschiedlich aussehen und das ist auch gut so. Wir sind gespannt, was sich entwickeln wird.


Was gibt es noch? Wir sind offen für weitere Ideen…