Kirche Dreska

Adressdaten


  • 04934 Dreska
    Hauptstraße

Beschreibung


Dreska gehörte ursprünglich zur Parochie Elsterwerda. 1614 wurde es eigenständige Parochie. Aber auch zuvor war es Kirchdorf für die benachbarten Dörfer Kraupa, Kahla und Ples-sa. Für Abendmahl, Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen mussten die Bewohner dieser Dörfer nach Dreska kommen. Eine Kirche ist im Dorf seit 1540 belegt. Teile eines gotischen Flügelaltares, die zur Ausstattung der Kirche gehören (jetzt im Kreismuseum in Bad Liebenwerda) zeigen aber, dass es schon in vorreformatorischen Zeit eine Kirche in Dreska ge-geben haben muss. Die heutige Kirche wurde 1741 errichtet als Rechteckbau mit dreisei-
tigem Chorschluss und Westturm.
Kanzelaltar und Orgel stammen ebenfalls aus dem 18. Jh. 1935 wurde die Innenausmalung erneuert und die Emporen neu ge-staltet mit Engeln und Bibelsprüchen. In den 70er Jahren baute man unter der Empore eine Winterkirche ein. In den 90er Jah-ren wurden der Außen- und Innenfarbanstrich, die Fenster und Turmbekrönung erneuert.
Ungewöhnlich ist das Geläut der Kirche aus vier Glocken, wobei die älteste Glocke aus dem Jahr 1774 stammt.

Die Kirchengemeinde Dreska gehört heute zu Hohenleipisch. In der Kirche wird alle acht Wochen Gottesdienst gefeiert. Konfirmandenarbeit erfolgt zentral im Jugendhaus in Elsterwerda. Christenlehre, Seniorennachmit- tag und Bibelkreis finden im Gemeinderaum in Hohenleipisch statt.