Christuskirche Biehla

Adressdaten


  • 04910 Elsterwerda-Biehla
    Birkenweg 10

Beschreibung


Die Christuskirche feierte 2011 ihren 50. Geburtstag. Damit ist es der jüngste Kirchenbau im Kreisgebiet. Der kleine Kirchenkreis Elsterwerda hatte nach dem Zweiten Welt-krieg in den Jahren von 1953 bis 1961 sechs Kirchen und Gemeindehäuser neu errichtet. Als am 1. Advent 1961 die Christus-Kirche von Bischof D. Jänicke eingeweiht wurde, schrieb die Presse, dass sie der schönste Neubau sei. Alleine 700 Tonnen Meißner Granitsteine wurden für Kirche mit Seitenanbau und Turm in den sechs Jahren verbaut. Es waren alte und erfahrene Maurer unter der Leitung des betagten Baumeisters Richard Bernsdorf aus Biehla, welche die roh behauenen Natursteine in Bossenquadermauerei zu einem imposanten Bau zusammenfügten. Der Volksmund fand die beiden Namen „INVALIDENDOM" und „RENTNERKIRCHE" als pas-send. Betritt man die Kirche durch das West- portal mit der Christusstatue von Thorwaldsen darüber, ist man von dem hellen modernen Raum beeindruckt. Das Kirchenschiff mit den 300 Sitzplätzen ist in hellwarmen Holztönen ausgestattet. Dazu passt ausgezeichnet der Altartisch aus Travertingestein, die moder- ne Taufe und Kanzel aus lasierten Eichenhölzern und das farbige Motivfenster, ein Werk von W. Deckwarth, Görlitz. Bei Bedarf kann der nördlich am Altarraum angefügte Ge-
meindesaal einbezogen werden. Auf der Westfrontempore baute 1965 die Orgelbaufirma Heinze, Stadtilm die Schleifladenorgel ein. Das schöne Glockengeläut mit dem Drei-klang: b-as-f lädt alle herzlich ein zu den kirchlichen Veranstaltungen in Biehla.