Kirche

Die kleine Kirche ist ein in Thüringen seltener sakraler Fachwerkbau aus dem 16. Jahrhundert. Hinweise auf das Baujahr geben zwei Sachquellen: Eine alte Wetterfahne mit der Jahreszahl 1586 und der Taufstein, der die Jahreszahl 1587 trägt. Der stützende Mittelpfeiler und die Emporen sind spätere Einbauten aus der Zeit um 1600. Das Kruzifix an der Ostwand datiert ins 17. Jahrhundert. Das Altarkruzifix stammt aus Oberammergau und ist eine Stiftung aus dem Jahr 1835. Blattwerkornamente schmücken die Emporen. Dabei ist jedes Brüstungsfeld anders gestaltet. 1820 erhielt die Kirche eine Knauf-Orgel.



Adressdaten


  • 99817 Wartha
    Unterdorf 3

Beschreibung


Bei der Sprengung der nahen Werrabrücke in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges gingen die Scheiben der Kirche zu Bruch. Die gestifteten Ostfenster aus dem Jahr 1954 zeigen das Symbol der Dreieinigkeit und einen Schmetterling - Sinnbild der Auferstehung.

So fragil die kleine Fachwerkkirche erscheint, hielt sie bis heute dem Lauf der Zeiten stand, weil sich immer wieder Menschen fanden, die das Bauwerk und seine Ausstattung erhielten. Sie gab ihrer Gemeinde auch in schweren Zeiten, wie während der Teilung Deutschlands, als das kleine Dorf Wartha direkt an der Grenze lag, ein Gefühl von Geborgenheit im Glauben.

Mehr Fotos


Kirche Kirche Kirche