Das Kreuz samt Kette ist das Zeichen des Bischofsamtes. Die Kreuzkette besteht aus Silber und wurde vergoldet. Sie wurde von der Berliner Künstlerin Anna Franziska Schwarzbach entworfen und angefertigt.

Die Verbindung zwischen Kette und Kreuz ist ein Medaillon. Vorn zeigt es die Inschrift VDMIAE (verbum domini manet in aeternum / Das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit) und auf der Rückseite die Lutherrose. Die Kette hat 38 Kettenglieder und beschreibt damit den Zuschnitt der EKM mit ihren 38 Kirchenkreisen. In die Glieder sind zudem die Namen der Kirchenkreise eingraviert.

"Ich bin froh und nehme es sehr ernst, dass in der Bischofskette der Evang. Kirche in Mitteldeutschland ein Medaillon ist, das mir bei jedem Anlegen Mahnung und Zuspruch zugleich ist. Auf der einen Seite ist die Lutherrose eingraviert und auf der anderen Seite steht: verbum d e i manet in aeternum: Gottes Wort bleibt in Ewigkeit. Alles andere vergeht, ist vergänglich und deshalb auch veränderlich. Was für eine Zumutung! Was für eine Zu-Mut-ung!" Das sagte Landesbischöfin Ilse Junkermann in einem Vortrag am 20. Mai 2010 in Halle anlässlich 300 Jahre Cansteinsche Bibelanstalt in Halle.


DOWNLOADS