kirchentag, DEKT, Ökumene,

25.01.2021
„Schaut hin, schaltet ein, seid dabei “ - Zoom-Gottesdienst zum KirchentagsSonntag

6. Februar, um 18:00 Uhr, ZOOM

2020 und nun auch 2021 bringen uns alle dazu, neue Wege zu gehen, die wir in den vergangenen Jahren manchmal nur sehr zögerlich beschritten haben. Wir arbeiten digital, wir planen digital, wir treffen uns virtuell, wir feiern Gottesdienst virtuell. Aber wir tun es und wir sagen nicht ab!

Der Ökumenische Kirchentag 2021 wird stattfinden. Die Kirchentags-Bewegung lässt sich nicht aufhalten. Wir treffen uns einfach digital in unseren Wohnzimmern. Auf diese Weise werden wir auch den Gottesdienst zum KirchentagsSonntag feiern, nicht getrennt in den verschiedenen Kirchenräumen vor Ort sondern alle zusammen in einem virtuellen Raum, egal wo wir leben. Wir feiern gemeinsam mit Posaunen und Gesang .

Der Landesausschuss des DEKT in Mitteldeutschland lädt alle Fans von Kirchentag und Kirchentagsmusik ein.

Seien Sie dabei! Singen Sie mit! Spielen Sie mit!

Zielgruppe: alle

Ort: Zoom

Termin: 06.02. um 18:00 Uhr

Gottesdienstteam: Superintendent Christof Enders, Pfarrerin Ulrike Greim, Posaunenchöre der EKM, Kantor Carsten Miseler und Chor

Anmeldung: bitte bis 03.02.2021 per Mail: kirchentag@ekmd.de oder per Telefon unter: 036202 77 17 90. Geben Sie für die Anmeldung bitte Ihren Namen, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Heimatgemeinde an. Wir schicken Ihnen dann nach Anmeldeschluss die Zugangsdaten für den Gottesdienst zu.

Datenschutzhinweis: Für diese Veranstaltung erheben wir nur die Daten, die zur Durchführung notwendig sind. Diese Daten stehen keinem anderen Zweck und auch nicht Dritten zur Verfügung.

Bei Rückfragen:
Ilka Ißermann
Tel.: 03445-659956
kirchentag@ekmd.de


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar



Alle zwei Jahre kommen über 100.000 Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Religionen und Herkunft zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Zeit nachzudenken und zu diskutieren. Seit 1949 zieht der Kirchentag fünf Tage lang eine Stadt in seinen Bann, 2021 wieder in Frankfurt/Main. Christen in der DDR konnten zwar nicht an diesen großen Treffen teilnehmen, organisierten aber regionale Kirchentage, die auf dem Hintergrund der gesellschaftlichen Herausforderungen die Situation ernst nahmen, als Christen und Bürger in der DDR zu leben. Damit wurden die Kirchentage in der DDR zu einer der Wurzeln der Friedlichen Revolution von 1989/90.

Verantwortet werden die Kirchentage von einem Präsidium und damit verbundenen Gremien, organisiert von einem ständigen Kollegium und den jeweiligen Geschäftsstellen vor Ort, aber getragen wird die Kirchentagsbewegung von Landesausschüssen, wozu auch unser gehört.

Die beiden früheren Landesausschüsse des Deutschen Evangelischen Kirchentages von Thüringen und Sachsen-Anhalt sind seit 2015 zum „Landesausschuss in Mitteldeutschland“ zusammengeschlossen.

Der Landesausschuss besteht aus 20 Mitgliedern. Er koordiniert und plant die regionale Kirchentagsarbeit und unterstützt den gesamtdeutschen Kirchentag. Außerdem unterstützt der Landesausschuss Kreiskirchentage.

Das nächste große Vorhaben ist der 3. Ökumenischen Kirchentag vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main (https://www.oekt.de/) und die Werbung dafür. Bei den vorangegangenen Kirchentagen hatte der Landesausschuss Gruppen von Mitwirkenden und Teilnehmenden finanziell unterstützt.

Geleitet wird der Landesausschuss von einem Leitungskreis. Ihm gehören an:

  •     Vorsitz: Ilka Ißermann (Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Naumburg-Zeitz)
  •     Vorsitz: Christof Enders (Superintendent im Kirchenkreis Bad Liebenwerda)
  •     Matthias Sengewald (Diakon i.R.),
  •     Ulrike Greim (Rundfunkbeauftragte der EKM),
  •     Frank Plewka (Landesposaunenwart)

Kompetent unterstützt wird die Arbeit des Landesausschuss von den zwei Sachbearbeiterinnen, Isabell Jornitz und Stefanie Hollstein.