Empfangsbereich im Kloster Drübeck wird eröffnet

Drübeck neuer Empfang

Neugestaltung sorgt für bessere Orientierung und ist barrierefrei

Der neue Empfangsbereich für Besucher des Evangelischen Zentrums Kloster Drübeck wird am Mittwoch (13. September, 16.30 Uhr) offiziell eröffnet. Nach zweijähriger Bauzeit kann das Empfangsgebäude "Alte Mühle" sowie der Infopunkt im Brauhaus samt den neugestalteten Außenanlagen in Betrieb gehen.

Mit der Erweiterung des Tagungs- und Beherbergungsangebotes durch den Umbau der Domänenscheune im Jahr 2009 hatte das Klosterareal eine neue räumliche Orientierung erhalten, auf welche der Empfangsbereich nun angepasst wurde. Der neu entstandene Empfangsplatz erleichtert den Klosterbesuchern die Orientierung. Außerdem gibt es einen behindertenfreundlichen Zugang zur Rezeption des Tagungshauses sowie zum Informationsbüro für Besucher der Straße der Romanik und der Gartenträume.

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) schrieb zur Lösung dieser Bauaufgabe im Dezember 2013 einen Architektenwettbewerb aus. Hierfür wurden sechs Architekturbüros aus Sachsen-Anhalt und Thüringen eingeladen. Den Zuschlag bekam der Entwurf des Architekturbüros "Villa Lila" aus Wernigerode. Die mit dem Landesprogramm REGIO Sachsen-Anhalt und LEADER geförderten Maßnahmen der touristischen Weiterentwicklung des Klosters wurden mit ca. 1,2 Millionen Euro in zwei Bauabschnitten realisiert.

Hintergrund
Neben dem Tagungsbetrieb befinden sich auf der Klosteranlage in Drübeck weitere Einrichtungen der EKM. Dazu gehören das Pädagogisch Theologische Institut (Ausbildungsstätte für Religionslehrer und Gemeindepädagoginnen), das Pastoralkolleg (Fortbildungseinrichtung für Pfarrer) sowie das "Haus der Stille", wo Besucher klösterliche Traditionen wie Meditieren oder Schweigen erleben können. Die Anfänge des Klosters Drübeck reichen bis ins 9. Jahrhundert zurück. Die Klosterkirche liegt an der "Straße der Romanik". Das Kloster Drübeck verzeichnet jährlich etwa 60.000 Gäste.

Mehr Infos unter: www.kloster-druebeck.de
Drübeck neuer Empfang

Rückfragen

Susann Bähre, 0391-5346563

Veranstaltungskalender der EKM
Bundesweites Service-Telefon der evangelischen Kirche
Losung vom 18.11.2017
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Jesaja 9,1 Titus 2,14

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen