Startseite » Aktuell & Presse » Pressemitteilungen » Archiv Pressestelle Erfurt

 

PM 185 — 19.12.2012

Radio-Gottesdienst thematisiert den ersten ZDF-Gottesdienst aus der DDR

Erinnerung an sieben Fleischgerichte, westliche Strohsterne und volle Regale

Vor 30 Jahren wurde aus Finsterbergen (Ortsteil der Stadt Friedrichroda, Landkreis Gotha) der erste ZDF-Gottesdienst aus der DDR übertragen. Zu diesem Jubiläum ist am 1. Weihnachtstag (25. Dezember) ein Radio-Gottesdienst aus der Dreifaltigkeitskirche in Finsterbergen geplant. Der Gottesdienst wird von 10 bis 11 Uhr live auf MDR Figaro sowie im Internet per Live-Stream übertragen (http://www.mdr.de/mdr-figaro/index.html).

Die Idee für den Rundfunkgottesdienst kam aus der Kirchengemeinde Finsterbergen, Pfarrer Gregor Heidbrink setzte sie um. "Der ZDF-Gottesdienst ist bis heute ein wichtiges Thema in unserem Ort. Dass er gedreht wurde, war damals eine riesige Überraschung. Immer wieder kommen Besucher in die Kirche, die dabei waren und hier ihre Erinnerungen auffrischen wollen", sagt der Pfarrer. Beim Vorbereiten des Radio-Gottesdienstes kann er auf die Hilfe vieler Einwohner aus Finsterbergen zählen. "Das Jubiläum soll würdig begangen werden", so Heidbrink.

Dass der ZDF-Gottesdienst im Jahr 1982 stattgefunden hat, war vor allem Horst Greim zu verdanken. Der damalige Beauftragte für die Medienarbeit der Thüringischen Landeskirche hatte den Staat mit seinem Vorhaben überrumpelt. "Diese Idee war so ungewöhnlich, dass den Behörden nicht schnell genug ein Grund zur Ablehnung einfiel", erklärt Heidbrink. Das Fernsehen der DDR hatte den Gottesdienst produziert - sicherheitshalber jedoch am 4. Advent und nicht live. Ausgestrahlt wurde der Gottesdienst am Heiligabend zum Thema "Seht des Lichtes Schein". Die Predigt hielt Horst Greim mit Jürgen Friedrich, Pfarrer der Nachbargemeinde Tabarz und späterer Landesjugendpfarrer. Die Kirche in Finsterbergen war für den Gottesdienst ausgewählt worden, weil sie nach der gerade abgeschlossenen Restauration in neuem Glanz erstrahlte.

Inzwischen fanden zwei Gemeindenachmittage statt, zu denen Erinnerungen an das aufregende Geschehen aufgefrischt wurden. Vor allem die plötzlichen Veränderungen im Ort als Reaktion auf den Besuch der West-Journalisten waren ein Thema. "Ganz Finsterbergen wurde herausgeputzt, das Warenangebot nahm zu, die Regale in den Verkaufseinrichtungen füllten sich, die Schaufenster waren auf einmal attraktiv gestaltet, im Gasthaus gab es sieben verschiedene Fleischgerichte", erzählt Heidbrink. Besonders spannend fand er die Geschichte, wie der damalige Ortspfarrer Klaus Keimling Christbaumkugeln organisierte, denn die waren zu DDR-Zeiten Mangelware. Außerdem hatten Diakonissen aus Hessen zahlreiche Strohsterne zum Schmücken des Weihnachtsbaumes in der Kirche gebastelt.

In dem Radiogottesdienst wird ein Zeitzeuge von solchen Erinnerungen berichten. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Kirchenchöre aus Finsterbergen und Friedrichroda sowie die Heimatkapelle Finsterbergen. Pfarrer Gregor Heidbrink wird predigen.

 

Bei Rückfragen:
Gregor Heidbrink, 03623-306278

 



Readspeaker

 

Audio & Video

 

Sie benötigen das Flash Plug-In um den Player zu sehen.
Artikel anzeigen

 

Sie benötigen das Flash Plug-In um den Player zu sehen.

 

Aktionen

Veranstaltungskalender
Aktion «Autofasten. Sinn erfahren» in Thüringen
Evaluierung des Finanzgesetzes - Stellungnahmeverfahren der Kirchenkreise
5.000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt
Kurse zum Glauben - auch in Ihrer Nähe!
Fragen zur Kirchensteuer
Plexiglasschilder für kirchliche Gebäude in der EKM
Visitenkarten für Mitarbeitende in der EKM
Hilfe für Missbrauchsopfer
Kircheneintritt - Sie werden erwartet!
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland gegen Rechtsextremismus
Internet-Plattform www.kirchengrundstuecke.de
Internet-Plattform geistreich.de - Projekte aus der EKM
Luther 2017
Mitteldeutschland bei evangelisch.de