Kostenlose Masken für sächsische Pflegeeinrichtungen

Dresden (epd). Sachsen stellt Pflege- und medizinischen Einrichtungen fünf Millionen Schutzmasken kostenlos zur Verfügung. 

Diese könnten zum Beispiel an Besucher verteilt werden, die ihre Angehörigen sehen möchten, sagte Sozialministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag in Dresden. Die Verteilung der Masken sei in der Corona-Pandemie eine schnell umsetzbare und unbürokratische Möglichkeit, die Betreuung von besonders Schutzbedürftigen zu unterstützen.

Sachsen verfügt laut Köpping über Vorräte an höherwertigen Schutzmasken. Diese seien nach dem sogenannten Standard KN 95 gefertigt und nach chinesischem Standard geprüft. Hinsichtlich der Filterleistung würden sie bei den für die Coronavirus-Verbreitung relevanten Aerosolen wirksam.

Mit der aktuellen Corona-Schutzverordnung wurde in Sachsen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verschärft. Schon eine einfache Maske vermindert laut Sozialministerium das Infektionsrisiko. Höherwertige Masken würden aber noch größeren Schutz für die Mitmenschen und auch für den Träger selbst bieten.

Die kostenlosen Schutzmasken werden laut Köpping an die Landkreise und kreisfreien Städte ausgeliefert. Von dort erfolge die Verteilung an die Einrichtungen vor Ort. Sachsen verfügt aus der Erstbeschaffung im April 2020 über Reserven an entsprechenden Masken, die zum Schutz von Risikogruppen beschafft wurden.



Ähnliche Artikel