Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) wurde 2009 gegründet – als Zusammenschluss der Evangelischen Kirche der Kirchenprovinz Sachsen und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen. Ein Jahrzehnt lang sind beide Kirchen aufeinander zugegangen und zunächst in einer Föderation zusammengearbeitet. Die begrenzten finanziellen und personellen Mittel der ehemaligen beiden Nachbarkirchen sind nun gebündelt – mit dem Ziel, auf die Menschen in der Region zuzugehen, für sie da zu sein.

Die EKM hat heute 750.000 Mitglieder in mehr als 3.000 Kirchengemeinden und 37 Kirchenkreisen.

Geleitet wird die EKM von der Landessynode mit 80 Mitgliedern und vom 22-köpfigen Landeskirchenrat. Die EKM hat ihren Bischofssitz in Magdeburg. In Erfurt befindet sich das Landeskirchenamt, geleitet vom Kollegium.


Verfassung der EKM

Den Text der EKM-Verfassung finden Sie hier. Die Verfassung in gedruckter Ausgabe kann im EKM-Webshop kostenfrei bestellt werden.


Die EKM ist


Die EKM in Zahlen*

Statistik 2016 Gesamt (PDF, 0,7 MB)

Gemeindeglieder 732.868
Kirchengemeinden 3.160
Propstsprengel 5
Kirchenkreise 37
Pfarrerinnen und Pfarrer 1.073
Pfarrerinnen und Pfarrer (VBE) 761,66
Ehrenamtliche 38.692
Kirchen und Kapellen 3903
Eigentum an Grund und Boden 87.500 ha
 
Gottesdienste im Jahr 62.984
Taufen i.J. 5.705
Konfirmierte i.J. 4.089
Trauungen i.J. 1.518
Bestattungen i.J. 9.347
Kirchenaustritte i.J. 5.770
Wiedereintritte i.J. 564
   
Einrichtungen der Diakonie Mitteldeutschland **
Krankenhäuser 22
Sozialstationen 87
Kindertagesstätten 349
Alten- und Pflegeheime 102
Betreutes Wohnen für alte Menschen 43
Angebote für Menschen mit Behinderungen:  
- Wohnen 180
- Arbeit und Ausbildung 59
- Frühförderstellen 24
- Förderschulen 17
Beratungsstellen 128
   
Anerkannte evangelische Schulen
in der EKM
54

*Stand zum 01.01.2017
**Enthalten sind auch Einrichtungen auf dem Gebiet der Evangelischen Landeskirche Anhalts


DOWNLOADS


Mehr Fotos

Kloster Drübeck liegt am nördlichen Harzrand in Sachsen-Anhalt  Foto: epd-bild / Jens Schulze Weimarer Herderkirche Nach sechsjaehriger Bauzeit wurde die Weimarer Stadtkirche St. Peter und Paul am 04.12.16 mit einem Festgottesdienst wieder eingeweiht  Foto: Maik Schuck