Magdeburg ändert Weihnachtsmarktkonzept

Magdeburg (epd). Aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen und neuer Einschränkungen ändert die sachsen-anhaltische Landeshauptstadt ihr bisheriges Weihnachtsmarktkonzept.

Statt des ursprünglich vom 19. November bis 29. Dezember geplanten Weihnachtsmarktes soll es nun eine "Magdeburger Weihnachtswelt" geben, teilte die Stadtverwaltung am Freitag mit. Diese könnte Anfang Dezember beginnen. Voraussetzung sind ein deutlich rückläufiges Infektionsgeschehen und gelockerte Corona-Beschränkungen.

Geplant sind Handels- und Imbissangebote in der Innenstadt, so die Stadtverwaltung. Um größere Menschenansammlungen zu verhindern, werde es keinen Alkoholausschank geben. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) sagte: "Mit diesem Angebot wollen wir eine Phase der Depression bei vielen Bürgern verhindern. Lichterwelt und Weihnachtszauber sollen den Menschen in schweren Zeiten wieder Mut und neue Hoffnung geben." Lichtinstallationen werden aufgebaut und auch eine Weihnachtstanne soll wie geplant auf dem Alten Markt aufgestellt werden.



Ähnliche Artikel