Ministerin ruft zu Verzicht auf Osterbesuche auf

Magdeburg (epd). Wegen der Corona-Pandemie ruft Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) für die Osterzeit zum Verzicht auf nicht notwendige Kontakte auf. 

Sie bitte alle Bürgerinnen und Bürger darum, "auf Familienzusammenkünfte und nicht notwendige Reisen zu verzichten", erklärte Grimm-Benne am Mittwoch in Magdeburg: "Die Pandemie kennt keine Osterferien."

"Unser aller Ziel muss es sein, die Infektionskurve deutlich abzuflachen", betonte die Ministerin. Um die Krankenhausversorgung aufrechtzuerhalten, gelte es, Abstand zu bewahren und zu Hause zu bleiben, auch wenn es gerade für Familien schwer sei, etwa die Großeltern nicht zu besuchen. Jeder schütze seine Lieben am besten, wenn er auf unmittelbaren Kontakt verzichte, appellierte Grimm-Benne: "Lassen Sie uns Solidarität zeigen, indem wir Abstand halten."

Laut aktueller Corona-Verordnung dürfen sich in Sachsen-Anhalt demnach zwei Haushalte mit insgesamt maximal fünf Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. In Landkreisen mit besonders hohen Infektionszahlen sind die Kontakte auf einen Hausstand plus eine weitere Person begrenzt. Derzeit liegen bei der Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner demnach 12 der 14 Landkreise und kreisfreien Städte in Sachsen-Anhalt über dem kritischen Wert von 100.



Ähnliche Artikel