Thüringen startet "Campus Impfen" an Hochschulen

Erfurt (epd). An den Thüringer Hochschulen soll es ab Dienstag zusätzliche Impfangebote speziell für Studierende geben.

Mit der Aktion „Campus Impfen“ wollen Land und Kassenärztliche Vereinigung Thüringen die Rückkehr zur Präsenzlehre im kommenden Wintersemester unterstützen, teilte das Wissenschaftsministerium am Freitag in Erfurt mit. Das Angebot richte sich besonders an Studienanfängerinnen und -anfänger sowie ausländische Studierende, von denen viele erst im September kurz vor dem Start des neuen Semesters an die Hochschulstandorte kämen, hieß es.

Das Angebot könne jedoch grundsätzlich von allen interessierten Studierenden sowie den Beschäftigten der Hochschulen genutzt werden, hieß es weiter. Für die Terminvergabe sei bereits eine spezielle Internetseite in deutscher und englischer Sprache freigeschaltet worden.

Für Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) ist eine möglichst große Zahl Geimpfter die Voraussetzung dafür, den Präsenzbetrieb, der im Wintersemester wieder starten soll, dauerhaft aufrechterhalten zu können. „Je höher die Impfquote bei den Studierenden und Lehrenden ist, um so mehr Vielfalt gibt es bei den Studienangeboten, um so mehr persönlicher Diskurs und Begegnung auf dem Hochschulcampus ist wieder möglich“, erklärte er.

Die Impfkampagne hatte sich in Thüringen zuletzt deutlich verlangsamt. Mit Quoten von 60,2 Prozent Erstgeimpften und 58,1 Prozent mit vollständigem Impfschutz liegt das Bundesland deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 67,6 beziehungsweise 63,7 Prozent.



Ähnliche Artikel