Thüringen verlängert Corona-Schutzmaßnahmen

Erfurt (epd). Die aktuellen Corona-Schutzregeln in Thüringen werden verlängert.

Für August bleibe es bei den Regelungen aus dem Juli, teilte das Gesundheitsministerium nach Unterzeichnung der neuen Verordnung am Dienstag in Erfurt mit. Die Hygieneregeln blieben in Kraft. Es werde empfohlen, Kontakte zu beschränken und möglichst ins Freie zu verlegen. Für private Feiern sei weiterhin eine Anmeldung beim Gesundheitsamt notwendig, wenn im Freien mehr als 70 Menschen oder in geschlossenen Räumen mehr als 30 Menschen zusammenkommen.

„Wir bleiben im August bei unserer Hotspot-Strategie, dass auf steigende Infektionszahlen zunächst auf Ebene der Landkreise beziehungsweise der kreisfreien Städte reagiert werden muss“, betonte Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke). Neben der Sieben-Tage-Inzidenz würden dafür auch weitere Faktoren wie Intensivbettenkapazitäten, Hospitalisierungsraten, Umstände des Ausbruchsgeschehens und Impfquote bewertet. Es sei weiter Vorsicht geboten, betonte Werner: „Das Coronavirus ist nicht weg.“ Die effektivsten Mittel dagegen seien „impfen, Maske tragen und Abstand halten“.

Bei den Testpflichten gebe es in der neuen Verordnung kleine Veränderungen, hieß es weiter. So seien bei Orchesterproben Tests nur noch notwendig, wenn Blasinstrumente verwendet werden. Pflegeeinrichtungen könnten für Besucher zukünftig Antigen-Schnelltests oder Selbsttests vorhalten, Selbsttests müssten durch Beschäftigte beaufsichtigt werden. Die Testpflicht gelte künftig für alle Besuchenden sowie für Beschäftigte von Pflegeheimen, sofern sie nicht geimpft oder genesen sind.

epd-Nachrichten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit Genehmigung der Verkaufsleitung von epd (verkauf@epd.de) gestattet.



Ähnliche Artikel