26.11.2021
Thüringer Impfappell aus Politik und Gesellschaft

Erfurt (epd). In Thüringen ist am Donnerstag ein Impfappell aus Politik und Gesellschaft veröffentlicht worden.

Darin werden alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, die bisher entweder noch nicht die Möglichkeit zu einer Impfung gegen das Coronavirus hatten oder diese aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht genutzt haben, das Angebot einer Impfung anzunehmen, teilte die Staatskanzlei in Erfurt mit. Zudem werde erneut auf die Möglichkeit der Booster-Impfungen für all diejenigen Menschen hingewiesen, deren Zweitimpfung mittlerweile fünf Monate zurückliegt.

Laut Staatskanzlei hat der Appell bereits mehr als 130 Unterstützerinnen und Unterstützer. Dazu gehörten neben den Ex-Ministerpräsidenten Bernhard Vogel, Dieter Althaus und Christine Lieberknecht (alle CDU) auch Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) und seine Stellvertreter Innenminister Georg Maier (SPD) und Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne). Siegesmund hatte die Idee zum Appell am Wochenende in die Sitzung des Kabinetts eingebracht.

Das Spektrum der Unterzeichner reiche von den Landtagsfraktionen der Linken, der SPD, der Grünen und der CDU über die Evangelische Schulstiftung bis zum Landesjagdverband. Auch der Chef des Eisenacher Lutherhauses, Jochen Birkenmeier, die Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar, Ulrike Lorenz und der Intendant des Theaters Rudolstadt, Steffen Mensching, rufen zum Impfen auf. Weitere Thüringerinnen und Thüringer sowie Organisationen, Vereine und Verbände seien eingeladen, den Aufruf zu zeichnen, hieß es.

https://thueringen.de/impfappell


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar