14.03.2020
Gottesdienste

Glockenläuten

In vielen Gemeinden gibt es das tägliche Geläut zu unterschiedlichen Uhrzeiten. An diesen Zeiten muss sich nichts ändern. In Abstimmung mit den römisch-katholischen Bistümern und der EKD soll unser tägliches Geläut als ein Hoffnungszeichen hörbar werden. Da wo das tägliche Geläut nicht Brauch ist, wird angeregt, täglich 12 Uhr und 18 Uhr die Glocken zu läuten.

 

Online-/ Fernseh-Andachten aus der EKM zu Palmsonntag (5.4.):

 

Aktuelles:

Achtung: Der Krisenstab der EKM hat festgelegt, dass auch in der Karwoche und zu Ostern die Gemeinden sich nicht zu Gottesdiensten in den Kirchen versammeln dürfen.

 

Alternative Angebote und Möglichkeiten:

Die Menschen dürfen nicht zu Gottesdiensten zusammenkommen. Dennoch gibt es viele alternative Angebote, um gemeinsam beten und feiern zu können:

  1. Gottesdienste und Andachten in Fernsehen und Rundfunk. Mehr dazu: www.ekmd.de/aktuell/corona/gottesdienste-andachten-in-radio-tv.html
  2. Online-Angebote. Mehr dazu: www.ekmd.de/aktuell/corona/onlinekirche.html
  3. Gottesdienste zuhause: www.ekd.de/gottesdienst-und-beten-von-zu-hause-54047.htm
  4. Ideen/ Vorlagen für Hausgottesdienste und Gebete mit Kindern: www.ekd.de/hausgottesdienst-und-gebete-mit-kindern-54048.htm
  5. Online-Kindergottesdienst: www.youtube.com/channel/UCsnIncp_DV3YPMkif-4Npgg

 

Dienstanweisung zu Gottesdiensten:

Der Krisenstab der Landeskirche zur Corona-Krise erlässt folgende Dienstanweisung für Pfarrerinnen und Pfarrer:

Unter den Maßgaben der Regelungen der Bundesländer ist es derzeitig nicht zulässig, Gottesdienste zu feiern. Dies beinhaltet Sonntagsgottesdienste wie alle Kasual-Gottesdienste, mit Ausnahme der Trauerfeiern. Dies gilt auch für Lektoren- und Prädikanten-Gottesdienste.

Wir fordern die Kirchengemeinden auf, die Kirchengebäude als Orte der Besinnung und des stillen Gebetes während der Corona-Krise auch wochentags geöffnet zu halten.

 

Staatliche Festlegungen für Trauerfeiern und Hochzeiten:

Trauerfeiern müssen unter freiem Himmel stattfinden; teilnehmen dürfen nur Verwandte ersten und zweiten Grades der/des Verstorbenen, der Trauerredner oder Geistliche und das erforderliche Personal des Bestattungsunternehmens.

Bei Hochzeiten dürfen (auf dem Standesamt) neben den Eheschließenden und dem Standesbeamten lediglich die Trauzeugen und die Eltern und Kinder der Eheschließenden teilnehmen.

 

Rechtsfragen zur Übertragung von Gottesdiensten im Internet:

Die EKD hat Folgendes mitgeteilt:

Einstellen bzw. Einblenden von Noten und Liedtexten im Internet

Mit der VG Musikedition ist vereinbart, dass für den Zeitraum von sechs Monaten Lieder/Liedtexte im Zusammenhang mit der zeitgleichen und zeitversetzten (max. 72 Stunden) Übertragung von Gottesdiensten, anderen kirchlichen Veranstaltungen gottesdienstlicher Art sowie sonstigen gemeindlichen, nicht-kommerziellen Veranstaltungen zugänglich gemacht werden können . Gemeindegliedern können so Noten und Liedtexte online zur Verfügung gestellt werden, soweit die Rechte von der VG Musikedition wahrgenommen werden. Nicht urheberrechtlich geschützte Werke können unabhängig davon online gestellt werden.

Musikwiedergaben im Internet im Zusammenhang mit Gottesdiensten

Das Hochladen von urheberrechtlich geschützten Musikwerken auf YouTube und Social Media Plattformen sowie das Streaming oder der Download dieser Werke ist über die bestehenden Verträge mit den entsprechenden Betreibern abgegolten. Auf die Kirchengemeinden kommen somit keine Kosten zu. Die Art der Musikwiedergabe, live durch den Organist oder durch Tonträger, ist dabei unerheblich.

Für die Zeit, in der keine öffentlichen Gottesdienste durchgeführt werden können, ist die Nutzung von urheberechtlich geschützten Musikwerken im Rahmen des Streamings oder des Downloadens über die eigenen Website der Kirchengemeinde durch die bestehenden Pauschalverträge als abgegolten zu betrachten.

Es wird empfohlen, Gottesdienste nur für einen begrenzten Zeitraum im Internet abrufbar zu gestalten, da die Rechte durch Musikedition und GEMA nur befristet eingeräumt wurden (s.o.). Sollte dies nicht möglich sein, ist auf live-Übertragungen zuzugehen oder auf urheberrechtlich geschützte Werke zu verzichten.



Ähnliche Artikel

NACHRICHTEN

Alles zum Thema Corona auf ekmd.de oder hier im blog

ANSPRECHPARTNER

Sie erreichen ihren zuständigen Pfarrer/in über die Gemeindesuche.

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren