Ideen aus den Kirchenkreisen

Hier finden Sie Angebote, Ideen, Tipps und Hinweise aus unseren Kirchenkreisen.

EKM-Karte

Altenburger Land

Gottesdienste über die Videoplattform ZOOM im Kirchenkreis Altenburger Land

Während des Lockdowns finden in vielen Kirchengemeinden des Altenburger Landes zu Zeit keine Gottesdienste statt. Dafür gibt es alternative Angebote: vom sonntäglichen Flugblatt, dem Podcast, dem Newsletter per Mail, das Video auf YouTube, den Gottesdienst auf AltenburgTV und vieles anderes mehr. Einige Gemeinden feiern im kleinen Rahmen auch Gottesdienst unter strengen Auflagen. Als besonders bewährtes Format haben sich Gottesdienste über die Videoplattform ZOOM bewährt. Dazu benötigt man einen Computer, einen Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone. Die Teilnahme ist sogar per Telefon möglich.
Der Vorteil bei Gottesdienst über ZOOM: Man kann sich sogar begegnen und ins Gespräch kommen, wenn auch nur digital und mit Abstand.

Die Zugangsdaten zu den Gottesdiensten finden Sie auf der Webseite des Kirchenkreises Altenburger Land (www.suptur-abg.de) oder bei Pfarrer i.R. Jörg Bachmann (pfarrerb@pfarrerb.de).

Kontakt:  Pfarrer i.R. Jörg Bachmann, 03448-3890595


Neues Online-Format der Evangelischen Kirchengemeinde Altenburg: Nachtgesänge 

Die Ev. Kirchengemeinde Altenburg lädt ein, jeden Mittwoch um 20 Uhr (Beginn am 17. März 2021) gemeinsam mit ihrem neuen Kantor, Johann Friedrich Röpke, online zu singen. 

Durch die Pandemie ist seit langem das so wichtige gemeinsame Singen schwierig bzw. unmöglich geworden. Ein digitales Format kann das Gemeinschaftsgefühl vom Singen nicht völlig ersetzen, aber es kann eine Anregung sein, überhaupt wieder zu singen. Dabei wird Johann Friedrich Röpke singend und spielend zu hören sein. Dies wird gemeinsam mit den Texten über das Internet übertragen. Eingeladen sind alle Interessierten, so zu Hause mitzusingen. Dazu wird es einige Hintergrundinformationen zu den Liedern geben und abschließend ein Gebet und Segen.

Johann Friedrich Röpke sagt: „Lassen Sie sich auf dieses gemeinsame Experiment ein. Lassen Sie sich überraschen, und tanken Sie zur Wochenmitte neue Kraft in alten und neuen Liedern.“

Informationen zur Teilnahme finden Sie unter https://www.evangelische-kirchgemeinde-altenburg.de/nachtgesaenge/

Weitere Informationen: Kantor Johann Friedrich Röpke, Tel. 03447-4885141, johann-friedrich.roepke@ekmd.de


Im Wunder wandeln - Von Aschermittwoch bis Ostermontag

Ein geistlicher Wegführer durch die Passionszeit und Osterfesttage mit 12 Texten und Gebeten. Wir laden Sie ein zum Lesen und Innehalten, zum Beten, allein oder auch zu zweit, zu dritt. Daheim. Was Sie erwartet sind 12 Liebes, Schmerz- und Hoffnungsgeschichten,12 Sichtweisen auf Jesus, der für uns durch das Ende geht und all dem, was ist, einen Sinn gibt: seine Liebe zu uns.

Das Material erhalten Sie im Superintendenturbüro des Kirchenkreises. Schreiben Sie eine Mail an: Kirchenkreis-AltenburgerLand@ekmd.de.

Mehr Infos: https://www.suptur-abg.de/evang-luth-kirchenkreis-altenburger-land/von-aschermittwoch-bis-ostern.html


Offene Kirchen zu Ostern:

Unabhängig der in den Kirchgemeinden noch ausstehenden Entscheidungen, ob an Ostern Präsenzgottesdienste stattfinden oder nicht, werden in vielen Gemeinden des Kirchenkreises Altenburger Land zwischen Palmsonntag und Ostermontag und ganz besonders an den Osterfeiertagen die Kirchen geöffnet. Hier kann man gerade in diesen Tagen zur Stille und zur persönlichen Andacht und Gebet finden.

Einen Überblick über geöffnete Kirchen finden Sie hier: https://www.suptur-abg.de/evang-luth-kirchenkreis-altenburger-land/pressemitteilungen-aus-dem-kirchenkreis-altenburger-land/artikel.html


Was mir Flügel verleiht

Der Evangelische Kirchenkreis Altenburger Land hat setzt seine Andachtsreihe für jeden Sonn- und Feiertag auch nach Ostern fort. Begleitet durch Superintendentin Kristin Jahn sind unter dem Thema „Was mir Flügel verleiht“ wieder Andachten entstanden, die den Gemeindemitgliedern in Form einer Broschüre und in Form eines Podcasts begleiten werden. Zum Nachlesen am Küchentisch, für die Andacht zu Haus; zum Mitfeiern und Hineinhören als Podcast. „Wir sind dankbar und stolz auf die Gemeinschaft, die hier zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst gelebt wird und dieses Projekt möglich gemacht hat. Wir wünschen allen Lesern und Hörern eine gesegnete Zeit von Ostern bis Johannis“, so Superintendentin Kristin Jahn.

„Es ist uns wichtig, dass wir in dieser Pandemiezeit, neben den Präsenzgottesdiensten, auch Formate entwickeln, mit denen wir Menschen erreichen, die teilweise gar nicht mehr zum Gottesdienst in eine Kirche kommen können – aus welchen Gründen auch immer. Wir legen mit diesen Formaten das Wort Gottes wie Brot auf den Küchentisch. Die Andachten (in Broschüre und Podcast) laden ein, den Sonntagen auch zu Hause ihren eigenen Glanz zu verleihen. Sich 5 Minuten mal herausnehmen aus dem Alltag, etwas anderes hören als die Nachrichten dieser Welt, sich mit etwas anderem beschäftigen, auch das ist Freiheit und manchmal auch Erlösung", sagt Kristin Jahn.

Weitere Informationen: Sup. Dr. Kristin Jahn, 0176-62144555

Arnstadt-Ilmenau

Andachtsreihe "Bangen und Hoffen"

Die Kirchengemeinde Ilmenau lädt unter dem Motto "Zwischen Bangen und Hoffen" zu sieben Andachten zur Passionszeit ein.
Man habe damit verschiedene Ideen verbunden, berichtet Magdalene Franz-Fastner, Pastorin in Ilmenau: "Regionale Musiker und Musikerinnen können dieAndachten musikalisch ausgestalten. Sie waren schnell bereit dazu und freuen sich, mal wieder Musik machen zu können."

Zum anderen würden Menschen aus Ilmenau von ihren Erfahrungen mit der Pandemie berichten: Eine Corona-Erkrankte, eine Lehrerin, ein Gastwirt, eine Altenpflegerin, eine Schülerin, ein Einzelhändler und eine Professorin von der Uni. Sie erzählen aus der eigenen Perspektive von den eigenen Erfahrungen im Spannungsfeld zwischen Bangen und Hoffen.

Die Andacht, die mit einem Gebet schließt, dauert maximal 30 Minuten. Sie ist sowohl in der Jakobuskirche, als auch im Internet erlebbar.

Anmeldung für den Kirchenbesuch (zwingend erforderlich):
Tel. 03677–202791
Mail: Jakobus-Ilmenau@t-online.de
Online-Video ab dem Folgetag 19 Uhr abrufbar unter:

https://www.kirchenkreis-arnstadt-ilmenau.de/arbeitsbereiche/videos/

Hinweise:
Corona-AHA-Regeln einhalten (Abstand halten, FFP2-/OP-Maske tragen)
Eintritt frei, Spende erbeten
Bei Verschlechterung der Corona-Inzidenzwerte im Ilm-Kreis findet die Andacht nur online statt.


Im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau gibt es das Angebot "Kinderstunde TV": https://www.youtube.com/channel/UCACm9V97-RTocATtW0TThyQ/featured

Egeln

district_e_choir - Das Mitmachprojekt:

Wir möchten gemeinsam mit Interessierten den Song "Das Privileg zu sein" von Samuel Harfst neu interpretieren. Dazu haben wir ein neues Arrangement geschrieben und semiprofessionelle BlockflötistInnen engagiert. Ob singen oder tanzen oder noch verrücktere Dinge, alles ist möglich.

Auf der Website finden Interessierte alles, was sie brauchen, von Hörbeispielen über ein kleines Videotutorial bis zu den Noten. Die Termine für freiwillige Onlineproben gibt es ebenfalls auf dieser Seite. 

https://kirchenkreis-egeln.de/district_e_choir

Eisenberg

Aufbruch ins Leben in Tröbnitz:

Ein Kurs-Übungsweg mit Methoden aus der Achtsamkeit und „Körperarbeit“, christlichen Inhalten und dem gemeinsamen und doch individuellen Weg.
Sieben Treffen präsent oder digital und Anregungen für die tägliche Praxis zu Hause. "Immer wieder irritiert mich das Geschehen, beherrschen mich Gefühle und Gedanken! Wie gehe ich mit dem um, was ich nicht möchte? Werde los, was mich besetzt? Habe Sehnsucht nach Leben, Freude und Freisein! Was gibt mir Kraft in den Herausforderungen? Ostern, Frühling – es sprießen wieder Natur und Leben. Jetzt kann auch meine Schicht an Ängsten und Sorgen durchbrochen werden und Neues in mir entstehen. Ich kann mich darauf vorbereiten, wie ich den Garten zur Aussaat bereite", heißt es dazu.

Jeden Montag bis zum Osterfest präsent im Pfarrhof Tröbnitz von 17-18 Uhr (mit klaren Hygieneregeln, begrenzte Teilnehmerzahl) und digital über ZOOM um 19.30-20.30 Uhr.
Nachfragen und Anmeldung an Sieglinde Reinert: sieglinde.reinert@ekmd.de


Segensmobil:

An den Sonntagen Judika (21.3.) und Palmsonntag (28.3.) sowie am Mittwoch dazwischen (24.3.) kommt das "Segensmobil" nach Camburg und die umliegenden Orte. Mit Glocken, Musik, einem Wort und einem Segen. Macht die Fenster auf, kommt vor die Haustüren, seid willkommen zum "Segensmobil"!

Mehr Informationen dazu hier: https://kirche-camburg.jimdofree.com/2021/03/17/segensmobil/

 

Erfurt

Audio/Videogottesdienste aus der Kirche Martini-Luther:

Jede Krise hat auch ihre Chancen. Weil wir keine gemeinsamen Gottesdienste feiern konnten, haben wir Gottesdienste zum Mitfeiern auf YouTube entwickelt. Darauf gab es viele positive Rückmeldungen. Ein Format, was es ohne Corona sicherlich nicht (so schnell) gegeben hätte - und von dem es sich lohnt, dass wir es vielleicht auch künftig beizubehalten.

Die Audio/Videogottesdienste aus Martini-Luther zum Nachschauen: https://www.martini-luther.de/gemeinde/startseite


Ganz bei Trost: Musikalische Andachten zur Passion in der Evangelischen Augustinerkirche

Wer Trost in Coronazeiten sucht, ist hier richtig: bei den musikalischen Andachten in der Evangelischen Augustinerkirche zu Erfurt. Sie finden in der Passionszeit statt, also bis Ende März, immer freitags und samstags um 18 Uhr in der illuminierten Kirche. Dabei erklingt Musik von Klassik bis Pop mit Künstlern aus Erfurt. Die ersten beiden Andachten werden am Freitag, 12. März, mit Landeskirchenmusikdirektor Dietrich Ehrenwerth an der Orgel und am Samstag, 13. März, gefeiert. Am Samstag spielt die Jazzband Behle.

https://www.augustinerkloster.de/ganz-bei-trost-musikalische-andachten-zur-passion/


Fastenzeit-Podcasts 

Die Thomasgemeinde, die Pilgerkirche Schmira und der Pfarrbereich Bischleben bieten selbst produzierte Podcasts zum Thema "Fastenzeit" an: https://podcasts.apple.com/us/podcast/ev-thomasgemeinde-zu-erfurt/id1553615523

Gera

TrauerZeit - in St. Trinitatis einen Ort zum Trauern schaffen

Bis zum 26. März steht die St. Trinitatis-Kirche in Gera immer freitags für Menschen in Trauersituationen offen.
Mit einer kleinen Andacht soll die Möglichkeit für die individuelle Trauer geschaffen werden.

Dazu heißt es: "Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens treffen auch die, die einen lieben Menschen verloren haben. Nicht nur das Leben ist eingeschränkt, sondern auch das Sterben. Menschen konnten sich zwischen der Einweisung ins Krankenhaus und der Trauerfeier nicht noch einmal sehen. Wie aber be-greift man, wenn man nichts berühren, nichts begreifen kann? Wenn es nicht möglich war, noch einmal am Bett zu stehen, den Verstorbenen anzusehen, ihn zu berühren?"

In der „TrauerZeit“ in der St. Trinitatiskirche soll im Rahmen einer Andacht Gelegenheit zum Trauern, Innehalten und Gedenken sein.
Die Termine sind 12., 19. und 26. März immer 18 Uhr.

Die Aktion TrauerZeit. TrauerOrt. TrauerGebet geht auf eine Initiative des Bischofskonventes der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zurück.
Weitere Informationen unter https://www.ekmd.de/aktuell/corona/trauer.html

Kontakt:
Pfarrer Stefan Körner
Stadtkirchgemeinde Gera
Telefon: 0176-82121209
Telefon Gemeindebüro: 0365-8001265
Mail: stefan.koerner@posteo.de
Internet: www.kirche-gera.net

Halle-Saalkreis

Neues Format "EinBlick"

Einmal pro Woche gibt es auf unserem Youtube-Kanal ein paar kurze Gedanken und Geschichten zu Dingen, die uns wichtig und wertvoll sind: https://www.youtube.com/watch?v=pJcsh6452Go&feature=share&fbclid=IwAR083EcgwBEe1lTQ2qhB6O2qCXKj_HCsJl_uVZg8xXUuHlco1S4V8PhpAlQ


Bei Anruf Andacht:

Die vielen Onlineangebote gehen häufig an unseren älteren Gemeindegliedern vorbei. Darum gibt es jetzt das Andachtstelefon. Ganz ohne Internet. Einfach anrufen und einem Gedankenanstoß für die Woche lauschen. Der Anruf kostet wie ein normales Ortsgespräch und ist nach ca. 5 min beendet. Im Anschluss an das Gehörte können eigene Gedanken und Gebetsanliegen per Anrufbeantworter an Pfarrer Golz weitergeleitet werden.

Telefon: 0345-96398910


Lesezeit zur Karwoche:

Am Sonntag, 28.03.2021, startet um 18 Uhr auf dem Youtube-Kanal der Reformierten Domgemeinde Halle eine Lesezeit zur Karwoche. Eckart Riedel liest die Passionsgeschichte nach dem Evangelisten und wird dabei musikalisch umrahmt mit Choralbearbeitungen zu Passionsliedern, gespielt von Gerhard Noetzel an der Wäldner-Orgel. Täglich um 18 Uhr bis Karsamstag zu erleben:

https://www.youtube.com/channel/UCRqUdciRMzAKoE5kuwgJxaA

Henneberger Land

Kampagne „Lust auf Leben“ im Kirchenkreis Henneberger Land:

„Lust auf Leben“ heißt eine Kampagne des Kirchenkreises Henneberger Land. Gesammelt werden unter dieser Überschrift verschiedene Mut-machende Angebote der Kirchengemeinden für die Passions- und Osterzeit.

Die Gemeinde St. Kilian hat geplant, ihre jeden Tag geöffnete Autobahnkirche zu einer „Osterkirche“ umzubauen. Dabei wird die Geschichte vom Leiden bis hin zur Auferstehung von Jesus Christus anhand verschiedener, liebevoll gestalteter Stationen mit allen Sinnen erfahrbar gemacht. Ab Palmsonntag (28.3.) kann man dort zum Beispiel den „Einzug in Jerusalem“ oder „Das letzte Abendmahl“ miterleben. Mithilfe einer Broschüre und eines Audioguides kann die Ausstellung jederzeit individuell besucht werden.

Die Gemeinde in Schleusingen hat einen Aufruf an die Kinder gestartet, die Fenster ihres Gemeindezentrums mit Mutmach-Herzen zu schmücken. Jedes Kind kann dazu ein Herz mit einem kurzen Wunsch, Gruß oder Bild darauf gestalten.

In der Heidersbacher Kirche ist unter dem Motto ein Familiengottesdienst am Ostermontag geplant.

Im Kirchenkreis Henneberger Land darf eine „Hennen-Post“ nicht fehlen. Die monatlich erscheinende Kinderzeitschrift hat als nächstes Thema „LebensLust“ - passend zum aktuellen Motto.

Am 18. März lädt der Kirchenkreis um 19 Uhr über die Online-Plattform Zoom zum Geschichten erzählen und Geschichten hören ein. "Miteinander reden kommt im Alltag oft zu kurz. Im Moment fehlt auch die Möglichkeit, sich persönlich zu treffen. Trotzdem ist es wichtig ins Gespräch zu kommen, denn voneinander wissen stärkt Gemeinschaft und Vertrauen. Es soll an diesem Abend Zeit sein, sich Mut machende Geschichten zu erzählen, auch gegenseitig Anteil zu nehmen an Schwerem und Glaubenserlebnisse weiterzugeben", heißt es dazu.

In Suhl, Schleusingen, St. Kilian, Benshausen, Goldlauter, Hinternah, Viernau und Waldau künden Banner von der „Lust auf Leben“. Der Kommentar dazu: Grund für das Motto, für alle Hoffnung und Zuversicht auch in dieser angespannten Zeit bietet die Zusage von Jesus Christus, der den Glaubenden verspricht: „Ich lebe, und ihr sollt auch leben.“ (Johannesevangelium 14, 19)

Weitere Informationen unter:
https://www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/projekte-und-aktionen/lust-auf-leben/


"Osterkirche" St. Kilian:

Die Autobahnkirche St. Kilian verwandelt sich von Palmsonntag (28. März 2021) bis zum 18. April 2021 in eine „Osterkirche“.
Mit neun als Schaubildern in Lebensgröße gestalteten Stationen wird die Passion und Ostern dargestellt und hautnah erlebbar gemacht. Hunderte Requisiten wurden zusammengetragen und aufgebaut, Bauzäune wurden organisiert, Broschüren entworfen, Geräusche produziert und Plakate gedruckt. Jeder Besucher kann individuell entweder mit einer gedruckten Broschüre (die zum Mitnehmen gedacht ist) oder mit einem auf das eigene Smartphone herunterzuladenden Audioguide durch die österliche Ausstellung in der Kirche gehen. Broschüren und Audioguide sind in jeweils einer Version für Kinder und für Erwachsene verfügbar.

Der Audioguide kann direkt in der Kirche über einen hier bereitgestellten QR-Code heruntergeladen werden. Da es in der Kirche kein WLAN gibt, muss dafür das eigene mobile Datenvolumen genutzt werden. Als Alternative kann man den Audioguide ab dem 26. März 2021 über einen Link auf www.stkiliankirche.de oder https://www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/downloads/ ganz bequem zu Hause herunterladen. Unser Tipp: Bringen Sie Ihre Kopfhörer für das Smartphone mit.

Besucher sind jeden Tag von 8 bis 18 Uhr willkommen.


Alle Informationen, Ideen und Veranstaltungen zur Karwoche und Ostern im Henneberger Land: https://www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/projekte-und-aktionen/karwoche-und-ostern-2021/

Mühlhausen

In der Kirchengemeinde Großvargula etablierten die Familien Michael und Barbara Hänsch eine "Live-Andacht", sonntags 10 Uhr.
Die Adresse lautet: https://global.gotomeeting.com/join/663978405
Mit beigefügter Telefoneinwahl können Sie sich auch telefonisch verbinden. Telefoneinwahl: 0892-0194 301
Zugangscode (falls notwendig): 663 978 405

Kontakt: Ord. Gemeindepädagoge Klemens Müller, 036042-74406


In der Kirchengemeinde Treffurt treffen sich die Konfis online. Außerdem gibt es Offline-Gottesdienste. Den Gottesdienstplan kann man auf der Homepage der Kirchengemeinde einsehen. http://www.ev-kirche-treffurt.de/Ev._Kirchengemeinde_Treffurt/Aktuelles.html
Auf dem Youtube-Kanal kann man ein Orgelvideo sehen, auf der Homepage ist ein virtueller Spieltisch online.
Vielleicht wird auch der Versuch eines Online-Chores gestartet.

Kontakt: Pfarrer Torsten Schneider, 036923-80359


Im Kirchspiel Worbis wird jede Woche ein Hörgottesdienst produziert und auf Facebook gepostet: https://www.facebook.com/www.EvangelischeKircheWorbis.de
Außerdem wird der Link über WhatsApp in der Gemeinde verbreitet.

Kontakt: Pfarrer Peter Michael Schmudde, 036074-30052


Zusammen mit dem Leiter der Jugendkirche Mühlhausen, Ernest Goldhahn, bereitet die Kirchengemeinde Mühlhausen einen digitalen Jugendkreuzweg vor.

Kontakt: Ernest Goldhahn, 0176-64614205 oder Pfarrer Marc Pokoj, 03601-889494

Naumburg-Zeitz

Jeden Montag wird um 19.30 Uhr eine ZOOM Andacht gefeiert. Anmeldung auf: www.kirchenkreis-naumburg-zeitz.de


Im Naumburger Dom gibt es in der Passionszeit jeden Samstag (18 Uhr) eine Passionsandacht.
Auch die Gemeinde Uebigau/Elster im Kirchenkreis Bad Liebenwerda lädt zu einer Passionsandacht (12.3.,18 Uhr) ein.


Einen Ökumenischen Kreuzweg gibt es in Naumburg (26.3.): Er beginnt mit einer Andacht (18 Uhr) in der Stadtkirche St. Wenzel und führt zur katholischen Kirche „Sankt Peter und Paul“.

Salzwedel

 

 

Stendal

Podcast zum Sonntag im Pfarrbereich Beuster:

Zu den Gottesdiensten am Sonntag kommen zur Zeit nur wenige Menschen, denn viele bleiben doch lieber zu Hause bleiben. "Ich finde das völlig verständlich, schließlich verzichten die Leute auch auf andere schöne Dinge und Begegnungen", so Pfarrer Christian Buro. Dennoch wird in den Kirchen zwischen Beuster und Bömenzien der Sonntag gefeiert, aber in diesen Wochen mit einer kurzen, gemeinsamen Andacht. Damit halten die Kirchengemeinden vor Ort die Tradition eines gemeinsamen geistlichen Feierns des Sonntags lebendig.

Für alle, die den Sonntag anders für sich gestalten, gibt es das Angebot eines Podcasts zum Sonntag. Das ist ein kurzer Audiobeitrag, der von Pfarrer Christian Buro gesprochen wird. Der Podcast ist keine Andacht, sondern eher etwas wie ein anregender religiöser Sonntagsspaziergang durch einige Themen und Texte. Jeder Podcast ist zudem mit einem Bild verbunden. "Genau festgelegt habe ich das für mich noch nicht, was ich in dem Podcast machen will. Es soll auf jeden Fall kurzweilig sein, interessant zum Hören und im weitesten Sinn etwas mit dem Sonntag zu tun haben", so Pfarrer Christian Buro. Man kann den Beitrag auf der Webseite der Kirchengemeinde www.kirche-nordostaltmark.de hören, man kann den Beitrag downloaden und auf anderen Geräten hören. In den nächsten Wochen soll es immer im Laufe des Sonnabends einen neuen Beitrag auf der Seite geben.

Kontakt: Pfarrer Christian Buro, Beuster - Krüden - Groß Garz, Schulhof 5 - 39615 Seehausen OT Beuster, 039397-974 61,
0160-  2585718, www.kirche-nordostaltmark.de, www.kirchenkreis-stendal.de


Im Kapitelsaal des Domstiftes in Stendal stehen zur „Dornenzeit“ (13./20.März, jeweils 17 Uhr) Musik und Texte zu Gesichtern der Passion im Fokus.

Südharz

Kunstprojekt in Niedergebra

Eine neue Aktion wird am 29. März im Kirchenkreis Südharz starten. In der St.-Nicolai-Kirche in Niedergebra wird ein Würfel des Kunstprojektes von Kata Adamek und Christian Poeck temporär in eine Aktion der Stille und des Mitmachens verwandelt. Jeden Tag soll bis zum Ostersonntag unter dem Motto „Ein Stein kommt ins Rollen“ eine neue Mitte innerhalb eines der großen Würfel gestaltet werden. Kinder sind herzlich eingeladen mitzumachen. Auf die Einhaltung der Hygieneregeln wird geachtet. Die Installation soll einladen, zur Ruhe zu kommen und die Passionszeit jeden Tag neu zu erleben. Während der Öffnungszeiten der Kirche von 10-18 Uhr werden zusätzlich wechselnde Meditationen zur persönlichen Stille und Einkehr einladen. Wer seinen Gedanken dabei lieber auf der Schaukel in der Kirche nachgehen möchte, den lädt der zweite große Würfel dazu ein. Ostersonntag bis Dienstag finden die Kinder dort auch eine kleine Überraschung vor. (St.-Nicolai-Kirche, 99759 Niedergebra)
Termine und Themen: 29. März – 17 Uhr „Sich auf den Weg machen“/30. März - 17 Uhr Nähe in der Ferne/31. März -18 Uhr „Angst“/1. April - 17 Uhr „Verrat“/2. April - 17 Uhr „Dornenkrone“/3. April - 15 Uhr „Tränen“/4. April - 9 Uhr „Neubeginn“

Hintergrund des künstlerischen Schaffens von Kata Adamek und Christian Poeck ist der 2016 ergangene Aufruf der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und der Internationalen Bauausstellung (IBA) zum Projekt „Stadtland:Kirche – Querdenker für Thüringen“. Ehrgeiziges Ziel des Aufrufes war es, 500 Ideen für die Zukunft Thüringer Kirchen zu sammeln. Eines der im Rahmen des „Querdenker“-Aufrufes letztlich zur Realisierung ausgewählten Projekte ist die Installation „Meditativer Spielplatz“. Im Ursprung als eine den gesamten Kirchenraum füllende Installation erdacht, zeigt Kata Adamek in St. Nicolai eine erste Version ihrer Vision für eine erweiterte Nutzung eines Kirchenraumes in modellhafter Form. Vorgestellt wird dabei ein modulares Raum-im-Raum-Konzept. Dabei laden verschiedene Elemente, Materialien und Stoffe mit teils biblischen Bezügen die Besucherinnen und Besucher zur Kontemplation, aber auch zur spielerischen Aneignung ein. www.ev-kirchenkreis-suedharz.de


Audiogottesdienst aus der Region Harzblick zum Herunterladen oder auf CD

Im Kirchenkreis Südharz steht seit geraumer Zeit verstärkt das Zusammenwachsen und Zusammenarbeiten der Gemeinden innerhalb der vier Regionen auf der Agenda. Die Zukunftswerkstätten haben stattgefunden, Regionalbeiräte wurden gegründet, Projektstellen geschaffen. Nun kam die Pandemie dazwischen. Vieles wird in Zoom-Konferenzen und mit Umlaufbeschlüssen trotzdem weiter bearbeitet. Doch Veranstaltungen wie gemeinschaftsfördernde große regionale Gottesdienste sind aktuell undenkbar. Der Region Harzblick mit den Pfarrbereichen Ellrich, Ilfeld und Niedersachswerfen mit ihren Pfarrern gelang das Projekt trotzdem. „Ersatzweise dann eben mit technischen Mitteln und an verschiedenen Orten aufgezeichnet“, berichtet Pfarrer Gregor Heimrich. So entstand der regionale "Harzblick"-Audio-Gottesdienst zum Download und auf CD. Mit Beiträgen aus den drei Pfarrbereichen, einer Predigt von Michael Bornschein, dem ehemaligen Superintendenten des Kirchenkreises Südharz, und viel schöner Musik. Er ist hier online abrufbar: https://c.web.de/@373209471851174456/iEtSpax1S6Cm6M0FJgxzww
Der gut 50-minütige Gottesdienst kann zudem kostenfrei als CD in den drei Pfarrhäusern bestellt werden. Dazu einfach im Pfarrbüro oder bei den Pfarrern melden. Es entstand ein regionaler Gottesdienst, in dem jeder die vertraute Stimme seines Pfarrers wiedererkennt. So gibt es bei aller wohltuenden Vielfalt auch ein bisschen eigene Gemeinde für die Ohren.


Mutmach-Ostergruss im Kirchspiel Sollstedt

Im Kirchspiel Sollstedt wurden tausend Steine liebevoll in Handarbeit bemalt. "Mit diesem Mutmach-Ostergruss möchten wir signalisieren, wir haben Sie nicht vergessen, wir sind für Sie da. Der kleine Stein wurde mit viel Liebe bemalt, und wenn Sie mögen, legen Sie den Stein auf die Fensterbank, den Nachtschrank oder einen anderen Platz. Dieser kleine Stein sagt Ihnen, wir denken an Sie und beten für Sie." (Gerda Leidel, GKR-Vorsitzende)
Dem Ostergruss wird ein Faltblatt mit dem Osterevangelium, einen Gruß von Pfarrer Reim und ein paar Informationen aus dem Kirchspiel beigelegt. https://www.ev-kirchenkreis-suedharz.de/news/news_lang.php?ArtNr=8272
Die Osternacht wird in Sollstedt gefeiert unter Einhaltung aller Hygieneregeln, um 6 Uhr in der Sollstedter Kirche.