Ideen aus den Kirchenkreisen

Hier finden Sie Angebote, Ideen, Tipps und Hinweise aus unseren Kirchenkreisen.

EKM-Karte

Altenburger Land

Empfehlungen des Evangelischen Kirchenkreises Altenburger Land zu den Gottesdiensten am Weihnachtsfest 2020:

Die Fallzahlen in unserem Landkreis sind derart hoch, dass die Bundeswehr bereits zu Hilfe kommen musste, weil das Gesundheitssystem überlastet ist.
Am 13. Dezember 2020 hat die Bundesregierung mit den Landesregierungen weitreichende Einschränkungen für das öffentliche und private Leben in Deutschland getroffen. Dies geschah vor dem Hintergrund der steigenden Fallzahlen von Erkrankten durch das Corona-Virus. Die Fallzahlen sind teilweise außer Kontrolle geraten. Alle Bürger sind angehalten, Kontakte zu reduzieren und ggf. darauf zu verzichten.
Zugleich stehen wir alle in der Religionsfreiheit und Sie als Gemeindekirchenräte vor Ort damit auch in der Freiheit und Verantwortung zu entscheiden, was Sie an gottesdienstlichem Leben in den kommenden Tagen und Wochen vor Ort anbieten.

In vielen Gemeindekirchenräten, auch im Kreis der Mitarbeiter haben Sie deshalb in den letzten Tagen intensiv diskutiert, wie es gehen kann, wie das Weihnachtsfest vor Ort gefeiert werden kann. Mit Blick auf die sehr hohen Fallzahlen in unserem Landkreis, mit Blick auf das jetzt schon überlastete Gesundheitssystem und die möglichen Gefährdungen für alle haben wir uns im Kreiskirchenrat jedoch dazu entschlossen folgende Empfehlung auszusprechen:

1.    Wir empfehlen den Gemeindekirchenräten, die Gottesdienste bis einschließlich 10. Januar 2021 nicht als Präsenzgottesdienste (in Gebäuden und unter freiem Himmel) zu feiern, sondern andere Formate der Gottesdienstfeier zu nutzen in Form eines Podcast (Audio- und Video-Andachten), Brief, Telefon- oder Hausandacht.
Die Mitarbeiter des Kirchenkreises haben dazu in vielen Gemeinden schon viele kreative Lösungen mit Ihnen gefunden. Wir bedanken uns an dieser Stelle für alle Ideen und für Ihr Engagement!

Der Kirchenkreis wird über diese Vielfalt der digitalen Angebote aus den einzelnen Kirchengemeinden in der Tagespresse informieren. An dieser Stelle aber schon der Hinweis: Am 24. Dezember gibt es um 15 Uhr einen Gottesdienst per Video und Stadtkanal, der aus Altenburg gesendet wird. Am 27. Dezember wird um 10 Uhr ein Rundfunkgottesdienst aus der Kirche Großstechau (ohne Gemeinde) im MDR Kultur übertragen.

Die Empfehlung, von Präsenzgottesdiensten Abstand zu nehmen und andere Formen der Verkündigung zu nutzen, ergeht vor dem Hintergrund, niemanden von Gottesdiensten auszuschließen (weil die Platzkapazitäten ggf. begrenzt sind) und niemanden zu gefährden.
Sie tragen damit dazu bei, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Jeder Kontakt, der unterbleibt, hilft Ansteckungen zu vermeiden.  
 
2.    Wir ermuntern Sie in Ihren Gemeindekirchenräten, soweit es möglich ist, die Kirchen an den Fest- und Feiertagen als Orte der Einkehr und des Gebets offen zu halten, soweit ein getrennter Ein- und Ausgang ausgewiesen werden kann.
Wir empfehlen, dass sich Menschen am Heilig Abend das Licht von Bethlehem aus oder an den Kirchen abholen können, um zu Hause damit eine Andacht zu feiern.

Mehr Informationen: https://www.suptur-abg.de/evang-luth-kirchenkreis-altenburger-land/pressemitteilungen-aus-dem-kirchenkreis-altenburger-land/artikel.html

Apolda-Buttstädt

Wochenlieder online erklärt und gesungen:
An jedem Adventssonntag unter: https://www.kirchenkreis-apolda-buttstaedt.de/

Online-Christvesper:
Herzliche Einladung zur ökumenischen Online-Christvesper des Ev.- Luth. Kirchenkreises Apolda-Buttstädt und der Kath. Gemeinde "St. Johannes Baptist" Apolda: https://www.kirchenkreis-apolda-buttstaedt.de/kontakt-und-service/nachrichten/einladung-online-christvesper.html

Informationen zu allen weiteren Präsenzgottesdiensten hier: https://www.kirchenkreis-apolda-buttstaedt.de/termine/gottesdienste/

Arnstadt-Ilmenau

Kirchengemeinde Arnstadt:
Die Besucher-Kapazität wird in den drei Kirchen begrenzt sein (Oberkirche und Bachkirche jeweils 200, Liebfrauenkirche 150). Das Krippenspiel findet deshalb bereits am 4. Adventsonntag (20. Dezember) um 15 Uhr in der Bachkirche statt. Am Heiligen Abend werden parallel Gottesdienste angeboten, um die Gottesdienst-Besucher möglichst alle aufnehmen zu können. In der Regel dauern die Gottesdienste nicht länger als 30 Minuten, so dass ein ordnungsgemäßer Ein und Auslass gewährleistet werden kann. Angeboten werden Gottesdienste wie folgt:

4. Advent:
15 Uhr: Bachkirche, Krippenspiel

Heilig Abend:      
15 Uhr: jeweils Oberkirche und Bachkirche

16 Uhr: jeweils Oberkirche und Liebfrauenkirche

22 Uhr: Liebfrauenkirche

Für alle diese Gottesdienste gibt es Teilnehmerkarten. Die Ausgabe der Teilnehmerkarten: 7. Dezember bis 18. Dezember: 10 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr.

Ein Einlass ohne ausgefüllte Teilnehmerkarte zu den Gottesdiensten ist leider nicht möglich. Sollte die Nachfrage größer sein als die Anzahl der Teilnehmerkarten, wird zusätzlich eine weitere Andacht am Heiligen Abend in das Programm mit aufgenommen.

Kirchengemeinde Angelroda:
Musikalisches Krippenspiel, ab Heilig Abend hier verfügbar: https://youtu.be/JH2CseYj4F4

Bad Frankenhausen-Sondershausen

Weihnachtsgottesdienste im Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen:

Das Ergebnis aller Abwägungen und Diskussionen ist ein sehr verantwortlicher, wenn auch sehr schmerzhafter Entschluss. Es wird flächendeckend auf Gottesdienste als Präsenzgottesdienste verzichtet. Genauso wird es aber überall Alternativangebote geben, die Sie in Ihren Pfarrämtern oder von den Gemeindekirchenräten erfahren können.

Während des ersten Lockdowns sind in allen Pfarrbereichen solche Angebote entstanden. Diese reichen von Wohnzimmer-Andachten, die per Extra-Gemeindebrief oder Internet ins Wohnzimmer kommen; über Internet-Andachten, die per YouTube, Instagram oder eigene Homepages der Kirchgemeinden, Kirchenkreise und Pfarrämter zugänglich sind; über Briefpredigten, die von Gemeindekirchenräten in die Briefkästen gesteckt werden oder beim Bäcker zum Mitnehmen bereitliegen; Andachten, die auf der Homepage des Kirchenkreises veröffentlicht werden bis hin zu kurzen Telefonandachten, bei denen Leute auf Wunsch und Absprache vom Pfarrer angerufen werden. In vielen Pfarrbereichen sind diese Angebote seit März konstant aufrechterhalten worden und sind in sich bereits zur liebgewonnenen Tradition geworden. Damit wird auch deutlich, dass diese Angebote ganz sicher nicht nur allein für die Gemeindeglieder gedacht sind, sondern auch von vielen anderen angenommen werden.

Natürlich kann darauf verwiesen werden, dass das Recht zur freien Religionsausübung verfassungsmäßig geschützt ist und es in den geltenden Verordnungen nicht ausgesetzt wird. Das ist unbestritten so. Aber mit Blick auf das hohe Risiko muss nicht jedes Recht umgesetzt werden. Es besteht auch das Recht, darauf zu verzichten, gerade dann, wenn es Alternativmöglichkeiten gibt.

Diese Regelung, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, gilt ab 4. Advent bis vorerst zum 10. Januar 2021.

Kontakt: Superintendentin Steffi Wiegleb, 034671-62587 oder 62614 (Supturbüro) bzw. kyffhaeuserland@suptur-bad-frankenhausen.de oder buero@suptur-bad-frankenhausen.de

Bad Salzungen-Dermbach

Pfarramt Dorndorf:
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation mit dem Appell zur Kontaktvermeidung haben sich die Kirchgemeinden für den Heiligen Abend etwas Besonderes ausgedacht: Am 24. Dezember soll es ermöglicht werden, in die Kirche zu gehen, Musik zu hören und ein Krippenspiel zu sehen. Dafür wird es in allen Kirchen der Region – Frauensee, Merkers, Kieselbach, Dorndorf – mehrere Christvespern geben. Zu sehen gibt es den Gottesdienst als „Kino“, gedreht in den Kirchen der Region mit den Oberkrayenbergern, dem Chor Kieselbach/Oberzella und einem Krippenspiel mit den Hauptamtlichen des Ev.-Luth. Kirchenkreises Bad Salzungen-Dermbach. Die Teilnehmerzahl ist auf jeweils 70 Personen begrenzt. Ein Mund-Nasen-Schutz ist während der ganzen Veranstaltung zu tragen. Der Einlass wird über kostenfreie Eintrittskarten geregelt. Wem der Besuch der Kirche zu riskant erscheint, der kann sich den Gottesdienst ab 14 Uhr über die Kirchenkreiswebseite www.kkbasa.de oder dem Rhönkanal (https://rhoenkanal.de/) ansehen.

Wenn Sie einen Smart TV besitzen, können Sie den Gottesdienst auch über unseren YouTube-Kanal (Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach) sehen.

Zeiten und Kartenvorverkauf in Frauensee:
15.30 bis 16.30 Uhr und 17 bis 18 Uhr
(Karten bei Familie Schrön, Frankfurterstr. 25 in Dönges oder Familie Iffahrt, Steinhauk 3 in Frauensee)

Zeiten und Kartenvorverkauf in Merkers:
15 bis 16 Uhr und 16.30 bis 17.30 Uhr
(Karten bei Angelika Nehrig, Schulstr. 2 in Merkers)

Zeiten und Kartenvorverkauf in Dorndorf:
14.30 bis 15.30 Uhr, 16 bis 17 Uhr und 17.30 bis 18.30 Uhr
(Karten bei Zita Albrecht, Querstr. 4 in Dorndorf oder bei Margit August, Lindengasse 7 in Dorndorf)

Zeiten und Kartenvorverkauf in Kieselbach:
13 bis 14 Uhr, 14.30 bis 15.30 Uhr und 16 bis 17 Uhr, 17.30 bis 18.30 Uhr
(Karten bei Sibylle Kellner, Fuchsgasse 5 in Kieselbach)

Einlass ist immer 15 Minuten vor Beginn. Die Kirchen werden nach jeder Vorführung gelüftet und notwendige Flächen desinfiziert.

 

Gemeindeglieder bauen Weihnachtskrippe in Roßdorf
In Roßdorf haben die Gemeindeglieder in diesem Jahr eine ganz besondere Krippe gebaut. „Wir haben uns im Gemeindekirchenrat gefragt: Was können wir trotz Corona tun, um die Menschen in unserem Dorf zu erreichen?“, so Jutta Fuß. Dann wurde die Idee geboren, gemeinsam eine Weihnachtskrippe zu bauen und vor der Kirche aufzustellen. Familie Tanz aus Roßdorf übernahm die Organisation und besorgte den größten Teil des benötigten Materials. Die Rohlinge der Figuren schnitzte Jonas Tanz, gemeinsam mit einem Freund. Zur Dekoration waren dann alle gefragt, und jede/r brachte etwas mit. Am Samstag vor dem 2. Advent war es dann soweit. Der Gemeindekirchenrat der Kirchgemeinde Roßdorf und einige Familienangehörige trafen sich am Nachmittag vor der Kirche und der Aufbau ging los. „Unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften haben wir es geschafft und das Ergebnis kann sich sehen lassen“, sagt Jutta Fuß.

Seien Sie auf diesem Wege herzlich eingeladen, die Weihnachtskrippe bis zum 6. Januar 2021 vor der Roßdorfer Trinitatiskirche zu bestaunen.

 

Egeln

"Weihnachten to go":
„Fürchtet Euch nicht!“ spricht der Engel in der Weihnachtsgeschichte zu den Hirten und lässt sie zum Kind in der Krippe aufbrechen. Auf den Weg begab sich Ende Oktober auch eine kleine Gruppe aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Kirchenkreises Egeln, um Alternativen für die Gottesdienste an Heiligabend zu erarbeiten. Nicht aus Furcht, sondern um einem „Corona-Weihnachtsschweigen“ vorzubeugen. Denn beim Frühjahrs-Lockdown waren auch Gottesdienste nicht erlaubt. Nun sind an Weihnachten die Kirchen zwar nicht geschlossen, aber viele Menschen bleiben trotzdem zu Hause. Vor allem an diese ist das Angebot Weihnachten to go gerichtet. Die Botschaft ist einfach: „Weihnachten fällt nicht aus. Feiert Euren Gottesdienst im heimischen Wohnzimmer! Die Grundzutaten dazu habt Ihr erhalten - fürchtet Euch nicht!“ Denn "Weihnachten to go" kommt wie ein Geschenk. In einem gestalteten Umschlag enthält es unter anderem Auszüge aus der Bibel, eine kleine Weihnachtsgeschichte, einen Türanhänger als Gruß für Nachbarn und Freunde sowie ein digitales Präsent: In einer Video-Botschaft wird die Weihnachtsgeschichte in Reimen von Johannes Berthold gelesen und mit Bildern und Musik von Ehren- und Hauptamtlichen untermalt. Das Video geht am 20. Dezember 2020 um 20 Uhr auf www.kirchenkreis-egeln.de online.

Momentan werden die rund 14.000 Exemplare von "Weihnachten to go" in den Gemeinden ausgetragen oder stehen zur Abholung bereit.

Radio-Adventskalender in Aschersleben:
Jeden Tag öffnen wir ein Türchen an unserem Adventskalender, jeden Tag gibt es eine neue Geschichte, und jeden Tag kommen wir Weihnachten ein Stück näher. Pfarrerin Anne Bremer geht mit Geschichten, Menschen, und biblischen Figuren den Weg bis Weihnachten.
Täglich vom 1. bis 26. Dezember gegen 8.15 Uhr und 16.15 Uhr auf radio hbw: https://www.radio-hbw.de/

Schaufenster-Kalender zum Advent in Eggersdorf:
Da es in diesem Jahr schwierig ist mit den größeren Veranstaltungen, gibt es in Eggersdorf einen Adventsschaufensterkalender im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche, Kirchstraße 3.
Jeden Adventssonntag öffnet sich dort ein Fenster, hinter dem sich eine Geschichte verbirgt. Alle Kinder und auch Erwachsene sind herzlich zum Verweilen und Staunen eingeladen.

Lebendiger Adventskalender in Schönebeck (Elbe):
Man trifft sich zu einer Abendandacht, singt ein oder zwei Lieder, hört einen Text oder ein Gedicht, und nach einem Gebet spricht jemand aus dem Team einen Segen. In diesem Jahr können wir nicht in der Stadt unterwegs sein, es gibt keinen Glühwein, keine Bratwurst und kein Gebäck. Aber man kann – mit dem nötigen Abstand – endlich mal wieder persönlich ein paar Worte mit anderen wechseln. 1. bis 23. Dezember, täglich um 17 Uhr, Jakobikirche, Breiteweg 26. Ausnahmen:
2. Advent: in der Johanniskirche (Salzelmen)
3. Advent: in der Laurentiuskirche (Frohse)

Virtueller Mitmach-Adventskalender in Schönebeck (Elbe):
Ein Mitmachkalender von Gemeindemitgliedern. Hinter jedem Türchen verbirgt sich ein Beitrag.

Eisleben-Sömmerda

Evangelische Regionalgemeinde Kölleda:
Adventskalender zum Hören: Menschen erzählen von ihren Advents- und Weihnachtsbräuchen oder singen ihr liebstes Adventslied. Es gibt Musik vom Gospelchor Coloured Unit, dem Evangelischen Posaunenchor und der Jugendband limitless faith. An manchen Tagen werden Geschichten für Kinder und Bastelideen geboten oder besinnliche Texte: www.kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de

Online-Andachten zum Advent:
https://www.kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de/glaube-und-leben/online-andachten/

Erfurt

Allgemeines zu Gottesdiensten in der Advents- und Weihnachtszeit:

Christvespern, Andachten und Gottesdienste in der Advents- und Weihnachtszeit können angesichts hoher Infektionszahlen in Zeiten der Corona-Pandemie nur stark eingeschränkt stattfinden. Darüber informiert der Senior des Kirchenkreises Erfurt, Dr. Matthias Rein, nach einem Treffen mit Vertretern des Erfurter Gesundheitsamtes am 7.12.2020. Nach intensiven Gesprächen wurde Folgendes vereinbart:
Weihnachtsgottesdienste in der Stadt Erfurt werden ausschließlich in den Kirchen stattfinden. In den Dörfern werden die Christvespern in den Kirchen oder auf den Kirchhöfen gefeiert. Dazu müssen sich die Besucher vorher über die Gemeindebüros anmelden. Platz können in den Kirchen und auf den Kirchhöfen nur so viele Personen finden, wie die Hygieneschutzkonzepte erlauben. Die Besucher sitzen auf ausgewiesenen Plätzen und tragen Mund-Nase-Bedeckung. Die Gottesdienste werden musikalisch gestaltet. Nähere Informationen sind zeitnah auf den Websites der Kirchengemeinden zu finden.

Online-Angebote Ev. Thomasgemeinde Erfurt:

24.12., 15 Uhr: "Fürchte dich nicht" - Onlineangebot zum Heiligen Abend - Christvesper aus der Thomaskirche und dem Pfarrbereich Bischleben (Region Erfurt-West)

24.12., 17 Uhr: Krippenspiel "Fang neu an" von Pfr. Michael Debus + bearbeitet von Pfr. Christoph Knoll - aus der Thomaskirche mit Konfirmanden der Klasse 8

Zum Onlinegottesdienst zu Heilig Abend sowie dem Online-Krippenspiel gelangen Sie ab dem 24.12.2020 hier: https://www.thomasgemeinde-erfurt.de/

Kontakt: Pfarrer Christoph Knoll, 0170-5374908, 0361-21858300 oder 0361-6026961; www.thomasgemeinde-erfurt.de

Präsenzgottesdienste Thomaskirche:

24.12., 14 und 15.15 Uhr: Christvesper mit Krippenspiel online

24.12., 16.15 Uhr + 17.30 Uhr: Musikalische Christvesper

Eine vorherige Anmeldung über das Gemeindebüro für den jeweiligen Gottesdienst ist dringend erforderlich, damit die Plätze reserviert werden können.

Sollte ein Gottesdienstbesuch nicht mehr möglich sein, liegt für Sie an der Thomaskirche ein kleines geistliches Weihnachtspaket zum Mitnehmen für zu Hause bereit. Bitte halten Sie dabei unbedingt den Mindestabstand von 1,5m ein und tragen Sie eine Mund- und Nasenbedeckung. Darüber hinaus laden wir Sie herzlich zu unseren Videogottesdiensten zu Heilig Abend ein.

 

"Adventsleuchten" in der Erfurter Augustinerkirche:

Der Berliner Künstler Philipp Geist zeigt in der Adventszeit eine spektakuläre Lichtkunst-Installation in der Ev. Augustinerkirche. Sie ist zu sehen vom 28. November bis 31. Dezember immer mittwochs bis sonntags von 16 bis 19 Uhr. An diesen Tagen wird jeweils um 18 Uhr eine kurze Advents-Vesper mit Musik gefeiert. Der Eintritt ist frei.
Die Licht-Installation wurde möglich durch großzügige Unterstützung der Sparkasse Mittelthüringen und der Stadtwerke Erfurt. Für seine künstlerische Arbeit zum Thema Advent und Weihnachten projiziert Philipp Geist mit Videoprojektoren abstrahierte malerische Bildkompositionen, Begriffe der Adventszeit und der Weihnachtsgeschichte im Inneren der Kirche. Sie erscheinen auf Wänden, im Altarraum und auf transparenten Gazestoffen, die von der Decke hängen.
"Die Besucher erwarten wechselnde, teils minimal-puristische, teils traumhafte und schemenhaft zerbrechliche Bildkompositionen", so Geist. Sinnliche Kerzen, die den Kirchenraum mit Projektionen großflächig überziehen gehören genauso dazu wie abstrakte, malerische Bildkompositionen, die inhaltlich die besinnliche Zeit aufgreifen: https://www.ekmd.de/aktuell/nachrichten/adventsleuchten-im-erfurter-augustinerkloster.html

Gera

Weihnachtspostkartenaktion der Stadtkirchengemeinde Gera:
Kostenlose Weihnachtskarten mit sieben verschiedenen Motiven und einem QR-Code. Dahinter verbirgt sich eine Überraschung, z.B. eine Weihnachtsgeschichte, gelesen von Oberbürgermeister Julian Vonarb oder Sabine Schramm, Leiterin der Puppenbühne Gera. Aber auch ganz viel Musik auf Orgel, Flügel oder mit Handglocken. Die Postkarten gibt es in Gera hier: Plan B- Das Manufaktur-Café, Zapfhahn, Brendels Buchhandlung, Gera-Information, Mahlwerk Gera, Unverpackt GERA, Gera Bibliothek, Grüne Apotheke sowie in den Kirchen in St. Johannis, St. Trinitatis, St. Salvator und in der Talstraße 30. Infos auch bei Facebook: https://www.facebook.com/KircheGera/

Gotha

Region Nord:

Döllstädt:

  • "Advent in der Tüte" zum Mitnehmen in den Geschäften
  • OnLein für Kinder an der Kirche mit Geschichten und Kreativem
  • donnerstags 19 Uhr: Gemeinsam durch den Advent mit Gebeten, Texten und Musik in Herbsleben (Beginn 26.11.)

Großfahner:

  • "Advent in der Tüte" zum Mitnehmen in den Geschäften
  • OnLein für Kinder an der Kirche mit Geschichten und Kreativem
  • donnerstags 19 Uhr: Gemeinsam durch den Advent mit Gebeten, Texten und Musik in Herbsleben (Beginn 26.11.)
  • "Sing mit!": 16.12. um 17.30 Uhr am Brunnen an der Hauptstraße

Herbsleben:

  • "Advent in der Tüte" zum Mitnehmen in den Geschäften
  • OnLein für Kinder an den Tannenbäumen vor der Kirche mit Geschichten und Kreativem
  • donnerstags 10 Uhr: Andacht zum Markt
  • donnerstags 19 Uhr: Gemeinsam durch den Advent mit Gebeten, Texten und Musik (Beginn 26.11.)
  • samstags 19 Uhr: besinnliche Adventsmusik mit dem Posaunenchor am Kirchturm

 

Region Drei Gleichen:

Krippenspiel auf Youtube:
Auf dem eigenen Youtube-Kanal der Kirchengemeinden kann am Heilig Abend das Krippenspiel, das vorher in der Kirche unter Infektionsschutz aufgenommen wurde, angesehen werden.

Knicklichtkrippenspiel:
Ein besonderes Krippenspiel zur Christvesper vor der St. Gotthard-Kirche Großrettbach am Heilig Abend (15.30 Uhr).

 

Region Gotha:

Lebendiger Adventskalender:
An 24 Tagen werden in Gotha-Siebleben verschiedene Stationen aufgebaut, an denen Menschen etwas vorbereiten. Ein Gedicht, eine Geschichte oder ein Ausschnitt aus der biblischen Weihnachtsgeschichte, Kerzen zum Mitnehmen, ein Bild zum Betrachten oder Mal- und Bastelanleitungen für Kinder. Der Inhalt der Stationen bleibt der Kreativität der Häuser, Familien oder Personen überlassen, die bei der Aktion mitmachen. Die Stationen können zwischen 17 und 20 Uhr im Vorbeigehen von einzelnen Haushalten besucht werden.

30 Minuten Orgelmusik im Advent:
Vom 14. bis 18. Dezember täglich 17 Uhr in der Margarethenkirche Gotha.

Orgelmusik und Texte zur Heiligen Nacht:
Um 23 Uhr in der Margarethenkirche Gotha.

Posaunen am Heiligen Abend:
Um 15 Uhr ertönen Gothaer Posaunen vom Turm der Margarethenkirche. Auf dem Neumarkt können die Leute mitsingen und die Weihnachtsgeschichte hören.

Krippenspiel auf Video:
Um 16.30 Uhr wird es am Denkmal Herzog Ernst des Frommen eine Christvesper mit Krippenspiel auf Video geben. Der Posaunenchor Gotha begleitet die Lieder. 

"Könige aus Morgenland" - Ein Musikalischer Weihnachtsgottesdienst aus der Margarethenkirche
am 25. Dezember 2020 um 10 Uhr auf "Oskar am Freitag TV"

Mit Liedern aus dem Programm "Könige aus Morgenland" begleiten der bekannte Liedermacher Gerhard Schöne und ein Quartett des Evangelischen Kinderchores "Lebensgeister" die Weihnachtsgeschichte, Gebet und Segen an diesem außergewöhnlichen Weihnachtsfest 2020.

Der Hintergrund ist ein geplantes Konzert mit diesem Programm, dass Gerhard Schöne, seine Band und etwa 30 Kinder der "Lebensgeister" am 12. Dezember im Kulturhaus Gotha gemeinsam gestaltet hätten. Es ist nun ein kleiner Ersatz für den ausgefallenen Termin und gleichzeitig ein Gewinn für unser gottesdienstliches Weihnachtsangebot.

 https://www.kirchenkreis-gotha.de/kontakt-und-service/aktuelles/koenige-aus-morgenland-musikalischer-weihnachtsgottesdienst-mit-gerhard-schoene.html

 

Choräle für Advent und Weihnachtszeit an Orgeln des Kirchenkreises:

Die Kantoren Jens Goldhardt und Chris Rodrian haben an Orgeln in den Kirchen des Kirchenkreises gängige Choräle aufgenommen, die als Audiodatei und Download zur Verfügung stehen: https://www.kirchenkreis-gotha.de/kontakt-und-service/aktuelles/choraele-fuer-advent-und-weihnachtszeit-an-orgeln-des-kirchenkreises.html

Halle-Saalkreis

Heilig Abend:

125 geistliche Angebote im Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis sind für den 24. Dezember 2020 geplant. Neben Freiluftveranstaltungen, Gottesdienstübertragungen oder Stationswegen finden sich unter den neuen Formaten auch Ticketlösungen. Aktuelle Details entnehmen Sie bitte der Website des Kirchenkreises:

https://www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de/aktuell/nachrichten/gottesdienste-am-heiligen-abend-eine-uebersicht/

Henneberger Land

"Es werde Licht": Zusammenstellung, was der Kirchenkreis plant in der Advents- und Weihnachtszeit: https://www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/es-werde-licht/

Krippen-Hörspiel "Es werde Licht":
Ein Krippen-Hörspiel aus der Kirchengemeinde Suhl, abrufbar per QR-Code an den Krippen der Kirchen in Suhl und im Freien Wort oder hier: https://www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/aktuelles/krippen-hoerspiel-es-werde-licht.html.

Weihnachtsandacht für Zuhause:
https://www.kirchenkreis-henneberger-land.de/kontakt-und-service/aktuelles/weihnachtsandacht-fuer-zu-hause.html

Heiligabendspaziergang:
Ein Experiment aus den Gemeinden Dietzhausen und Wichtshausen
Seit Jahren organisiert eine pensionierte Kindergärtnerin in den Gemeinden das Krippenspiel. Sie ist dabei für gewöhnlich von einer ganzen "Horde" Kinder umgeben. Die meisten Eltern dieser Kinder, hat sie selbst schon im Kindergarten betreut. Eine Freundin von Frau Frank ist Fotografin. In diesen Jahr würde sie die Kinder einzeln, mit dem Einverständnis der Eltern, in ihren Kostümen fotografieren, die Bilder groß auf Leinwand ziehen und sie dann als "unsere Weihnachtskrippe" im Altarraum aufstellen. Der Erzähler bekommt dabei natürlich einen Platz auf der Kanzel. Die Männer bauen aus Holzlatten Stative, damit die Bilder einen guten Stand bekommen. Am Heiligabend werden dann die Kirchen in Dietzhausen und Wichtshausen festlich geschmückt und beleuchtet sein. Nachmittags und abends (eine genaue Zeit steht noch nicht fest) werden sie mit festlicher Musik zum Besuch während eines "Heiligabendspaziergangs" einladen. Pfarrerin Sabine Mägdefrau wird an die Besucher einen Weihnachtsbrief schreiben. Dieser liegt am Heiligen Abend in den Kirchen zum Mitnehmen bereit. Die Gemeinde ist herzlich zum "Heiligabendspaziergang" eingeladen, jeder für sich oder in Familie.

Lichtpunkte im Advent:
Pfarrbereich Schleusingen
In der Adventszeit immer dienstags ab 17.30 Uhr Lichtpunkt-Impulse zum Advent. Leider lässt es das Infektionsgeschehen in unserem Kreis nicht zu, die Lichtpunkte wie geplant in der Kirche durchzuführen. Dennoch wollen wir ein Hoffnungszeichen setzen - nur eben aktuell als digitales Angebot: https://kirche-schleusingen.jimdofree.com/lichtpunkte-im-advent/

Jena

Trost und Mutmacher in einem sehr anderen Advent:
Beginnend am ersten Adventssonntag und in der gesamten Adventszeit lädt der ev. Kirchenkreis zu einer täglichen Botschaft ein, die auf der Website zu finden ist: https://www.kirchenkreis-jena.de/start

Heilig Abend:
Der Kirchenkreis bietet einen TV-Gottesdienst und einen TV-Kindergottesdienst an: https://www.kirchenkreis-jena.de/start/news-detailview

Auf der Kirchenkreis-Website finden Sie auch alle anderen Gottesdienst-Angebote.

Meiningen

Adventsaktion "Mit-Mach-Krippe"/ Pfarrbereich Bibra:
10 Dörfer bauen 10 Krippen: Alle haben den gleichen Bausatz. Er ist aufgeteilt auf viele Kinder und Familien. Sonntags ziehen nach einem Plan immer wieder einige Figuren in die Kirchen ein. Alle dürfen mitbauen und individuell gestalten. Bis zu ihrem Einsatz finden die Figuren bei den Kindern Asyl. Und jeden Sonntag sind die Kirchen offen - jeder kann schauen und mitmachen.

Kontakt: 036944-54294; pfarramt-bibra@gmx.org

Salzwedel

 

 

Schleiz

Orgelmusik-Adventskalender aus Ziegenrück:
Wie im Frühjahr und Sommer mit den "Sonntagsmails" wird Kantor Friedemann Fischer vom 1. Advent bis zum Epiphaniasfest am 6. Januar jeden Tag eine Mail mit einem Musikanhang und Fotos senden. Es werden hauptsächlich kurze Orgelstücke vor allem zu Advents- und Weihnachtsliedern für jeden Tag sein. Wenn jemand nicht die Möglichkeit hat, Mails zu empfangen oder abzuhören, aber den Adventskalender auch gerne haben möchte, würde Kantor Fischer ihn auf Wunsch auch auf CD brennen.

Stendal

Pfarrbereich Beuster:
Die Kirchengemeinden haben die Anzahl der Gottesdienste mit vielen Freiwilligen erhöht, damit sich die Besucher besser verteilen. Es wird Musik geben, eine Darbietung der Weihnachtsgeschichte, aber in den Kirchen kein Gemeindegesang. Es gibt am 24.12. eine Christvesper in allen Orten um 16.30 Uhr (Bömenzien, Aulosen, Deutsch, Wanzer, Groß Garz, Pollitz, Wahrenberg, Jeggel, Lindenberg, Krüden und Beuster)

Die Vertreter der Kirchengemeinden freuen sich über Besucher am Heiligen Abend, bitten aber eindringlich um die Beachtung der Regeln: Jeder muss den Abstand von 1,5m einhalten und eine Maske tragen, auch auf den Plätzen. Manches wird unter freiem Himmel stattfinden. Bitte nicht in die Nachbardörfer fahren. Und jeder möge sich informieren, welche Regeln für die Anmeldung im eigenen Dorf gelten. In jedem Dorf kann man sich an die Vertreter der Kirchengemeinde wenden. Es wird über Aushänge informiert.

Manche Menschen werden dieses Jahr vielleicht auch zu Hause bleiben. In diesem Fall haben alle Kirchenmitglieder ein kleines Liederheft für Weihnachten und eine kleine Andacht für zuhause bekommen.

Und es gibt die Möglichkeit, schon in den Tagen vorher die offenen, weihnachtlich geschmückten Kirchen anzusehen (in Bömenzien, Deutsch, Groß Garz).

Südharz

Weihnachtsgeschichte in jedem Haus

Kirche wird zu Weihnachten in jedem Haus sicht- und erlebbar sein. Auch, wenn zahlreiche Gottesdienste abgesagt wurden und teils noch werden, ist das kein Grund nicht doch seiner eigenen Gemeinde nahe zu sein. Zum einen öffnen viele Kirchen zu den Festtagen ihre Türen und laden festlich geschmückt zu einem individuellen Besuch ein. Andererseits wurden im Kirchenkreis Südharz viele Möglichkeiten gefunden, die Weihnachtsgeschichte mit örtlich bekannten Stimmen und Gesichtern zu erzählen. Der schmerzliche Gottesdienstverzicht hat die Gemeinden nicht gelähmt, sondern ihre Kreativität wie zu Ostern beflügelt. Da gibt es das Nordhäuser Radiokrippenspiel auf Enno FM 100.4, YouTube-Krippenspiele auf vielen Gemeindekanälen mit den Kindern und sogar Prominenten des Pfarrbereichs wie in Sollstedt, Gottesdienste auf CD oder DVD für zu Hause, nachmittägliche Audio-Dauerschleifen-Andachten vor oder in den Kirchen wie im Heringer und Ellricher Bereich, ein Hörspiel der Konfirmanden per QR-Code in Ilfeld, vielerlei Haus- und WhattsApp-Andachten, Segen-to-go am Kirchenzaun von Bielen, einen Weihnachtspilgerweg in Elende mit Engelselfie und Weihnachtswunschbaum, eine weihnachtlich geschmückte Schaukel in der Kirche Niedergebra, Weihnachtsbriefe an alle Gemeindemitglieder und kleine Geschenke für die Kinder, wie in Silkerode, wurden vorbereitet.

Große Freude werden dabei die sehr liebevoll gedrehten YouTube-Videos machen, die am 24. Dezember online gehen. „Ich durfte schon mal reinschnuppern und bin begeistert“, freut sich die Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit Regina Englert. Viele kleine Episoden wurden in den Familien oder von örtlichen Vereinen aufgenommen und später zusammengeschnitten. Manche davon mit einer Lesung und Musik aus der Kirche ergänzt, so zum Beispiel in Auleben und Sollstedt. Sollstedt setzt sogar auf eine Mehrfachlösung, das Video wird in Gottesdiensten gezeigt (Teilnahme nur nach Anmeldung), gleichzeitig in der Gemeinde als CD verteilt und auf dem YouTube-Gemeindekanal „Ev. Kirchspiel Sollstedt“ https://youtu.be/IBVYKMU_U1Q eingestellt. Hybrid ist auch das Stichwort in Bleicherode. Die Gemeinde streamt allerdings ihre Präsenzgottesdienste live (Teilnahme nur nach Anmeldung) und stellt sie auf den YouTube-Gemeindekanal „St. Marien Bleicherode“ – darunter auch die Familienkirche um 10.00 Uhr.

Produziert ist bereits eine weitere YouTube-Episode der beliebten „Wohnzimmer-Familienkirche“, https://www.youtube.com/channel/UC2roUfKd1-pAX0a_tm7v8ZA die auf dem Kanal „KIFAKS Kinder und Familien im Kirchenkreis Südharz“ zu Heiligabend ebenfalls um 10 Uhr freigeschaltet wird. Auch die Kirchengemeinde Frauenberg bedient ihren YouTube-Kanal „Nordhausen St. Jacobi.Frauenberg“ mit einem eigenen Video. Und die Pfarrbereiche Trebra und Urbach haben ebenfalls Filme aufgenommen, die in den Gemeinden geteilt werden. In Ilfeld drehten Pfarrer Heimrich und seine Frau gleich zwei Geschichten für das YouTube-Weihnachten auf dem Kanal der „Christen im Harztor“. Zum einen Weihnachten im Wohnzimmer für kleine Kinder https://www.youtube.com/watch?v=nWXOMpw1hNM, das bereits online ist und zum anderen das Krippenspiel der Ilfelder Kinder. Es hat am 24.12. um 17 Uhr Premiere, ab dann ist es ständig verfügbar: https://youtu.be/GyTPRkF3brw

Auch die Konfirmanden dieses Pfarrbereichs wurden aktiv und nahmen ein bebildertes Hörspiel auf. Premiere ist am 25. 12. um 17 Uhr. Per QR-Code gelangt man dorthin. Doch damit nicht genug, für die ältere Generation verteilen sie dort einen Weihnachtsgottesdienst auf CD, der gemeinsam mit dem Pfarrbereich Niedersachswerfen vorproduziert wurde.

Der Pfarrbereich Blasii hat noch andere Ideen. Unter „normal“ fallen da noch die Hausandacht für den Küchentisch im Blasii-Newsletter und die offene Weihnachtskirche für alle, die gern mal frische Luft schnappen möchten. Besonders hingegen ist seit der Pandemie die Kooperation mit Radio Enno FM 100.4. Der lokale Sender ist zu einem starken Partner der Kirchengemeinde geworden. So auch am 24.12. um 17.00 Uhr mit dem „Krippenspiel auf die Ohren“ und später zum Nachhören auf www.Blasiikirche-Nordhausen.de. Und nicht zu vergessen weiterhin jeden Sonntag um zehn Uhr auf Enno die „Gute Nachricht aus St.Blasii“. Mit ihrem Seelsorgetelefondienst möchten das Pfarrehepaar von Biela, Tel. 03631-982424 und Pfarrer Hauke Meinhold, Tel. 036333-70700 Gesprächsbereitschaft signalisieren. Mediale Präsenz ist das eine, das persönliche Gespräch das andere, oftmals Wichtigere. Durch die eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten wird viel Einsamkeit spürbar werden, da tut es gut eine bekannte Stimme zu hören.

„Bei all den schönen Angeboten und offenen Kirchen, ist es wichtig, dass Sie bitte vor und in den Kirchen alle gültigen Hygieneregeln beachten“, erinnert Regina Englert. „Halten Sie mindestens 1,5 m Abstand zu haushaltsfremden Personen und tragen Sie bitte eine Mund-Nasen-Bedeckung.“

Die Kirchengemeinden des Kirchenkreises Südharz wünschen allen Menschen von Herzen, dass es nicht nur eine stille Nacht, sondern auch eine heilige Nacht wird. Bleiben Sie behütet und behüten Sie andere – wie und wo auch immer Sie dieses besondere Weihnachtsfest 2020 feiern.

YouTube-Kanäle einiger Gemeinden des Kirchenkreises Südharz:

KIFAKS Kinder und Familien im Kirchenkreis Südharz

Christen im Harztor

Nordhausen St. Jacobi.Frauenberg

St. Marien Bleicherode

Ev. Kirchspiel Sollstedt

Weimar

„Weihnachten kommt“- Hinweise zum Heiligen Abend und den Weihnachtsfeiertagen

Der Gemeindekirchenrat hat angesichts der steigenden Zahlen von Personen, die mit dem Covid-19 infiziert sind beschlossen, einen wichtigen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Die geplanten Christvespern und Krippenspiele unter freiem Himmel werden nicht gefeiert. Verzichtet wird auch auf alle Gottesdienste in den Kirchen am Heiligen Abend.

Gefeiert wird mit der Aktion „Weihnachten kommt“. „Weihnachten kommt“ wird zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten in Weimar stattfinden. Dabei ist das Ziel, die Menschen nicht zu großen Ansammlungen zusammen zu rufen und trotzdem das Weihnachtsevangelium zu den Menschen zu bringen. „Weihnachten kommt“ wird 14 Uhr mit einem gemeinsamen Geläut von allen Kirchtürmen eröffnet und 19 Uhr mit einem gemeinsamen Geläut beendet. Zum Abschluss laden wir ein, „O du fröhliche“ aus dem Fenster, vom Balkon und über den Gartenzaun zu singen. Mit einem Licht im Fenster können alle verbunden sein.

Der Gottesdienst „Weihnachten kommt“ wird so gefeiert:

  • Weihnachtswort des Superintendenten bei Facebook zur Eröffnung der Aktion „Weihnachten kommt“ um 14 Uhr live aus der Stadtkirche (www.facebook.com/Herderkirche)
  • „Weihnachten on Tour“: Unter diesem Motto macht sich am Heiligen Abend ein LKW mit einem Team der Kirchengemeinde auf den Weg zu den Menschen. „Wir bringen die frohe Botschaft mit einem LKW in die Weimarer Stadtteile. Mit der Weihnachtsbotschaft, mit live gespielter Weihnachtsmusik und einem Segen kommen wir zu den Menschen“, freut sich Gemeindepädagoge Maik Becker. Folgende Route ist vorgesehen: Zwischen 15 und 16 Uhr: Stadtzentrum, West-Vorstadt und in Weimar Nord, zwischen 16 und 17 Uhr: Weimar West, Westen und Süden, zwischen 17 und 18 Uhr: Park-Vorstadt, Süßenborn, Denstedt, Weimar Schöndorf. Kontakt: Ord. Gemeindepädagoge Maik Becker, mobil: 0173-3577607, maik.becker@kirchenkreis-weimar.de
  • 10 Minuten Kurzandachten vor Kirchen mit Wort und Musik
  • Kurrendesingen
  • Bläsergruppen auf den Straßen
  • Wort und Musik zur Weihnacht. Musikalischer Gruß aus der Herderkirche (www.kirchenkreis-weimar.de
  • Digitale Familienkirche live aus der Jakobskirche, 11:30 Uhr (www.kirchenkreis-weimar.de)
  • Online-Krippenspiel (www.kirchenkreis-weimar.de)
  • Andacht am Telefon (vom Anrufbeantworter) unter 03643-8058435

Die Weimarer Kirchen werden von 14 bis 19 Uhr alle geöffnet und geschmückt sein. Dort kann das Friedenslicht von Bethlehem abgeholt werden. Zu verschiedenen Zeiten wird das Weihnachtsevangelium zu hören sein und ein Weihnachtssegen gesprochen. Von 16 bis 19 Uhr finden vor Herderkirche, der Jakobskirche und vor der Kreuzkirche immer wieder kurze Andachten statt. In Oberweimar sind zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr kurze Andachten im Nonnengarten. Zwischen 15.30 Uhr und 18 Uhr finden kurze Andachten in den Ortsteilen statt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist geplant, die Gottesdienste am 1. und 2. Feiertag, am 27.12., zu Silvester und Neujahr zu feiern. Zu den Gottesdiensten in der Stadtkirche, der Jakobskirche und der Kreuzkirche werden es zur Regelung der Teilnehmerzahl Dienstag und Mittwoch zwischen 12 und 18 Uhr kostenfreie Einlasskarten in der Herderkirche ausgegeben. In Oberweimar sind Einlasskarten Dienstag und Mittwoch von 10 bis 12 Uhr und 16  bis 18 Uhr im Gemeindebüro erhältlich.

Der Gemeindekirchenrat bittet darum, in diesem Jahr Kollekten und Spenden für die Aktion „Brot für die Welt“ und für die "eigene Gemeinde" zu überweisen.

Rückfragen und Kontakt: Superintendent Henrich Herbst Tel. 03643-805840

Wittenberg

Aus dem Kirchenkreis Wittenberg gibt es verschiedene online-Angebote: eine Meditation zu den Glasfenstern in der Stadtkirche Bitterfeld, Musik und Texte aus Krina und Stationengottesdienste aus dem Kirchenkreis und aus Prettin. Sie finden die Angebote unter www.kirchenkreis-wittenberg.de oder www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de.

Weitere Informationen: Ev. Kirchenkreis Wittenberg, Superintendentin Dr. Gabriele Metzner, Tel. 03491-403200, mobil: 0173-3737456


Turmblasen an den Weihnachtstagen und zum Jahreswechsel von den Türmen der Stadtkirche Wittenberg
An den Weihnachtstagen, 25., 26. und 27. Dezember 2020, und zum Jahreswechsel, 31. Dezember und 1. Januar, werden jeweils um 16 Uhr Weihnachtslieder von den Türmen der Stadtkirche Wittenberg erklingen. Der Saxophonist Wilhelm Rettler, Leiter der Jazzband whreeds, und das Bläser-Duett Pauls’s Brass Factory, Paul Ungureanu und Andreas Pohl, spielen jeweils weihnachtliche Melodien über den Dächern der Stadt. Das Turmblasen ist ein musikalischer Gruß von den Türmen der Stadtkirche Wittenberg und versteht sich als eine Geste für alle Menschen an den Festtagen - für ein Stück Gemeinschaftsgefühl und Festlichkeit in einer besonderen Weihnachtszeit im Zeichen der Pandemie. Mit den Klängen des Turmblasens grüßt die Stadtkirchengemeinde Wittenberg alle Wittenberger und ihre Gäste zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel.