Ideen aus den Kirchenkreisen

Hier finden Sie Angebote, Ideen, Tipps und Hinweise aus unseren Kirchenkreisen.

EKM-Karte

Altenburger Land

Bläserdienst
Die Bläser des Posaunenchores Göpfersdorf ermutigen zum aktiven Bläserdienst. Das kann nicht als ganzer Chor geschehen. Aber wenn ein oder zwei Bläser mit ihren Instrumenten vom eigenen Grundstück, vom Balkon, aus dem Fenster oder vor der Kirche 2-3 Choräle spielen, gibt das Trost und Hoffnung in dieser schweren Zeit. In Göpfersdorf wird man sonntags um 10.30 Uhr und wochentags zwischen 18.30 und 19 Uhr zu hören sein.

Kontakt: Pfarrer Jörg Bachmann, Tel. 03448-3890595 Mail: pfarrerb@pfarrerb.de


Hoffnung hamstern und verteilen …
Andachten, Gedankensplitter, Besinnungen in der Passionszeit und in der Zeit der Krise - zum Nachdenken und Beten: Video und Podcast auf der Webseite des Kirchenkreises Altenburger Land
https://suptur-abg.de/evang-luth-kirchenkreis-altenburger-land/hoffnung-hamstern-und-verteilen.html


Alles hat zu, aber der Himmel hat immer noch auf.
Gebete können noch abgegeben werden. Unbegrenzt. Die Kirchentür ist zu, aber Gott ist auf. Er hört und er hört mir zu. Das ist das Wunder, und Gott weiß um deine Angst und Not.
Ein Wort kann in Zeiten wie diesen eine Brücke sein, unter der Tür durchgeschoben, ins Netz gestellt, online, per WhatsApp oder Mail. Ein kleines, liebesrotes Wort. So bleibt keiner allein.
So wird keiner stumm, so kommt die Sehnsucht in die Welt. So bleiben wir  zusammen und hängen am Wort.
Der Himmel hat noch auf und die Blumen blühen noch und der Frühling geht mit aller Gewalt quer übers Land.
Keiner will jetzt abends noch Krimis sehen, denn alles ist schon schlimm genug.  Es reicht mir zu wissen, was im Krankenhaus geschieht. Dort wird  auf manchem Zimmer jetzt einsam geweint, es gibt Senioren, die versterben ohne Händedruck, weil kein Verwandter mehr zu ihnen darf. Das ist Krimi genug.
Der Himmel hat noch auf und die Bibel auch.
Eine Kerze nehmen, eine Hausandacht, eine Kerze entzünden, ein kleines Gebet am Küchentisch: Gott, hörst Du mich, hörst du uns noch? Und Jesaja sagt: Gott ist da für dich, will euch trösten, wie nur eine Mutter trösten kann. Sanft, liebevoll, warm.
Kirche ist in diesen Zeiten anders: Wir versammeln uns nicht und haben einander doch gut im Blick. Wir achten darauf, was es jetzt braucht. Wir kaufen für alte Menschen ein. Wir singen füreinander am Telefon. So einfach kann Kirche sein. Wir senden ein Bild, an den, der uns fehlt. Wir stellen ihm einen Engel an die Seite und beten zu Gott, für die, die jetzt ganz alleine sind.
So einfach kann Kirche sein. Wir werden in biblische Zeiten gestellt, aber keiner bleibt damit allein.
Wir singen abends ein Lied: Der Mond ist aufgegangen, auch in dieser Nacht. Wir stolzen Menschenkinder sitzen allein, allein, getrennt und doch vereint. Abends am Fenster, um Acht.
Freuet euch mit Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie lieb habt! Ein Wort, in unsren Sonntag gestellt.
Freuet euch über die Stadt. Die Stadt – das ist Gottes ganze Welt, alles was in ihr lebt und webt.
Diese Stadt lieben, heißt jetzt, die Städte zu meiden, nicht mehr rauszugehen. Den Frühling von Ferne nur anzusehen und wenn, dann möglichst allein. Es aushalten, dass man die Kinder grad nicht besuchen kann, weil sie in Quarantäne sind.
Die Stadt lieben, heißt jetzt, nicht auf seinem Recht zu bestehen.
Die Eltern nicht mehr zu küssen und zu umarmen. Sich das aufzusparen, ihnen Bilder zu senden, weil umarmen nicht geht, einen Podcast senden, ein Telefonat, eine Umarmung mit einem lieben Wort.
Die Welt zu lieben, heißt jetzt, zu Hause zu sein, nur so retten wir mit Gottes wunderbare Welt und das Leben, das er uns gab.

Kontakt: Kirchenkreis Altenburger Land, Tel. 03447-89580-12, Fax: 03447-89580-11
kirchenkreis-altenburgerland@ekmd.de

Apolda-Buttstädt

Gottesdienst wird gestreamt. Gregor Heidbrink macht ihn und ist auch im Chat zu erreichen.
https://www.kirchenkreis-apolda-buttstaedt.de/

Kontakt: Gregor Heidbrink, Tel. 03644-651624, gregor.heidbrink@suptur-apolda.de


Der 12-Kirchen-Funk - Eine Sendung mit Segen
Die Kirchspiele Buttelstedt und Neumark sind während der Zeit der Corona-Pandemie über einen Podcast miteinander in Verbindung. Das Online-Angebot „Der 12-Kirchen-Funk - Eine Sendung mit Segen“ soll einmal wöchentlich mit je einer neuer Folge erscheinen. Der Podcast ist abrufbar über die Streaming-Plattformen Spotify und Anchor.fm. Die Hörsendung bietet Gebet, eine Bibelgeschichte und Auslegung, Vaterunser und Segen. Zu Beginn gibt es Nachrichten aus dem Pfarrbereich. Stefanie Senftleben begleitet die Sendung mit ihrem Akkordeon. Die Gemeinde kann mitgestalten, z.B. Musik aufnehmen, Texte, Gebete und Fürbitten: https://anchor.fm/hendrik-mattenklodt

Kontakt: Pfarrer Hendrik Mattenklodt, Buttelstedt, Tel. 036451-60336 oder mobil: 0152–29569255, Hendrik.Mattenklodt@suptur-apolda.de

Arnstadt-Ilmenau

Lichtblick:
In dieser Zeit der Angst und der Verunsicherung wollen wir ein Zeichen der Gemeinschaft setzen.
Eine brennende Kerze soll uns miteinander verbinden. Gott ist bei uns - und auch wir wollen aufeinander achten und füreinander da sein.

So laden wir Sie/ euch ein, um 19 Uhr eine Kerze im Fenster anzuzünden und das Vaterunser zu beten.

Auf unserer Internetseite (www.verband-wachsenburgkirche.de) sind auch ein weiteres Gebet und ein Psalm zu finden.

Kontakt: Pfr. i. R. Mikle Damm, m.g.damm@gmx.de

Bad Frankenhausen-Sondershausen

  • Konfirmanden machen für Senioren Einkäufe und engagieren sich ganz handfest für ihre Nächsten.
  • Pfarrerinnen und Pfarrer schreiben „Hirtenbriefe“ mit Impulsen für die häusliche Andacht, die von Konfirmanden und Christenlehre sowie Religionsunterrichtskindern verteilt werden.
  • Pfarrerinnen und Pfarrer schreiben Andachten in den Kyffhäuser Nachrichten, die somit eine große Leserschaft über den Kirchengemeindebereich finden.
  • Pfarrerinnen und Pfarrer halten Radioandachten auf www.Radio-Artern.com
  • Pfarrerinnen und Pfarrer gestalten Kurzandachten und stellen sie bei facebook und twitter für Nutzer bereit und erreichen viele Interessenten.
  • Pfarrerinnen und Pfarrer gestalten Kurzandachten und stellen sie auf einen youtube-Kanal, so dass wir sie auf die Homepage des Kirchenkreises verlinken und damit einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügungstellen können.
  • Zwei Pfarrstelleninhaber eröffnen einen Blog, um (gemeindenahen und –fernen) Interessenten Texte und Gedanken zur Verfügung zu stellen: https://evangelischinsondershausen.jimdofree.com/
  • Ein Pfarrer spielt mit seinen Konfirmanden ein Challange-Spiel am PC und hält so den Kontakt zu den Jugendlichen.
  • Pfarrerinnen und Pfarrer halten Ihre Kirchen offen und haben einen „Segen-mobil“ zum Abreißen und mitnehmen.
  • Ein Pfarrer verteilt Ermutigungslieder zum Mitnehmen (Abreißblatt mit Liedstrophen)
  • Mitarbeiter und Familien singen um 19 Uhr gemeinsam und an ihren jeweiligen Orten „Der Mond ist aufgegangen“, begleitet von einer Mundharmonika, die der Gemeindekurator beisteuerte. Näheres zur Aktion unter  https://www.ekd.de/mitmachaktion-balkonsingen-geht-weiter-54168.htm
  • Eine Kantorin singt Lieder als Filme ein, versendet die Noten mitsamt dem Film und animiert Menschen zum Üben. Alle Lieder sollen nach der Corona-Krise möglichst gemeinsam aufgeführt werden.
  • Derzeit wird mit dem Landratsamt über die Möglichkeit nachgedacht, ein Sorgentelefon einzurichten, bei dem zu bestimmten Zeiten ein Gesprächspartner zur Verfügung steht.
  • Aktuell konzipieren zwei Pfarrer und eine Kantorin einen Modul-Oster-Gottesdienst, bei dem einzelne Teile aufgenommen auf der Homepage angesehen werden können, je nach Lust und Interesse mit Schwergewicht auf bestimmte Module wie Lied, Predigt oder Gebet.
  • Osterbastelkisten: Im Pfarrbereich Kyffhäuserland wird Pastorin Steffi Wiegleb Osterbastelkisten an die Kinder verteilen. Alle Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren erhalten eine dieser Kisten. Darin befinden sich viele Sachen zum Basteln, Lesen und Spielen in Vorbereitung des Osterfestes. Pastorin Wiegleb sagt. „Diese Kisten sind als Unterstützungsangebot und Entlastung für die Eltern und Familien gedacht, damit zu Hause keine Langeweile aufkommt. Sie sollen Kindern und ihren Eltern eine Möglichkeit geben, kreativ zu werden und gleichzeitig Hintergründe zum Osterfest zu erfahren. Wir hoffen sehr, dass diese Aktion, bei der uns auch die Kommune unterstützt, bei Kindern und ihren Eltern auf gute Resonanz stößt.“ Start der Aktion und Möglichkeit für Fotos der 200 Osterbastelkisten ist am 31. März um 9 Uhr am Pfarrhaus Bendeleben. Kontakt: Steffi Wiegleb, Vikariestraße 1, 99707 Kyffhäuserland OT Bendeleben, www.suptur-bad-frankenhausen.de oder www.tritt-ein.info; Tel.: 034671- 62587 bzw. kyffhaeuserland@suptur-bad-frankenhausen.de

Kontakt: Kristóf Bálint, Superintendent, Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen
www.suptur-bad-frankenhausen.de oder www.tritt-ein.info

Bad Liebenwerda

Osterbrot
Im Pfarrbereich Wahrenbrück hat Pfarrer Michael Seifert beim ortsansässigen Bäcker 700 Osterbrote in Auftrag gegeben. Sie sollen vor Karfreitag in den 17 Orten seines Pfarrbereiches verteilt werden. Dazu gibt es ein Faltblatt, in dem er zum Teilen und zum Gebet sowie zur Andacht einlädt. Darauf sind auch die Abendmahls-Darstellungen von den Altären der Kirchen zu sehen. Er will damit an die Gemeinschaft im christlichen Glauben erinnern sowie "an die Zuversicht und Stärke, deren man sich im Glauben gewiss sein kann", so Seifert.

Kontakt: Pfr. Michael Seifert, Evang. Pfarramt, Tel. 035341-94431, kirche-wahrenbrueck@t-online.de


Steffen Weusten, Ideen für die Konfirmandenarbeit:

  1. Die Facebookseite "Konfirmandenarbeit vorbereiten" wird von einem mitteldeutschen Pfarrer betrieben (Steffen Pospischil). Das ist mit 2.165 Mitgliedern die größte Austauschbörse für Konfirmandenarbeit, die ich kenne. Wer bei Facebook ist, kann hier gute Ideen finden.
  2. Mit der neuen App der Deutschen Bibelgesellschaft "Konapp" können Sie und könnt Ihr eure Konfis miteinander verbinden. Über die Konapp kann man legal miteinander kommunizieren, Fotos hochladen, Bibeltexte lesen, Lieblingsbibelverse teilen, usw. Die Konapp finden Sie hier: https://www.die-bibel.de/ueber-uns/was-wir-tun/unsere-initiativen/bibel-als-app/konapp/
  3. Wer Actionbound schon kennt, kann mit dieser App sehr einfach digitale Schnitzeljagden, Quiz u.a. bauen und den Konfis auf diese Weise sinnvoll die Zeit vertreiben: https://de.actionbound.com
  4. Vielleicht haben die Konfis Lust, für gefährdete Menschen und solche, die in Quarantäne sind, Einkäufe zu machen?
  5. Eine Kollegin im ländlichen Bereich ermutigt ihre Konfis zum Müllsammeln in "Feld und Flur" und setzt für jeden gefüllten Müllsack eine Belohnung bzw. Praktikumspunkte aus.
  6. Ein Kollege lässt kleine Filme zu den Konfisprüchen drehen. Die können dann untereinander geteilt werden, evtl. auch (Achtung: Datenschutz und Persönlichkeitsrechte) über die Homepage, oder in einem späteren Konfi-Gottesdienst gezeigt werden.
  7. Eine Kollegin postet in der Whatsapp- Gruppe bzw. Instagram- Gruppe ihrer Konfis kleine Challenges. Ihr findet sie bei der Facebook-Gruppe "Konfirmandenunterricht vorbereiten" unter Simone Stolte-Lehnert.

Ich bin im Homeoffice und stehe gerne telefonisch oder per e-Mail für Beratungen zur Verfügung.


Tägliches Glockenläuten
Jeden Abend um 19 Uhr läuten die Glocken der Kirchen in Bad Liebenwerda. Unter dem Hashtag #MutmachLäuten bitten evangelische und katholische Kirche ihre Mitglieder und alle Einwohner um ihre Gebete. Für jeden Tag wird ein Gebetsanliegen herausgegeben, welches über die Schaukästen und Soziale Medien verbreitet wird. Diese Aktion wird in den nächsten Tagen, vielleicht auch Wochen, fortgesetzt.


Pfarrerin Doms berichtet von einer Gemeindegruppe, die für jeden Abend eine feste Zeit vereinbart hat, in der sie den Psalm 91 und ein vorformuliertes Gebet beten. Zwar jeder für sich in seiner Wohnung, aber durch Zeit und Glauben miteinander vereint.


Auf den Online-Kanälen (YouTube, Facebook, Instagram) der Uebigauer Kirchengemeinde erscheinen Kurzgottesdienste, die ab 9 Uhr online gestellt werden.

Ab 27. März erscheint ab 17 Uhr in der Passionszeit wöchentlich eine Passionsandacht.
Links zu den Kanälen:
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCPsyM7Qc2452cZU0tXW4sRQ
Facebook: https://www.facebook.com/Kirchengemeinde.Uebigau/
Instagram: https://www.instagram.com/kirchengemeinde.uebigau/

Die Einführung von Pfarrer Hans-Jörg Heinze in Hirschfeld wurde als ein Kurzgottesdienst mit den GKR-Vorsitzenden gefeiert, per Video aufgezeichnet und auf youtube gestellt. www.youtube.com/channel/UCrZOZ3prvtmZkgD3Umtx5uw


Pfarrer Bechler:

Regelmäßiges Wort zum Sonntag
In einem „Wort zum Sonntag“ wollen wir auf Gottes Wort hören und uns gegenseitig ermutigen und informieren. Dieses Wort zum Sonntag werden wir teilweise in den Dörfern austeilen. Es wird aber jeden Sonnabend neu zum Abendläuten in den Kirchen für Interessierte bereit liegen zum Mitnehmen und Weitergeben.

Aktion „Lebensbrot“
Wir werden ein „Lebensbrot“ von der Bäckerei Getschmann frisch jeden Sonnabend backen lassen und entsprechend hygienisch verpacken lassen. Es steht am jeden Sonnabend frisch zum Abendgeläut zum Abholen und zur Weitergabe in den Kirchen des Pfarrbereiches Falkenberg bereit. Es sieht ein wenig aus wie ein kleines Reformationsbrötchen mit einem Kreuz in der Mitte und ein wenig roter Marmelade als Zeichen des Herzen und der Liebe. Rosinen (getrocknete Weinbeeren) werden eingebacken und erinnern uns daran, dass uns Jesus im Teilen von Brot und Wein seine besondere Nähe zugesagt hat. Dieses Brot kann dann in den Haushalten und Wohnungen mit einem kurzen Tisch-Gebet geteilt werden. Tischgebete finden Sie z.B. im Anhang des Gesangbuches.
Es ist ein Zeichen dafür, dass wir in der Liebe Christi einander verbunden bleiben und Gottes Nähe auch in schwierigen Zeiten spüren dürfen. Rückmeldungen und Erfahrungen mit diesem Zeichen würden wir gern miteinander teilen. Rufen Sie uns an.
Hinweis: Das „Lebensbrot“ ist einzeln hygienisch in einer kleinen Folientüte verpackt und sollte unter Beachtung der besonderen Hygienevorschriften an andere kostenlos weitergereicht werden.


Pfarrer Voigtländer: Geistliches Wort per Whatsapp
Der Pfarrer vor dem Altar, die Kerzen brennen, wir hören auf die Bibel und auf die aufbauenden Worte des Seelsorgers. Dazu sogar noch etwas Musik – singen stärkt die Seele, wie wir aus Italien wissen. Das Ganze zu betrachten per Handy, einfach aufgenommen und per whatsapp verteilt, und schon geht es vielen Menschen besser.

Radio- und Fernsehgottesdienste
Einige haben den Fernsehgottesdienst miterlebt und waren sehr angetan. Schön, dass in manchen Orten bei uns auch die Glocken geläutet haben. Vielleicht sollte der Pfarrer oder ein Gemeindeglied anbieten, nach dem Fernseh/Radiogottesdienst 1-2 Stunden am Telefon zu sein, damit die Gemeindeglieder, die möchten, mit ihm den Gottesdienst nachbesprechen können.

Eine Kirchenmusikerin
Endlich mal Zeit, in Ruhe an der Orgel zu üben! Wir müssen auch an die freiberuflichen Musiker denken. Sie sind für Konzerte etc. verpflichtet, die nun nicht stattfinden. So entfallen für manchen wichtige Einnahmen. Es wäre gut, wenn der Kirchenkreis hier den Gemeinden helfen könnte, Ausfallzahlungen zu schultern.

Bad Salzungen-Dermbach

Pfarramt Bad Liebenstein:
Gottes Wort aus der Bibel bewegt uns jeweils ganz unterschiedlich. Wir wollen Zeichen setzen, füreinander da zu sein. Eins davon ist mit einer Aktion bis Palmsonntag (5. April 2020) verbunden: Mit unserer individuellen Handschrift gestalten wir unsere eigene besondere Bibel. Aus ihr soll dann, wenn wir wieder miteinander Gottesdienst feiern dürfen, gelesen werden. Unsere neu gestaltete Bibel kann dann  auch in der Friedenskirche Bad Liebenstein ausliegen. Wir beginnen mit dem Johannesevangelium. Es hat 21 Kapitel. Wer sind die ersten 21 Menschen, die hier mitschreiben?
Damit wir die einzelnen Beiträge zu einem Buch zusammenbinden können, ist hierbei Folgendes zu beachten:

  • den Text aus der Lutherbibel (!) gut lesbar auf weiße A4-Blätter per Hand abschreiben (z.B. Lutherbibel 2017 unter www.die-bibel.de) 
  • zusätzlich können die Blätter noch individuell gestaltet werden
  • bitte nur dann beidseitig nutzen, wenn auch wirklich nichts durchdrückt
  • einfach loslegen und die Kapitelzahl an den Anfang setzen und dann weiterschreiben
  • ans Ende bitte noch den eigenen Namen und Wohnort  schreiben und bis zum 5. April im Pfarramt Bad Liebenstein abgeben.
  • Damit wir die Kapitel nicht doppelt schreiben, werden sie per doodle-Liste verteilt. Dafür bitte hier eintragen und als Teilnehmer ergänzen https://doodle.com/poll/cdhm494w4g6ngu4k bzw. im Pfarramt erfragen (Tel. 0369-61-72355).

 Kontakt: Pastorin Angelika G. Hundertmark, Telefon 036961-72355, angelika. hundertmark@kkbasa.de


Gottesdienst im Livestream:
Der Ev.-Luth. Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach lädt jeden Sonntag zu Livestream-Gottesdiensten ein, damit die Menschen nicht ohne geistliches Geleit durch diese schwere Zeit gehen müssen: www.rhoenkanal.de. Die Aufzeichnung kann man sich auf der Website www.rhoenkanal.de oder der Kirchenkreiswebsite www.kkbasa.de ansehen. Hier gibt es noch viele weitere Online-Angebote des Kirchenkreises. Unter der Kategorie „Angedacht“ findet man Andachten, Podcasts und Predigtimpulse zur aktuellen Kirchenjahreszeit, geschrieben und aufgenommen von den Pfarrerinnen und Pfarrern des Kirchenkreises Bad Salzungen-Dermbach.


Seelsorge:
Die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenkreises sind telefonisch erreichbar und bieten seelsorgerische Hilfe an. Die Kontaktdaten dazu finden Sie im Internet unter www.kkbasa.de.

Kontakt: Julia Otto, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Ev.-Luth. Kirchenkreis Bad Salzungen-Dermbach, Tel. 03695-8516950, www.kkbasa.de


„Jukebox der Hoffnung“:
Täglicher Podcast auf der Kirchenkreis-Website von Pfarrerin Stephanie Reinhardt. Darin enthalten ist ein kurzer Impuls und ein „Kraftquellen-Lied“. "Die Idee der Jukebox ist auf einem Spaziergang entstanden, bei dem die Frage bewegte „Was trägt mich?“ Mich trägt die Musik. Ich habe daraufhin mein Kraftquellenlied „Zeichen der Liebe“ eingesungen mit der Bitte, dass mir Gemeindeglieder die Lieder zukommen lassen, die sie in dieser Zeit tragen. Die Liedwünsche singe ich dann jeweils in einem neuen Podcast ein. So können wir über die Musik verbunden sein." www.kkbasa.de/kontakt-und-aktuelles/jukebox-der-hoffnung/

Kontakt: Stephanie Reinhardt, Pfarrerin im Pfarramt Roßdorf-Wernshausen, Tel. 036968-5044, stephanie.reinhardt@kkbasa.de
www.kirche-rossdorf-wernshausen.de


"Ständchen" vor Alten- und Pflegeheimen:
Die Menschen in den Alten- und Pflegeheimen dürfen wegen der Corona-Pandemie nicht mehr besucht werden. Pfarrer Thomas Volkmann aus Bad Salzungen II (Tiefenort und Langenfeld) hat am 1. April vor dem Pflegezentrum Schanzehof in Tiefenort eine gute Stunde Freude mitgebracht: Musik, Lieder zum Mitsingen, Psalmen und Gebete zum Mitsprechen, ein paar gute Gedanken und der Dank an alle, die gerade anderen dienen. Für den 8. April ist Ähnliches geplant vor dem Martin-Luther-Heim in Bad Salzungen (10 Uhr), diesmal ist auch Kreis-Kantor Hartmut Meinhardt dabei.

Zudem plant Pfarrer Thomas Volkmann zu Ostern ein Turmblasen.

Kontakt: Pfr. Thomas Volkmann, Pfarramt Bad Salzungen II mit Tiefenort und Langenfeld, Tel. 03695-6899552, http://kitie.de/ein-staendchen-zum-mitsingen-und-mitbeten/

Egeln

Video-Formate
Montag bis Samstag, 18 Uhr, Videoandacht
Sonntag, 10 Uhr, Videogottesdienst "Der Gottesdienst für zu Hause"

Kontakt: Felix-Tillmann Groth, Kirchenkreis Egeln, Tel: 0176-60961286, presse@kk-egeln.de, www.kirchenkreis-egeln.de


"Studio A" geht auf Sendung
„Studio A“ steht für ein kulturelles und informatives Miteinander zum Wohle der Stadt und ihrer Menschen. Hinter dem Sendeformat haben sich Freiwillige zusammengefunden, die ehrenamtlich Kultur und Gemeinschaft aus der Region zu den Menschen in Stadt und Land bringen wollen. In Zeiten der Corona-Krise soll auf multimedialem Weg der Austausch zwischen den Menschen aufrecht erhalten werden. Dies gelingt, indem ab sofort immer montags, mittwochs und freitags von 18.05 Uhr bis 19 Uhr ein Programm auf dem Bürgerradio Radio HBW (UKW 92,5) ausgestrahlt wird. Außerdem wird ein Video-Livestream (z.B über die MZ online) für alle anderen Mediengattungen kostenfrei zur Verfügung gestellt und geteilt. Das Sendeformat “Studio A“ startete mit einer Live-Übertragung aus der St. Stephanikirche Aschersleben. Kantor Thomas Wiesenberg lud zu einem Orgel-Konzert mit Liedern aus ganz unterschiedlichen Epochen und Genres. Durch das Programm führten diesmal und auf Distanz Anne Bremer und Frank Gehrmann.
https://kircheaschersleben.wordpress.com/2020/03/20/studio-a-geht-auf-sendung/

Kontakt: Anne Bremer, 03473-888130, 0173-5791981, anne.bremer@kk-egeln.de, www.evangelische-kirche-aschersleben.de


Ev. Kirchengemeindeverband Schönebeck (Elbe)
Für Menschen in Schönebeck/ Elbe und Umgebung (Kirchenkreis Egeln) gibt es ein Fürsorgetelefon: Es ist täglich von 10 bis 11 Uhr und von 17 bis 18 Uhr besetzt. Wer einfach einmal jemanden zum Reden braucht, sich alleine fühlt, Angst hat, gemeinsam beten möchte: Rufen Sie dort gerne an: Tel. 03928-423153.

Auf Kärtchen geschriebene Gebete werden an der Gebetswand der Offenen Jakobikirche befestigt, und jeden Mittwoch um 18.30 Uhr werden sie vor Gott gebracht.

Kontakt: Pfarrer Johannes Beyer, Ev. Kirchengemeindeverband Schönebeck (Elbe), Tel. 03928-423267, mobil: 0160-94915276, johannes.beyer@kk-egeln.de


Pfarrbereich Calbe-Brumby 

  • Gottesdienst als livestream
  • Im Rahmen des Sozialen Netzwerkes Calbe (www.soziales-netzwerk-calbe.de) organisieren wir  ganz praktische Hilfe
  • durch viele Kontakte kommunizieren wir elektronisch miteinander

Kontakt: Jürgen Kohtz, Pfarrer im Pfarrbereich Calbe-Brumby, 0151-27588510, www.evangelische-kirchengemeinde-calbe.de

Eisenach-Gerstungen

Georgenkirche geöffnet zum stillen Gebet
Auch wenn vorerst keine Gottesdienste, Andachten oder Konzerte mehr stattfinden können, soll die Georgenkirche nach Möglichkeit geöffnet bleiben für Menschen, die beten möchten und die Sehnsucht haben nach solch einem besonders geprägten Raum der Stille und Geborgenheit. So weit möglich, ist die Georgenkirche also täglich geöffnet von 10 bis 16 Uhr, ab 30. März bis 17 Uhr, ausschließlich zum stillen Gebet.  Die Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eisenach bittet darum, bei einem Besuch der Kirche die geltenden Regeln zur Vermeidung einer Ansteckung einzuhalten: Abstand halten zu anderen Menschen, Begrüßung ohne Handgeben. Wer Erkältungssymptome hat, wird gebeten, die Georgenkirche zur Zeit nicht zu besuchen. Dies ist zum Schutz anderer dringend erforderlich!

In den Tagen bis Ostern und in der Osterwoche lädt in der Georgenkirche ein gestalteter Kreuzweg zur Besinnung und zum stillen Gebet ein.
 
Alle anderen Kirchen der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Eisenach sind zur Zeit geschlossen. Die Glocken werden jedoch weiter in gewohnter Weise läuten und zum Gebet zu Hause einladen. Auf der Website www.kirchenkreis-eisenach.de finden Sie aktuelle Informationen – auch zu Gottesdienst- und Andachtsangeboten im Radio oder Fernsehen.
 
Pfarrerinnen und Pfarrer und die Diakone sind für Seelsorge und Anfragen erreichbar. Die einzelnen Kontaktdaten erfahren Sie übers Stadtkirchenamt oder finden Sie ebenfalls auf www.kirchenkreis-eisenach.de bzw. in den Schaukästen an den Kirchen und im Eisenacher Kirchenblatt.
 
Die Öffnungszeiten des Stadtkirchenamtes sind vorläufig ausgesetzt. Es ist aber möglich, telefonisch Kontakt aufzunehmen und, wenn nötig, auch einen Termin zu vereinbaren. Telefon: 03691-723481.

Die Eisenacher Pfarrerinnen und Pfarrer haben beschlossen, sonntags um 10 Uhr eine Andacht im Wartburgradio zu halten (Frequenz 96,5). In der vor uns liegenden schwierigen Zeit wird die Georgenkirche nach Möglichkeit tagsüber geöffnet sein. Hier und zu Hause ist Gelegenheit zum Gebet für diejenigen, die im Gesundheitswesen tätig sind, für das Verkaufspersonal in den Geschäften, für alle, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Krise zu leiden haben, für die, die krank sind, für die, die...

Stadtkirchenamt Eisenach, Tel. 03691-723481, eisenach@kirchenkreis-eisenach.de


Wort zum Tag
Täglich ein "Wort zun Tag" zu hören und zu lesen: www.kirchenkreis-eisenach.de


„Eisenacher Kirchenblatt“
Es ist ein extra Ostergruß eingelegt.


Gottesdienste im Wartburgradio
Im Wartburgradio wird ab 5. April an den Sonn- und Feiertagen jeweils um 10 Uhr ein kleiner Gottesdienst gesendet:

Karfreitag, 10. April, gibt es um 10 Uhr und nochmals um 15 Uhr einen Gottesdienst mit Pfarrer Manfred Hilsemer und Klara von Querenberg als Musikerin.

Ostersonntag, 12. April, hören Sie einen Ostergottesdienst mit Pfarrerin Kathrin Stötzner und Pfarrerin Cornelia Biesecke.

Der Gottesdienst am Ostermontag, 13. April, wird ebenfalls von Pfarrerin Cornelia Biesecke gestaltet.

Sonntag, 19. April, hören Sie einen Gottesdienst mit Pfarrer Manfred Hilsemer.

Die Orgel der Georgenkirche spielt in allen Gottesdiensten Kirchenmusikdirektor Christian Stötzner.

Eisenberg

Was kann man ganz praktisch tun?
Vielleicht können wir miteinander in regelmäßigem Gebet verbunden bleiben, jeden Abend um 18 Uhr oder wann immer Sie wollen:

Zünden Sie eine Kerze an und sprechen Sie den 23. Psalm, allein, oder mit denen, die mit Ihnen im Haus sind:
Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.  
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Und beten Sie danach das Vaterunser.

Ich werde in den nächsten Tagen und Wochen immer einmal zum Telefonhörer greifen und bei dem einen oder der anderen anrufen und fragen, wie es Ihnen geht. Sie können auch gern bei mir anrufen: 036691-255080, 0176-42060042
Und vielleicht können Sie es auch untereinander tun, Hilfe anbieten oder erbitten, oder einander einfach ein paar gute Worte sagen.
Auch beim Spazierengehen kann man – mit dem nötigen Abstand – einander sehen und miteinander reden.

Gebet in schweren Zeiten zum Weitergeben

Aushänge mit mutmachenden Gedanken

Kontakt: Sup. A. Kuschmierz, superintendent@kirchenkreis-eisenberg.de, www.kirchenkreis-eisenberg.de

Eisleben-Sömmerda

Ostersteine der Hoffnung
Pfarrerin Mareike Blischke bemalt in der Zeit vor Ostern eine Vielzahl von Steinen mit österlichen Hoffnungssymbolen. Diese Steine, die mit Klarlack besprüht auch wasserfest sind, werden auf dem Gelände von Kirchen versteckt. Die Kinder aus den kirchlichen Kindergruppen des Ortes bekommen per Handy die Einladung, bei ihrem Osterspaziergang auf dem Gelände der Kirche einen Hoffnungsstein für sich zu finden.

Digitaler Kirchenbesuch & Musik
Kantorin Johanna Korf veröffenlicht an jedem Dienstag und Samstag eine kurze filmische Vorstellung einer der Dorfkirchen in den Pfarrbereichen Gerbstedt, Hettstedt, Welbsleben und Mansfeld mit eigener, von ihr eingespielter Musik und von Gesang. Link: www.kirchenmusik-ghmw.de/sollt-ich-meinem-gott-nicht-singen-digitaler-kirchenbesuch/

Ostergeschichten-Malwettbewerb zwischen den Generationen
Pfarrerin Mareike Blischke hat die Kinder und Eltern der Kindergruppen im Pfarrbereich Kelbra und Roßla über die elektronischen Kommunikationskanäle eingeladen, sich an einem Malwettbewerb zur Ostergeschichte zu beteiligen (www.youtube.com/watch?v=HHvamNNRTCc&feature=youtu.be). Jedes Kind kann ein Bild der Ereignisse zwischen Palmsonntag und Ostermontag malen und digital oder per Briefkasten an sie senden. Die Bilder werden gescannt, aufeinander bezogen und ausgedruckt für die älteren Gemeindeglieder als Ostergruß in deren Briefkästen gesteckt. Damit die Kinder sich an die Ostergeschichte erinnern, hat Pfarrerin Blischke die Szenen mit Biegepuppen dargestellt, fotografiert und damit die Geschichte erzählt. Diese Ostergeschichte für Kinder und für Erwachsene finden sie hier: www.youtube.com/watch?v=319rRz_HZIo&feature=youtu.be.

Offene Kirchen
Auch wenn nun die Gemeinschaft untereinander in Gottesdiensten nicht mehr möglich ist, sind viele Kirchen geöffnet. Seien Sie herzlich in den geöffneten Kirchen willkommen, um nachzudenken, zu singen und zu beten. In folgenden Orten sind die Kirchen tagsüber verlässlich geöffnet: Bennungen, Roßla, Tilleda, St. Petri Eisleben (Zentrum Taufe), St. Jacobi Eisleben.

Ostergras - Angebot für Kinder
Alle Kinderveranstaltungen finden vorerst nicht statt, aber viele Eltern gehen mit ihren Kindern spazieren. Pfarrerin Mareike Blischke hat über die üblichen elektronischen Verteiler die Kinder des Eltern-Kind-Treffs und des KidsTreffs eingeladen, an der Kirche in Roßla vorbei zu gehen und sich als Zeichen der Verbundenheit ein "Ostergras-Set" mit Erde, Samen und Schale mitzunehmen, um für sich zu Hause ein Zeichen des neuen Lebens zu haben.

Fastenstrauch - Angebot für Kinder & Erwachsene
Gemeindepädagogin Janine Eichler hat über die Kontakte mit den Kindern und Eltern ihrer Gruppen und Kreise die Idee eines Fastenstrauches verschickt. Dieser soll als Sinnbild dienen, wenn man sich kahle Zweige hereinholt, die bis Ostern langsam aufbrechen und blühen als Zeichen dafür, dass in uns auch etwas aufblüht. Der Strauch kann mit einem Symbol behangen werden, was in der Fastenzeit in mir wachsen soll, aber auch mit Fürbitten, Wünschen und Gedichten, mit Blüten und Tieren aus buntem Papier. Die Kinder können ein Bild von ihrem Fastenstrauch an Janine Eichler senden.

Hoffnungskerzen
Pfrn. Roseli Arendt-Wolff hat ihre Gemeinden eingeladen, an jedem Abend um 19 Uhr eine brennende Kerze an das Fenster als ein Licht der Hoffnung zu stellen. Parallel dazu kann in der Kirche die Osterkerze entzündet werden, und jeder für sich betet das Vaterunser.

Turmblasen in Sangerhausen
Da beim Ev.Posaunenchor Sangerhausen zur Zeit keine Proben stattfinden, spielen nur einzelne: An jedem Abend nach dem 18 Uhr-Läuten spielt immer ein Bläser oben auf dem Turm Choräle und Abendlieder.

Abendmahlsaktion zu Gründonnerstag
2019 wurde im Kirchenkreis mit einer besonderen Abendmahlsaktion begonnen: In 160 Kirchen wurde in drei Regionen jeweils mit einem Abendmahlskoffer mit Abendmahlsgeräten aus einer anderen Region das Abendmahl gefeiert. Eine Abordnung der Gemeinde hat das dann im nächsten Gottesdienst an die nächste Station mitgenommen und war dort im Gottesdienst zu Gast. Der Abschluss der Aktion sollte am Gründonnerstag 2020 stattfinden. Das ist nun nicht möglich. Dennoch wird zu einer gemeinsamen Aktion am Gründonnerstag eingeladen. Dazu wurde eine Liturgie erstellt (siehe Website des Kirchenkreises: www.kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de/aktuelles/aktuelles/gruendonnerstag-1900-uhr-agape-feier-zu-hause/). Um 19 Uhr werden im ganzen Kirchenkreis die Glocken geläutet. Dann sind in den einzelnen Häusern die Familien eingeladen, nach dieser Liturgie das Abendmahl zu feiern und damit auch im ganzen Kirchenkreis vereint zu sein. Das Angebot steht auch, ein Foto der Hausfeier anonymisiert zu schicken, das in einer Collage zusammengefügt wird.

Kontakt: Superintendent Andreas Berger, Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda, Tel. 03475-648623, suptur@kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de
www.kirchenkreis-eisleben-soemmerda.de


Predigt im Lokalradio
In vielen Städten, aber auch „auf dem platten Land“ gibt es Lokalradiosender, bei denen man um einen Sendeslot anfragen kann. Pfarrer Helfried Maas von der Ev. Ländlichen Heimvolkshochschule Kloster Donndorf hat eine solche Zusammenarbeit mit Radio Artern: Dreimal die Woche bekommt er 15-20 Minuten Zeit für Verkündigung (dieselbe Predigt wird dreimal ausgestrahlt, in der nächsten Woche kommt etwas Neues). So können wir auch die Älteren (per Radio) und Jüngeren (per Stream) gleichzeitig erreichen. Hier können Sie sich ein Beispiel anhören: https://www.radio-artern.com/media/predigt2.mp3

Kontakt: Helfried Maas, maas@klosterdonndorf.de

Elbe-Fläming

Gottesdienst per Telefonkonferenz
Pfarrbereich Gommern: Eine Möglichkeit, gemeinsam Gottesdienst zu feiern mit älteren Gemeindegliedern, die keinen Internetzugang haben. Die „Telefonkirche“, also der Konferenzraum, ist in wenigen Minuten eingerichtet, der Zugang per Einwahl und Eingabe der Konferenzraumnummer auch für nicht so technikaffine Menschen leicht bewältigbar. Bei manchen Anbietern (z.B. meeble.de) entstehen nur die Kosten für ein Festnetzgespräch – mit Festnetzflat ist es also kostenlos. Es empfiehlt sich, den Konferenzraum 1-2 Tage vor dem geplanten Gottesdienst zu eröffnen, damit man einen kleinen Testlauf machen und die Einwahldaten per Telefon oder Email an die Menschen weitergeben kann, die man dazu einladen möchte. Da jeder jeden hören kann, kann man sich vor Beginn persönlich begrüßen und auch einzelne Texte – Psalm, Vaterunser – gemeinsam sprechen, sodass ein Gefühl der Verbundenheit entsteht. Gemeinsames Singen ist wegen der gewissen Zeitverzögerung eher nicht empfehlenswert. Für längere Sprechtexte empfiehlt es sich, die Teilnehmer stumm zu schalten, um die Nebengeräusche zu minimieren – jeder hört eben sonst jeden.

Kontakt: Pfarrer Michael Seils: 039200-51445, pfarrer.gp@seils.eu

Erfurt

Familiengottesdienst aus der Erfurter Thomaskirche vom Sonntag Lätare (22. März), Thema: "Wir gehören zusammen" in Anlehnung an "Die Sendung mit der (Kirchen)Maus". Zu sehen hier: https://youtu.be/iZGaVRPP2BA?t=8

Lichtergebet aus der Pilgerkirche Schmira. Zu sehen hier: https://youtu.be/3HzGE-08bak?t=4

Kontakt: Pfarrer Christoph Knoll, Evang.Thomas-Kirchengemeinde Erfurt, mobil: 0170-5374908, Tel.: 0361-21858300 oder 0361-6026961


Gottesdienste aufzeichnen und gemeinsam feiern:
 

Gründonnerstag, 9.4.2020
Feier des Tischabendmahls mit Familie Bezzel und Pfr. Susanne Ehrhardt-Rein  (Erfurt)

Karfreitag, 10.4.2020
Video-Andacht aus der Predigerkirche mit Pfr. Holger Kaffka u.a. / mit Chorälen aus der Matthäus-Passion von J.S.Bach, musiziert  von  Dorothea Zimmermann  und KMD Prof. Matthias Dreißig

Karsamstag, 11.4.2020:
Interview mit dem Erfurter Maler Jost Heyder zur Kunst-Aktion Kalymma 2020 in der Michaeliskirche Erfurt

Ostersonntag, 12.4.2020
Ökumenischer Video-Gottesdienst aus der Reglerkirche mit Pfarrerin Gabriele Lipski, Senior Matthias Rein, Dechant Marcellus Klaus und Pater Jeremias (OSB), Musik: Kantor Johannes Häussler und Landesposaunenwart Matthias Schmeiß

Ostermontag, 13.4.2020
Video-Andacht für Kleine und Große aus der Predigergemeinde Erfurt mit Prädikantin Ellen Böttcher und Team

Sonntag Quasimodogeniti, 19.4.2020
Video-Andacht aus der St. Viti Kirche in Gispersleben mit Ord. Gemeindepädagogin Carolin Weber-Friedrich und Pfr. Martin Heinke, Musik: Kantor Andreas Strobelt und Team

Sonntag Miserikordias Domini, 26.4.2020
Video-Andacht mit Gedenken an die Opfer des Gewaltanschlags im Gutenberg-Gymnasium Erfurt 2001 mit Pfrn. Ruth-Elisabeth Schlemmer und Team, Musik Kantor Andreas Strobelt


Die Drähte glühen, es gibt viele tolle Ideen, viel Initiative und neue Kooperationen:

  • Ein Gemeindepädagoge nimmt Lieder und Geschichten im podcast auf und schickt Bastelideen an die Kinder von der Kinderkirche.
  • Die Jugendmitarbeiter führen JG-Treffen als Videokonferenzen durch.

Kontakt: Dr. Matthias Rein, Senior des Ev. Ministeriums Erfurt, Tel. 0361-5507611, 0175-9144274
Matthias.Rein@evangelischer-kirchenkreis-erfurt.de, info@evangelischer-kirchenkreis-erfurt.de

 

Gera

Marienkirche/ Thieschitzer Kirche/ Lutherhaus Gera:

  • Videogottesdienst am Palmsonntag (5.4., 10 Uhr) aus der Thieschitzer Kirche mit Ina Mohn-Engel (Orgel), Marion Franke (Flöten), Stefan Pein (Technik), André Demut (Predigt, Gesang) und Frank Hiddemann (Begrüßung, Gebet, Segen): http://www.bit.ly/Sommerkirche
  • Die Aussendung für den Palmsonntag, in der Dr. André Demut über die Szene aus Markus 14 nachdenkt, finden Sie hier: www.marienkirche-gera.de/wp-content/uploads/2020/04/Palmarum-2020-Aussendung.pdf. Oder auf Papier vor dem Tor des Lutherhauses, an der Tür des Pfarrhauses, am Portal der Marienkirche und in den Kirchen Thieschitz und Frankenthal.
  • Aussendung mit Auslegung zum Predigttext 22. März (u.a. Bibelzitat "Gott tröstet uns, wie einen seine Mutter tröstet") und Gebet in Zeiten der Corona-Krise wurde vervielfältigt und an drei Stellen deponiert: Lutherhaus, St.Marien-Kirche und Thieschitzer Kirche oder zum Herunterladen:  www.marienkirche-gera.de/laetare-gottesdienst-als-brief-oder-video/.
  • Außerdem Gebet und Predigt als Andacht, begleitet von Marion Franke mit Flöten, im Sommerkirchen-YouTube-Kanal: https://bit.ly/Sommerkirche.
  • Telefonische Bereitschaft: Pfarrer Demut, 0162-2048698 und Dr. Frank Hiddemann, 0172-4273307.

Kontakt: Pfarrer Dr. Frank Hiddemann, St. Marienkirche Gera-Untermhaus, Biermannplatz 4, 07548 Gera, mobil: 0172-4273307, www.marienkirche-gera.de


Stadtkirchengemeinde Gera:

  • Hausgottesdienst (Formular wird von Junge Gemeinde verteilt)
  • Youtube-Kanal mit Gottesdienstvideos (t1p.de/kirchegera)
  • ein Kanal beim Messenger-Dienst Telegram mit Impulsen 3x täglich (t.me/kirchegera)
  • virtuelle Gebetswand auf www.kirche-gera.net und Aufnahme der Gebetsanliegen im Video-Gottesdienst
  • mittwochs und donnerstags 15 Minuten Posaunenmusik vom Turm der Salvatorkirche
  • auf der Facebook-Seite (fb.com/kirchegera) täglich Beschäftigungstipps für Familien aus unseren Kindergärten (#keinechancefuerlangeweile)
  • Nachbarschaftsnetzwerk (Einkaufshilfe etc.) in Zusammenarbeit mit der Stadt Gera und dem Stadtjugendring

Kontakt: Pfarrer Stefan Körner, Tel. 0176-82121209, Tel. Gemeindebüro: 0365-8001265,

stefan.koerner@posteo.de, www.kirche-gera.net


Wünschendorf/Elster:
Wir laden alle Christen in ökumenischer Gemeinschaft und alle Einwohner herzlich ein, sich an der Aktion „Licht der Hoffnung“ zu beteiligen: Täglich um 18 Uhr eine Kerze ins Fenster stellen und zum  18-Uhr-Geläut (in unserer Kirchgemeinde läutet um 18 Uhr in allen neun Kirchen die Abendglocke) ein Gebet sprechen. So verbinden wir uns miteinander und mit Gott:

  1. Lied: Verleih uns Frieden gnädiglich, Herr Gott zu unsren Zeiten, es ist ja doch kein andrer nicht, der für uns könnte streiten, denn du, unser Gott alleine (Evangelisches Gesangbuch Nr. 421)
  2. Gebet: Gott, viele haben in diesen Tagen Angst vor einer fremden Krankheit. Manchmal spüre ich auch solche Ängste. ich bitte dich um deinen Beistand und Schutz für mich, meine Familie und Freunde, meine Nachbarn, unsere Kirchgemeinde. Sei mit deinem Segen, bei allen die erkrankt sind, die einsam sind und deine Nähe und dein Licht brauchen. Mache mich stark im Glauben, in der Liebe und der Hoffnung. Das bitte ich durch Christus unseren Herrn. Mit seinen Worten bete ich.

Kontakt: Pfarrer Christof Schulze, Wünschendorf/Elster, 036603-88519 u. 611432, Fax: 036603-611433, pfarramtstveit@aol.com, www.veitskirche-Wünschendorf.de


Idee des ortsansässigen Modellflugvereins:
Es gibt viele, die sich um ihre Kinder kümmern müssen oder jemanden kennen, der jemanden kennt, der sich um Kinder kümmern muss ... Für die gibt es kleine Flugmodelle, "Picolinos" genannt, die einfach zu bauen sind und dann auf einer Wiese fliegen können. Der Modellflugverein Gera-Eisenberg e.V. gibt seine Modelle heraus. Man kann sich ein Picolino im Kirchenladen oder im Pfarramt Langenberg  in Gera-Langenberg abholen.

Kontakt: Andreas Schaller, aschalli@yahoo.de


Nachbarschaftshilfe Gera:
Der Kirchenkreis Gera unterstützt das Netzwerk Nachbarschaftshilfe Gera. Gesucht werden Menschen, die helfen, aber auch Menschen, die Hilfe benötigen. Dazu wurden Flyer verteilt.

Kontakt: Ehrenamtszentrale Gera, Tel. 0365-8383024-27

Gotha

Wort zum Tag:
Auf der Homepage www.kirchenkreis-gotha.de gibt es ein "Wort zum Tag", als geistlichen Impuls, das täglich um 9 Uhr aktualisiert wird, sowie eine tägliche digitale Abendandacht (täglich ca. ab 20 Uhr aufrufbar).
Zudem sind alle Kontakte von Pfarrerinnen und Pfarrern für Seelsorgegespräche auf der Website abrufbar.

Kontakt: Janin Göring-Walter, Büro des ev.-luth. Kirchenkreises Gotha, Tel. 03621-302925


Gebetszeit in Gotha mit Fastenkreuz aus Weihnachtsbaum:
Als Zeichen der Verbundenheit und um Beklemmendes und Bedrückendes abladen zu können, aber auch um die schönen Momente mitzuteilen und den Dank aussprechen zu können für schöne Erfahrungen, werden ab sofort täglich um 15 Uhr die Glocken der Margarethenkirche für zehn Minuten zum Gebet einladen.
In der Kirche werden in diesen Minuten jeweils die Gebete vor Gott gebracht, die bis dahin in der Kirche angekommen sind. Alle sind eingeladen, ihre Anliegen an Pfarrer Jochen Franz zu senden, entweder per Mail an franz@kirchengemeinde-gotha.de oder per SMS und Whatsapp-Nachricht auf seine Mobilfunknummer 0173-9383858.
In der Kirche war für die Dauer der Passionszeit ein Fastenkreuz aufgestellt worden, das aus dem Weihnachtsbaum der Christnacht hergestellt wurde. Vor diesem werden die Gebete abgelegt. "Das Gebet kann in der ganzen Stadt begleitet werden, wenn Sie in diesen Minuten die Hände falten und am Ende verbunden miteinander uns mit Gott das Vaterunser sprechen", so Franz.
Darüber hinaus ist die Margarethenkirche während der Wochentage von Montag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr geöffnet und ermöglicht Einkehr, Besinnung und stilles Gebet.

Kontakt: Pfarrer Jochen Franz, 0173-9383858


Hausgottesdienst:
In einer Dropbox finden Pfarrer und Pfarrerinnen Lesepredigten und Musik für eine Andacht daheim - so können Interessierte am Sonntag um 10 Uhr, während vom Kirchenturm die Glocken läuten, für einen Augenblick innehalten, eine Kerze entzünden und in einem Augenblick der Stille zu sich und zu Gott kommen. Dazu wird die Vorlage in die Briefkästen an Gemeindeglieder verteilt oder per Mail oder WhatsApp weitergeleitet.

Kontakt: Friedemann Witting, Superintendent im Kirchenkreis Gotha, Tel. 03621-302925, kirchenkreis.gotha@arcor.de, www.kirchenkreis-gotha.de

Greiz

Kirchengemeinde Triebes und Zeulenroda:

  • Podcast mit mutmachenden Worten zum Tag (youtube channel über www.kirche-triebes.de)
  • Verschicken/ Verteilen ganz analog von Briefen mit einer Andacht zu jedem Sonntag an ältere Menschen in den Gemeinden
  • Wir bleiben mit den Älteren in Telefonkontakt und helfen konkret bei Besorgungen.

Kontakt: Michel Debus, Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Triebes, Tel/Fax:  036622-51325, pfarramt@kirche-triebes.de


Kirchengemeinde Zeulenroda:
Abendlieder vom Kirchturm
Neben den Glocken der Dreieinigkeitskirche stehen 3 große Lautsprecher (in drei Richtungen ausgerichtet), im Kirchenraum ein Mischpult, Mikrofone, Gitarre und E-Piano, manchmal auch Flöte, Geige oder Saxophon. Jeden Tag um 19 Uhr singen bzw. spielen Engagierte aus Zeulenroda live zwei Abendlieder - eins nach freier Wahl, und "Der Mond ist aufgegangen". Maximal 2 Leute plus jemand an der Technik - alle mit entsprechendem Abstand. Nicht ganz einfach ist die technische Abstimmung, da sich der Techniker eben im Kirchenraum befindet und nicht draußen. Wir justieren jeden Tag nach, der Techniker ist auch über Handy mit einem Hörer draußen verbunden.

Kontakt: Kirchengemeinde Zeulenroda, Pfarrer Ingolf Herbst, ingolf.herbst@web.de ingolf.herbst@web.deingolf.herbst@web.de

Halberstadt

Die Evangelische Stiftung Neinstedt hält als eine der größten diakonischen Einrichtungen der Eingliederungshilfe im mitteldeutschen Raum i.d.R. Mittwochs und Sonntags Andachten und Gottesdienste in unserer Lindenhofskirche. Aufgrund der Corona-Pandemie sind alle Gottesdienste und Michaelsandachten in der Lindenhofskirche abgesagt. Wir veröffentlichen aber zu den gewohnten Zeiten unter www.neinstedt.de/gottesdienst einen Video-Gottesdienst aus der Lindenhofskirche.


Jede Woche wird ein Kurzgottesdienst aufgenommen, der dann in den Gemeinden verteilt werden kann (als Hör-CD, über Whatsapp, über Internet). Es ist wichtig, dass die Gemeindeglieder ihre „vertrauten“ Stimmen hören und so mitbekommen: Wir haben sie nicht vergessen. Wir sind noch da. Folgendes ist geplant:

  • Fabian Stankewitz wird die technische Umsetzung übernehmen (Aufnahme und Kopieren der CDs bzw. Einspeisen der fertigen Datei)
  • Das Projekt wird zusammen mit der KG Halberstadt realisiert; die Gottesdienste werden in der Winterkirche aufgenommen (in kleinem Team; maximal 8 Personen; immer an der Orgel: Claus-Erhard Heinrich)
  • Die fertige Aufnahme wird im Laufe des Samstags verschickt, online gestellt, bzw. an die gottesdienstliche Kerngemeinde verteilt (CD für die Älteren, da alle einen CD-Spieler zuhause haben)
  • In den nächsten Wochen werden wir donnerstags ab 9 Uhr in der Winterkirche den Gottesdienst bzw. die Andacht für den kommenden Sonntag aufnehmen
  • Es ist geplant, dass ab 26.3. jede Region ihre eigenen Texte bzw. Predigten einspricht, also KG Halberstadt, Region Ost, evt. Kirchspiel Dingelstedt

Christian Plötner

Haldensleben-Wolmirstedt

Im Kirchenkreis Haldensleben-Wolmirstedt gibt es zahlreiche Angebote, um die Menschen in den Gemeinden in schwieriger Zeit zu begleiten und zu unterstützen.

z.B.

  • Für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen:
    CORONAHILFE der Evangelischen Jugend und Jugendarbeit der VG Elbe-Heide
    Wir übernehmen Einkäufe und Besorgungen für Sie. Kostenfrei!
    Kontakt: Tel: 039208 - 709738
    Mail: coronahilfe@wasbewegt.de
  • wöchentliche onlineAndachten (siehe unter www.wasbewegt.de)
  • Audioandachten des Pfarrbereiches Bülstringen: http://kirche.bülstringen.de/aktuelles/audio.php
  • Seelsorgeangebote auch per Telefon und offene Kirchen, die zur Besinnung und zum stillen Gebet einladen“

Halle-Saalkreis

Telefonseelsorge bleibt am Hörer:
Bis zu 50 Gespräche täglich führt die Telefon-Seelsorge in Halle zur Zeit. Das ist ein Drittel mehr als in den Vormonaten Januar und Februar. Gegen Einsamkeit und Angst helfen eigentlich soziale Kontakte; doch die Menschen sind in diesem Tagen angehalten, ihre sozialen Kontakte auf das Nötigste zu beschränken. Die Mitarbeitenden in der Telefon-Seelsorge versuchen deshalb, so gut es geht, Abhilfe zu schaffen. Sie sind gut dafür ausgebildet, geduldig zuzuhören und die Sorgen und Probleme der Menschen ernst zu nehmen. „Zuhören und Geduld gehören zu den Kernkompetenzen unserer Mitarbeitenden.“, sagt Herfurth-Rogge. Mit großer Kreativität helfen sie, den Ratsuchenden Hilfe zur Selbsthilfe zu geben: Lassen sich längst verloren geglaubte Interessen und Hobbys neu entdecken? Wie kann man in Kontakt kommen und bleiben, ohne sich dabei gegenüberzusitzen? Was ist mit skypen, chatten, mailen, oder telefonieren? „Es ist erstaunlich“, sagt Herfurth-Rogge, „welche neuen Ideen in diesen Gesprächen entstehen.“ Selbst das Tagebuch- oder das Briefschreiben werde wiederentdeckt.

Unter den Nummern 0800-1110 111 oder 0800-1110 222 bietet die Telefon-Seelsorge Halle ein offenes Ohr für Probleme an; rund um die Uhr, auch an den Wochenenden.
Über www.telefonseelsorge.de  ist auch die Mail- und Chatberatung zu erreichen.


„Corona – jetzt helfen in Halle (Saale)“
Der Evangelische Kirchenkreis Halle-Saalkreis und die Freiwilligen-Agentur bieten mit der gemeinsamen Initiative „Corona – jetzt helfen in Halle (Saale)“ praktische Unterstützung während der Corona-Pandemie. Menschen, die zur Risikogruppe zählen oder aufgrund von Quarantäne die Wohnung nicht verlassen dürfen, stehen momentan vor besonderen Herausforderungen. Einkäufe müssen erledigt werden, Rezepte oder
Medikamente aus der Apotheke geholt oder der Hund ausgeführt werden. Auch ein offenes Ohr ist für viele Menschen in dieser belastenden Situation hilfreich und kann Ängste nehmen.

Dies alles bieten freiwillige Helferinnen und Helfer an, die sich in den
letzten Tagen im Rahmen der Initiative „Corana – jetzt helfen in Halle“
gemeldet haben, um der sozialen Isolation mit Engagement und konkreter Hilfe
entgegenzuwirken. Superintendent Hans-Jürgen Kant ruft dazu auf, dass sich
Menschen melden sollen, die Unterstützung benötigen: „Es ist ein gutes
Zeichen für unsere Gesellschaft, dass so viele Menschen bereit sind zu
helfen und Nächstenliebe zu üben. Kommen Sie, wenn Sie Hilfe brauchen - ganz
praktischer Art oder einfach mal nur ein Gespräch - auf uns zu! Es gibt
Menschen, die für Sie da sind. Und wir vermitteln diese gerne an Sie
weiter.“

Die Helferinnen und Helfer werden über die Freiwilligen-Agentur und den
Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalkreis vermittelt. Hier können sich
Menschen auch direkt melden, die Unterstützung brauchen.

Kontakt: Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis e.V., Sulamith Fenkl-Ebert, Leipziger Str. 37, 06108 Halle (Saale), Tel. 0179-7952158, Mail: halle@freiwilligen-agentur.de,  www.freiwilligen-agentur.de, www.engagiert-in-halle.de                                                              
Ev. Kirchenkreis Halle-Saalkreis, Mittelstraße 14, 06108 Halle (Saale), Tel. 0345-21 19017, Mail: presse@kirchenkreis-halle-saalkreis.de, Internet: www.kirchenkreis-halle-saalkreis.de


Stundengebet mit Pfarrer Werner Meyknecht (Landsberg) und Pfarrer Lars Fiedler (Schochwitz): https://www.youtube.com/playlist?list=PLjI7jrpXLoeM4bpGzAIMctQmNvAmYf0Fq


Täglicher 1-Minuten-Videoimpuls in der Karwoche und zu Ostern  auf Facebook, Instagram und youtube, Start am 6. April: www.facebook.com/kkhallesk/

Henneberger Land

Palmsträußchen als Hoffnungszeichen: Alte Tradition - neu belebt
Mit dem Palmsonntag beginnt die wichtigste Woche des Kirchenjahres, die Karwoche oder die Heilige Woche. Sie führt uns durch die Tage, an denen wir ganz besonders an das Leiden und Sterben von Jesus Christus denken, bis hin zum Fest seiner Auferstehung: Ostern.
Wir eröffnen diese Woche, indem wir an den feierlichen Einzug von Jesus vor seinem Leiden und Sterben in Jerusalem erinnern. Damals haben ihn die Menschen mit Palmzweigen als König und Retter bejubelt. Daraus ist seit dem Mittelalter die Tradition der Palmsträußchen entstanden. Das sind grüne Zweige, die als Zeichen der Hoffnung aus den Gottesdiensten mitgegeben wurden.
In diesem Jahr können wir nicht gemeinsam Gottesdienst feiern. Aber wir können uns gegenseitig mit Palmsträußchen beschenken und so die Zuversicht weitergeben, dass wir nicht allein unterwegs sind. Jesus Christus ist da, der Tod und Sinnlosigkeit besiegt und Frieden gebracht hat. Er hat auch heute die Macht, alles zum Guten zu wenden.

Kontakt: Sandra Pries, Kirchenkreis Henneberger Land, Tel. 03681-308194


Anna Böck, Kreisjugendpfarrerin und Team Erprobungsräume Kirchenkreis Suhl:

  • "Andacht übern Gartenzaun" zum Pflegeheim
  • Video auf SocialMedia-Kanälen
  • "Ich wildere etwas nebenbei mit Straßenkreide herum. Die Dokumentation auf whatsapp, twitter und fb hat schon zu Nachahmern in Tübingen und Schleusingen geführt."

Kontakt: Anna Böck, Kreisjugendpfarrerin und Team Erprobungsräume, 0176-20613048


„Wir-sind-für-Sie-da-Telefon“
Wie kommen Sie zurecht in dieser schwierigen Zeit? Brauchen Sie jemanden zum Reden? Dann sprechen Sie mit uns: in Ruhe, persönlich, auf Wunsch anonym, Christ oder nicht, jung oder alt. Wir hören zu und geben Hilfestellungen, wo möglich.
Pfarrer und Mitarbeiter des Evangelischen Kirchenkreises Henneberger Land sind bis zunächst 19. April täglich von 9-13 und 18-22 Uhr für Sie zu sprechen: Unter der Nummer 03681-8048299 ist das „Wir-sind-für-Sie-da-Telefon“ erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten ist deutschlandweit die Telefonseelsorge ansprechbar unter 0800-111 0 111.


Selfie-Gottesdienst
Freut euch zu jeder Zeit! Hört niemals auf zu beten. Dankt Gott für alles. (1. Thessalonicher 5, 16-18)
Die Kirchen müssen wir in diesen Tagen schließen, aber wir haben nicht zugemacht. Wir sind noch da. Wir werden sonntags in Suhl stellvertretend für die Gemeinde Gottesdienst feiern – im Wechsel Superintendentin Petri, Pastorin Gommel und Pfarrerin Böck. Zur gewohnten Zeit, um 9.30 Uhr, werden die Glocken läuten. Sie sind/Ihr seid im Geist und im Gebet dabei. Damit das auch sichtbar wird, wollen wir eine Idee des italienischen Priesters Don Guiseppe Corbari aus der Lombardei aufgreifen. Er hat seine Gemeinde gebeten, Selfies von sich zu schicken, hat sie ausgedruckt und zum Gottesdienst in die Kirchenbänke gelegt. (https://www.sueddeutsche.de/panorama/italien-coronavirus-kirche-papst-franziskus-1.4848616)
Jeder, der dabei sein möchte, schickt ein Selfie/Foto an Anna Böck (0176 20613048) oder per Mail an suptur.suhl@ekmd.de. Wir drucken die Fotos aus und nehmen sie am Sonntag mit in die Kirche.


Drei-Uhr-Gebet
So spricht der HERR: Rufe mich an, so will ich dir antworten und will dir kundtun große und unfassbare Dinge, von denen du nichts weißt. (Jeremia 33, 3)
Eines der Angebote des ev. Kirchenkreises Henneberger Land ist die Einladung zum gemeinsamen Gebet. Jeden Tag um 15 Uhr läuten ab Donnerstag bis zum Gründonnerstag die Glocken der Suhler Hauptkirche St. Marien. Superintendentin Jana Petri wird dort für die Menschen in der Stadt und im Kirchenkreis beten und lädt ein, dass viele zu Hause mitbeten. Dieses Gespräch mit Gott kann ganz frei formuliert werden oder zum Beispiel mit den hier vorgeschlagenen Worten.
Wenn für bestimmte Menschen und Absichten besonders gebetet werden soll, geben Sie diese Anliegen gerne per Telefon (03681/308194), email (suptur.suhl@ekmd.de), Facebook @kirchenkreishennebergerland oder per Whats App (0174-4158286) an das Büro des Kirchenkreises. Wir werden diese in das Gebet einschließen.
Als Christen vertrauen wir darauf, dass Gott Gebete hört und erhört und dass er Mut und Hoffnung schenkt durch das gemeinsame Beten. Die Kirchenglocken rufen u.a. auch in Hinternah, St. Kilian, Waldau, Christes und Benshausen zum Gebet.


Aktiv sein hilft mir und anderen
Ostersteine: Wer zurzeit zuhause Kinder zu betreuen hat, kann mit diesen Zeit verbringen und gleichzeitig anderen eine Freude machen. Die Aktion der Ostersteine https://web.facebook.com/groups/171925047423673/ lädt ein, Steine zu bemalen und draußen so zu "verlieren", dass andere sie finden und damit eine Freude bekommen. Mit dem #stärkeralsderTod versehen, kann man im Internet die Aktion finden. Dadurch wird man auf Ostern hingewiesen und damit bekommen Menschen Hoffnung, gerade in diesen unruhigen Zeiten. Wichtig ist, dass man die Hinweise zum Umweltschutz beachtet: https://m.facebook.com/notes/elbstones-/umweltschutzaspekte-beim-steinebemalen-und-verstecken/405172000323828/


"Wir sind Miteinander Füreinander da – mit unserer Corona-Helfer-Börse für Südthüringen“
Die Corona-Krise trifft uns alle. Auch in Südthüringen. Wer kauft für ältere oder kranke Menschen ein, die nun zu Hause bleiben müssen? Wer kümmert sich um Kinder, deren Eltern arbeiten? Wer leistet Unterstützung für Besorgungen und Dinge, die man nicht mehr selbst erledigen kann oder will? Wer spricht einfach mal per Telefon mit Leuten, die nicht allein sein wollen in diesen Krisentagen? Fragen, die auch viele umtreiben, die selber ehrenamtlich helfen wollen und können."


Taizé-Gebet
In Kühndorf lässt die Johanniterburg jeden Morgen um 7.30 Uhr die Glocke läuten. Die Burgfamilie versammelt sich dann zum Taizé-Gebet und lädt das Dorf ein, von zuhause aus mitzubeten. Die passenden Lesungen aus Taizé findet man hier: http://www.taize.fr/de_article149.html. Man darf über Email, WhatsApp oder Briefkasten auch Gebetsanliegen ihnen zukommen lassen.


Besinnungsworte von Pfarrerin Kerstin Gommel, Suhl
Die Tageslosung für Samstag, den 21. März, lautet: Der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, wird eure Herzen und Sinne bewahren. Ein Schritt, ein Atemzug – ein gutes Wort für diesen Tag.
Vielleicht kennen Sie Beppo aus dem Kinderbuch „Momo“. Der ist Straßenfeger und weiß, wie er auch die längste Straße gefegt bekommt, ohne zu verzweifeln: „Nicht an die ganze Straße auf einmal denken. Sondern bei jedem Schritt einen Atemzug und bei jedem Atemzug einen Besenstrich.“
Inmitten der Meldungen, Meinungen, Zahlen, Prognosen und Appelle sammle ich einzelne Momente. Denn am Ende geht es um Menschen. Ein Schritt, ein Atemzug, ein Mensch.

Ich telefoniere mit einem Freund, Anfang 60. Er lebt stolz offline. Schreibt Briefe auf Papier, telefoniert im Festnetz. „Wenn die Nachrichten bei mir ankommen, sind sie schon wieder veraltet“, sagt er. „Das hilft gegen die Panik.“ Ein Schritt, ein Atemzug, ein Mensch.
Ein anderer Freund schickt eine E-Mail mit dem Betreff „Mal was Erfreuliches“. Seine zweite Tochter ist gesund geboren worden. So ein Kind weiß nichts von sozialer Distanzierung. Das will auf die Welt und kommt auf die Welt. Ein Schritt, ein Atemzug, ein Mensch.
Ostersteine tauchen in der Stadt auf. Jemand, der plötzlich seiner gewohnten Arbeit nicht mehr nachgehen kann, bemalt Kieselsteine mit freundlichen Farben und „verliert“ sie irgendwo. Wer sie findet, wird zu einem Lächeln verführt. Ein Schritt, ein Atemzug, ein Mensch.
Ein Enkel verabredet sich mit seinem Opa zum Mühlespiel. Jeder sitzt zu Hause vor einem Spielbrett, die Züge werden telefonisch nach Koordinaten durchgesagt. Ein Schritt, ein Atemzug, ein Mensch.

Und immer gut: Humor. John Milner, Mittelfeldspieler beim FC Liverpool, zurzeit arbeitslos, erweist sich als echter Brite. Er twittert ein Foto von sich, wie er gegen die Langeweile seinen Rasen Halm für Halm mit Lineal und Bastelschere trimmt. Ein Schritt, ein Atemzug, ein Mensch.

Hildburghausen-Eisfeld

Sonntags werden in den Städten und Dörfern vom Unterland bis in den Dörfern des Thüringer Waldes die Glocken läuten. In den Gotteshäusern finden Sie Texte und Gebete zur kostenlosen Mitnahme. Stilles Gebet ist in den geöffneten Kirchen möglich, allerdings keine Gottesdienste.
Kerzen können füreinander entzündet werden. Im Gebet sind wir vereint. Ebenso bleibt das tägliche Mittags- und Abendgeläut zum Gebet. Das gibt Orientierung in den Stürmen der Zeit.


Der Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld unterstützt eine Aktion der Hospizarbeit zur Anfertigung von Mundschutz und Aktionen der Hildburghäuser Tafel, die in veränderter Form weitergehen, um in der gebotenen Distanz trotzdem nahe bei den Menschen zu sein.


Krankenhaussingen
19 Uhr: Krankenhaussingen an den Wochenenden vor den Fenstern der Corona-Station der Regiomed-Kliniken, Hildburghausen: „Der Mond ist aufgegangen...“ www.kirchenkreis-hildburghausen-eisfeld.de/aktuelles/274-evangelische-kirche-laedt-zum-balkonsingen-ein


Osterbrief und Andachten per Aushang
Osterbriefe gehen in zahlreichen Kirchengemeinden an alle Gemeindeglieder. Geburtstagskinder werden von den Gemeindekirchenräten angerufen. Telefonkontakte werden zu den Seniorenkreisen gepflegt. Der Kirchengemeindeverband Hildburghausen hat in den Aushängen Andachten, die aktualisiert werden.


Angebote der Gemeindepädagogen für Kinder
Online-Kindergottesdienst jeden Sonntag ab 9.30 Uhr, Video-Geschichtenreihe durch die Passionszeit bis Ostern des Kindergottesdienstteams der Michaelis Friedenskirche Leipzig (Jeden Samstag neu), Rätsel, Ausmalbilder, Bildergeschichten, Spiele (z.B. Der Kreuzweg bis zum Auferstehungsfest): www.kirchenkreis-hildburghausen-eisfeld.de/jugendarbeit


Abendgebet @Taizé live
Das Evangelische Kirchspiel Westhausen lädt ein: Jeden Abend können wir um 20.30 Uhr beim Abendgebet @Taizé live dabei sein -
eine herzliche Einladung an alle, eine besinnlich halbe Stunde zu verbringen.


Gottesdienste, Andachten, Chat- und Telefonkontakt
In Gemeinsamkeit produzieren die Pfarrbereiche Westhausen und Heldburg einen Videogottesdienst auf Youtube zum Osterfest.
Im Pfarrbereich Brünn wird eine Videoandacht bereitgehalten: www.kirche-bruenn.de
Eine Videoandacht mit Orgelspiel in der Brünner Kirche wird produziert und am Ostersonntag ins Netz gestellt.
Die Kirchengemeinde Eisfeld hat einen YouTube-Kanal eröffnet, auf dem kurze Andachten im Video festgehalten werden.
Auf der Homepage sind unter den Reiter "Aktuelle Gottesdienste" die Videos verlinkt.


Offene Kirchen
Die geöffnete Eisfelder Dreifaltigkeitskirche lädt zur täglichen Andacht ein, von 8-18 Uhr. In Westhausen, Rieth und Schweikershausen sind die Kirchen sonntags von 10-17 Uhr geöffnet, und es liegen Impulse für den Sonntag aus.


Musikvideos
Der Kantor lädt ein Video an der Orgel oder anderen Instrumenten wöchentlich bei YouTube hoch, das über die Homepage zur Verfügung gestellt wird. Für Karfreitag möchte die Kirchengemeinde die Passionsmusik von 2019 bei YouTube als Musikvideo veröffentlichen.


Besinnungswort
Wöchentlich gibt es ein Besinnungswort in der Presse "Freies Wort" und auf der Internetseite des Kirchenkreises www.kirchenkreis-hildburghausen.de


Klinikseelsorge
Die Klinikseelsorge - ein wichtiger Arbeitszweig im Kirchenkreis mit zwei großen Krankenhäusern und Coronastationen - hält telefonischen Kontakt zu den Patienten.

Kontakt: Petra Stärker, Kirchenkreis Hildburghausen-Eisfeld, 03685-4093060, petra.staerker@ekmd.de


Gemeinsam die Osternacht feiern
Die Kirchengemeinde Häselrieth bietet ein häuslich- geistiges Miteinander am Ostersonntag früh um 6 Uhr an. Hierfür wird allen Gemeindegliedern, Freunden und Förderen ein Flyer ins Haus gebracht und oder per Mail versandt. Der Osterbrief 2020 lädt alle in der Osternacht früh um 6 Uhr dazu ein, ihre Fenster zu öffnen, dem Läuten der Glöcken zu lauschen und in häuslicher Form im geistigen Miteinander eine Andacht zu feiern. Die Anleitung hierzu ist im verteilten Osterbrief, in der Presse und auf der Homepage der Kirchengemeinde Häselrieth zu finden. Jeder kann von zu Hause im geistigen Miteinander in der Osternacht von 6 bis 6.40 Uhr diese Andacht mitfeiern. Die Häselriether Kirche wird um diese Zeit geöffnet sein, die Osterkerze brennt.

Jena

Das Lutherhaus Jena überträgt bis auf weiteres jeden Sonntag um 15.30 Uhr einen Gottesdienst auf YouTube: https://www.lutherhaus-jena.de/video


TV-Gottesdienste

  • Jena TV überträgt jeden Sonntag (10 Uhr) einen Gottesdienst aus der Stadtkirche St. Michael im Fernsehen und per Livestream im Internet:  https://www.jenatv.de/ Um 12 Uhr ist der Gottesdienst im Radio Offener Kanal Jena zu hören.
  • Sonntagsretter: Jeden Sonntag um 10.35 Uhr unser Angebot für Kinder: "Die Sonntagsretter" auf Jena TV mit Lukas, Nina und Freunden: www.jenatv.de/sendungen/33/3593/Kindergottesdienst

Angebote für Senioren während der Corona-Krise
Das Angebot will Betroffenen zur Seite zu stehen, die besonders unter der gegenwärtigen Situation leiden: Menschen die in Quarantäne sind oder sich nicht nach draußen trauen, die niemanden haben, der für sie einkauft oder zur Apotheke gehen kann. Das gleiche trifft auf einsame, insbesondere ältere Leute zu. „Wir wollen, dass in dieser Zeit niemand alleine bleibt. Rufen Sie an, wenn Sie konkrete Hilfe brauchen oder auch nur das Gespräch suchen. Wir sind für Sie da!“  Wir sind Montag bis Samstag zwischen 8 und 17 Uhr für Sie erreichbar unter 03641-443709  oder  0173-5728582 und  Email: kreisstelle.jena@diako-thueringen.de.

Die Koordination dieses Angebotes liegt bei der Kreisdiakoniestelle Jena in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, der Caritas und den Seniorenbegegnungsstätten.


Wort zum Tag
www.youtube.com/watch?v=cqZze7nBotE&list=PLp72Uq8iRJ_V1f2jlmpMY99m6EOxlpdy2

Tägl. Orgelklänge
www.youtube.com/watch?v=Us_M8Vz5P3c&list=PLp72Uq8iRJ_U_BnIRthAQ2D790e0ZJ5Bl

Kontakt: Johannes Schleußner, Kirchenkreis Jena, Johannes.schleussner@kirchenkreis-jena.de, www.kirchenkreis-jena.de
 

Meiningen

Anregung zum Küchentisch-Gottesdienst
Das Gebet zu Hause verbindet uns, gerade jetzt wo wir uns zum Schutz aller nicht versammeln dürfen. Betet mit! Zum Glockenläuten zündet eine Kerze an und betet das Vater unser oder ein anderes Gebet. Beim Abendläuten stellen wir die Kerze ins Fenster zum Zeichen der Verbundenheit.


Wort der Zuversicht
Montag bis Freitag wird im Meininger Tageblatt "mein Wort der Zuversicht" veröffentlicht, samstags kommt das schon lange verabredete geistliche Wort. Alle Mitarbeitenden des Verkündigungsdienstes schreiben ihr Wort der Zuversicht (Bibelvers oder Liedstrophe) mit 2-3 erklärenden Sätzen und Foto. Die Zeitung veröffentlicht die Namen und Telefon-Nummern der Mitarbeitenden des Verkündigungsdienstes für Seelsorge am Telefon.

Kontakt: Beate Marwede, Superintendentin, Ev.-luth. Kirchenkreis Meiningen, Tel. 03693-840923 Fax 03693-840926


Menschen mit Herz - Einkaufshilfe für Menschen im Kirchenkreis Meiningen
Die Kreisdiakoniestelle Meiningen bietet die Vermittlung von freiwilligen und kostenlosen Dienstleistungen für Menschen an, die aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht aus dem Haus gehen dürfen oder können. Helfen können alle Menschen mit Herz, die aktuell frei von Erkältungssymptomen sind, sich nicht in Quarantäne befinden und selbst keiner Risikogruppe angehören.
Was kann getan werden?: Einkäufe von Lebensmitteln erledigen, Post wegbringen und Ähnliches.
Wem soll geholfen werden?
• Menschen in Quarantäne
• Menschen, die aufgrund von Alter oder Krankheit besonders gefährdet sind und zu Hause bleiben sollen
• Menschen, die aus diesen oder anderen Gründen nicht mobil sind und niemanden haben, der für sie diese Besorgungen erledigt

Kontakt: Tel. 03693-503057 oder E-Mail an kds.mgn@diako-thueringen.de


Jugendgottesdienst
Am 1. April wurde ein Jugendgottesdienst auf dem Rhönkanal übertragen. Die Mitwirkenden waren: Bettina Schlauraff, Titus Böttger, Sebastian Fuhrmann, Birgit Molin und der Kreisjugendkonvent des Kirchenkreises Meiningen. Wer ihn verpasst hat, kann ihn hier sehen: https://rhoenkanal.de/2020/04/jugend-gottesdienst-livestream-kirchenkreis-meiningen-1-4-20/, www.youtube.com/watch?v=BL6bEsCPNZc


Gebetskerzen
Jeden Abend brennen vor dem Pfarrgaus Bibra Kerzen mit Gebeten; Die Bilder davon gehen über WhatsApp an Gemeindeglieder in den Pfarrbereichen Bibra und Queienfeld.


MutBriefe
Für die Menschen Ü80, in den Pfarrbereichen Bibra und Queienfeld, persönlich unterschrieben von Pfarrerin Bettina Schlauraff, ausgetragen von den Kirchenältesten.


Gottesdienst zur Goldenen Hochzeit
Fünf-Minuten-Hochzeitsgottesdienst per WhatsApp verschickt an ein Ehepaar in Westenfeld.

Merseburg

Klänge aus dem Kirchenkreis.
Da alle Chorproben, Musikgruppen, Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen abgesagt werden mussten, wollen wir Ihnen die musikalische Freude in dieser Form schenken. Genießen Sie täglich neue Klänge unseres Kirchenkreises! Viel Freude dabei! Gott ist gut! Idee von Kreiskantorin Miroslawa Cieslak
https://www.kk-mer.de/kontakt-und-service/klaenge-aus-dem-kirchenkreis/

Kontakt: Manja Karl, Öffentlichkeitsbeauftragte des Kirchenkreises Merseburg, Tel. 0152-04880159

Mühlhausen

Seelsorge:
Ein Team von Seelsorgerinnen, Pfarrerinnen und Pfarrer stehen in der Corona-Krise für die Region Bad Langensalza, Schönstedt und Großengottern mit einer Telefonbereitschaft den Menschen zur Seite. Täglich stehen mindestens zwei Telefone ab 18 Uhr bis 20 Uhr für Menschen zur Verfügung,die aufgrund des eingeschränkten öffentlichen Lebens in Einsamkeit oder auch in seelischen Notsituationen geraten und einfach einen Gesprächspartner brauchen. Darüber hinaus können praktische Alltagshilfen über ein Netzwerk von Ehrenamtlichen und das Ufhover Lädchen vermittelt werden. Das „Zuhör-Telefon“ besteht als Angebot verbindlich zunächst bis zum 30. März.

Pfarrer Friedrich Berger, Sozialpädagogin Hanne Lasch, Tel. 03603-8364723
Pfarrer Dirk Vogel Tel. 03603-813304
Pfarrer Matthias Cyrus, Tel. 036022-96592
Klinikseelsorgerin Pfarrerin Annett Seeber, Tel. 03603-846177
Klinikseelsorgerin (im Ruhestand) Ulrike Müller, Tel. 03603-891309

Die Telefone, die nicht besetzt sind, verweisen per Anrufbeantworter auf die besetzten Telefone. Es können auch Nachrichten auf den Anrufbeantwortern hinterlassen werden. Es wird dann entweder am Abend oder im Laufe des darauffolgenden Tages ein Rückruf erfolgen. Daher ist es wichtig, Name und die eigene Telefonnummer zu hinterlassen.
Die Zuhör-Telefonbereitschaft ist ein freiwilliges Angebot der Evangelischen Kirchengemeinden.

Dirk Vogel / Pfarrer


Angebote für Kinder und Jugendliche:

  • Gemeindepädagogin Susanne Henning (Tel. 03601-4087804, sannehenning77@web.de) hat einen Videokanal „eröffnet“ und ihre Gruppen angeschrieben. Sie versucht es per youtube. Jeden Tag, außer Samstag und evtl. Sonntag kann man über den unten stehenden Link mit ihr und dem Esel Elias die Passions- und Ostergeschichte miterleben. Es wird zusammen gebetet und sich unter Gottes Segen gestellt. Man kann in die Lieder mit einstimmen. Den ersten „Online-Kreis“ findet Ihr unter: https://youtu.be/RHJKxHOEgFI
  • Gemeindepädagogin Alexandra Kunze (Tel. 036923-854430, E-Mail alexandra.kunze@ekuja.de ist gerade bei der Umsetzung eines Online-Kreises in anderer Form. Sie hat alle Eltern kontaktiert und einen wöchentlichen Whatsapp-Kinder-/Teeniekreis vorgeschlagen. Sie sitzt noch an der Ausarbeitung. Da wird es immer ein Gebet, Spiel- und Bastelideen, eine Geschichte… geben. Thematisch Passionszeit + Ostern, als erstes Psalmen, nächste Woche „Wachsen“. Sie macht das als Dokument und sendet es allen zu, damit die Eltern mit Kindern das umsetzen können. 
  • Pfarrer Steffen Pospischil (Tel. 036041-57131, E-Mail steffen.pospischil@ekmd.de betreibt die Facebookseite „Konfirmandenarbeit". Das ist mit 2165 Mitgliedern die größte Austauschbörse für Konfirmandenarbeit. Wer bei Facebook ist, kann hier gute Ideen finden.
  • Kindergartenkoordinatorin Almut Skatulla (Tel. 03601-8883327, kigakoordinator@kirchenkreis-muehlhausen.de) hat eine Anleitung für KIGO @ HOME, die Antoinette Lühmann und Ulrike Droste-Neuhaus aus der Fachstelle Kindergottesdienst der Nordkirche übersandt.
  • Ansonsten haben wir im Kirchenkreis auch Ideen des CVJM weitergegeben zum Blog www.zuhauseumzehn.de. Jeden Tag um Punkt 10 Uhr werden dort zwei coole Ideen veröffentlicht: eine für Kinder (7-12 Jahre) und eine für Jugendliche (13-17 Uhr), um deren Alltag ein wenig aufzupeppen. Gleichzeitig findet sich auf dem Blog eine Liste mit Links zu weiteren Seiten der Jugendarbeit mit einer Fülle von kreativen Ideen. Dies ist ein Angebot des Evangelischen Jugendwerk Württemberg.

Kontakt: Wendy Wellendorf, Ev. Kirchenkreis Mühlhausen, Tel. 03601-812901
 


Gottesdienste:
Pfarrer Benjamin Themel (Tel. 03601-4087850, pfarrer.themel@posteo.de) und Pfarrerin Annemarie Sommer (Tel. 036043-70205, pfarramt.kirchheilingen@gmail.com) laden ein, zu Hause Gottesdienst zu feiern.
 


Evangelischer Kindergarten "Unterm Regenbogen" Langula:

  • KINDERREDEPLATZ. Wir gehören zusammen... und machen trotzdem weiter! Malt Eure Erlebnisse auf und lasst das Bild mit einer kleinen Erklärung von Mama oder Papa an das Handy von Almut (+49 170 180 61 30) per WhatsApp schicken, und schon können es alle deine Kindergartenfreunde sehen...Toll oder? Na dann: Ran an die Stifte!
  • Kindgerechte Passions- und Ostermorgenkreise: Die Kinder erhalten zur Karwoche ein Päckchen mit den Materialien auf Papier. Außerdem werden die einzelnen Einheiten zu den gegebenen Zeitpunkten im Internet freigeschaltet. Für die Kinder wurde alles eingesprochen und eingesungen: www.kindergarten-langula.de/Morgenkreise.html (aktuell ist schonmal ein „Gespanntsein“ drauf...)


Kontakt: Kindergartenkoordinatorin Almut Skatulla, Tel. 03601-8883327, kigakoordinator@kirchenkreis-muehlhausen.de


Kloster Volkenroda:
Livestream Mittagsgebet (Mo - Sa, 12 Uhr); danach findet sich das Mittagsgebet auf der Website des Klosters: www.kloster-volkenroda.de/dates/24140/


Divi Blasii Kirche Mühlhausen:
Kantor Oliver Stechbart spielt Josef Gabriel Rheinberger "O Haupt voll Blut und Wunden" auf der Schuke-Orgel: www.youtube.com/watch?v=jjGEbiJ_Xkg&fbclid=IwAR0dowbM0d0As8fmLlkInnwy3L5lLA6CetAuZzSsKKncFPfpEEGt79uOwXE


Heiligenstadt:
Die Kirchenmusikerin Christiane Weis nimmt für die Chöre Audiodateien für jede Stimme auf und verschickt Noten zum Singen zu Hause, "denn Singen tut der Seele gut", betont sie. Außerdem hat sie für das Krümel-Cafe, den Mutter-Kind-Kreis, ein “Monatspaket“ für jede Familie zusammengestellt mit einer Bibelgeschichte, einer Bastel-Idee mit Material für jede Woche und eine CD mit christlichen Kinderliedern.

Kontakt: Kirchenmusikerin Christiane Weis, 0163-9889575



_____________________________________________________________________

Naumburg-Zeitz

Die Arche sendet!
Die Erzieher der Arche Noah haben ein Video gedreht: https://www.youtube.com/watch?v=9TYqq5HxP4Y.


Überraschungspost für Kinder
Für die Kinder der verschiedenen Kindergruppen gibt es hier und da eine Überraschungspost – mit Bibelgeschichte, Gebet, Bastel- oder Malseite
Kontakt: GP Beate Jagusch: 034423-21315, beate.jagusch@t-online.de


Mobile Seelsorge
Ord. Gemeindepädagogin Ingrid Gätke ist mit ihrer Mobilen Seelsorge im Nördlichen Zeitz unterwegs, um den Menschen vor Ort eine Möglichkeit für ein seelsorgerliches Gespräch zu geben. Gerade in den abgelegenen Dörfern fehlen die Gottesdienste und mehr noch die regelmäßigen Gruppentreffen.
Kontakt: ord. GP Ingrid Gätke: 0151-46288270, i.gaetke@noezz.de


Musik für Chöre
Kreiskantorin Johanna Schulze versendet jeden Donnerstag eine E-Mail mit einem kleinen muskalischen Impuls an die Kinder ihrer Chorgruppe, die normalerweise zu dieser Zeit zum gemeinsamen Singen versammelt werden. Für die Erwachsenenchöre hat Kantorin Schulze die Melodien für die einzelnen Stimme eingespielt. Die Chormitglieder können jetzt über die Homepage diese Einspielungen runterladen und anhören und zu Hause für sich üben.
Kontakt: Kantorin Johanna Schulze: johanna.schulze@kirche-zeitz.de


Sonntägliche Videoandachten
Ab dem Sonntag Judica wollen die Naumburger Pfarrer*innen für die kommenden Sonntage jeweils eine Video-Andacht produzieren und auf die Homepage des Kirchenkreises stellen.
Kontakt: Pfarrerin Christina Lang: 03445-778201, lang-christina@gmx.de


Praktische Hilfe für die Menschen vor Ort
In allen Regionen des Kirchenkreises soll auch für das Alltagsleben gesorgt werden. In den Pfarrämtern können sich Menschen anmelden, die Hilfe benötigen und die andere unkompliziert unterstützen wollen: Hilfe beim Einkaufen, ein Gang zur Apotheke, kurzfristige Kinderbetreuung, Müll rausbringen, eine Viertelstunde telefonieren – was immer Menschen füreinander tun können. Hier wollen die Gemeinden vernetzten und aufeinander achten.
Kontakt: Pfarrer Matthias Keilholz: 03441-619934, m.keilholz@noezz.de
Kontakt: Superintendentin Ingrid Sobottka-Wermke: 03445-7814985, Ingrid.Sobottka-Wermke@ekmd.de
In der Region Saale-Unstrut heißt das Projekt „Freundesnetz“.
Kontakt: Pfarrerin Anne-Christina Wegner: 0151-17944349, pfarramt-laucha@kirchenkreis-naumburg-zeitz.de


Postkartengrüße
Pfarrerin Anne-Christina Wegner macht sich jeden Tag zu Fuß oder mit Rad auf in einen anderen Ort ihre Pfarrbereichs. Dort steckt sie Postkartengrüße in den Briefkasten. Auf den Postkarten sind auch die Kontaktdaten, an die man sich wenden kann, wenn man Hilfe benötigt.
Kontakt: Pfarrerin Anne-Christina Wegner: 0151-17944349, pfarramt-laucha@kirchenkreis-naumburg-zeitz.de


Offene Kirchen
Die Stadtkirche St. Wenzel wird täglich von 10-12 Uhr geöffnet, zur persönlichen Besinnung oder zum stillen Gebet und Kerze entzünden. Man kann auch seine Gebetsanliegen schriftlich hinterlassen. Auf der Homepage des Kirchenkreises gibt es die Möglichkeit, Gebetsanliegen unkompliziert zu senden. Diese Gebetsanliegen werden dann um 12 Uhr beim stillen Gebet mitgebetet.
Kontakt: Pfarrerin Christina Lang: 03445-778201, lang-christina@gmx.de


Stationen-Andacht (z.B. auf dem Friedhof):
An mehreren Stationen die Texte, Gebete, Lieder des jeweiligen Sonntag veröffentlichen (Vorschlag des Pfarrbereich Schkölen-Osterfeld). So kann jeder die Texte  lesen, beten, singen. Geeignet gerade für Menschen, die nicht im Internet unterwegs sind.
Kontakt: Constanze Lenski, email@kirche-schkoelen.de


Abendgebet per Video:

 

Ein für alle Beteiligten ganz neues Format findet sich auf der Internetseite des Kirchenkreises. Jeden Abend um 18 Uhr wird hier ein Abendgebet per Video veröffentlicht. Ganz bewusst hat der Kirchenkreis diese Uhrzeit gewählt, zu der auch in vielen Kirchen die Glocken läuten. Es handelt sich dabei um eine traditionelle Gebetszeit, die heutzutage aber kaum noch genutzt wird. In der aktuellen Situation, wo die Straßen und überhaupt das ganze Leben ruhiger geworden sind, ist der Klang dieser Glocken wieder deutlicher zu hören. Entgegen der Tradition können die Menschen aber nicht in den Kirchen zum Gebet zusammenkommen. Daher kommt das Gebet unter dem Motto #KircheBeiDir zu den Menschen nach Hause. Immer eine andere Person aus dem Kirchenkreis bereitet den etwa fünfminütigen Impuls vor. Entsprechend vielfältig sind die Beiträge. Allen gemeinsam sind die Fürbitten, in denen die Wünsche und Sorgen der Menschen eingetragen werden. Über die Internetseite des Kirchenkreises oder auch per E-Mail können Gebetsanliegen eingesandt werden, die dann bei nächster Gelegenheit im Abendgebet aufgegriffen werden. Auf diese Weise ist das Abendgebet nicht nur eine Sendung sondern auch ein Kommunikationskanal, der die Gemeinschaft verbindet.

www.kirchenkreis-naumburg-zeitz.de


Chorproben:
Chöre sind von den Verboten besonders betroffen. Auch für Konzerte, die eventuell erst im Herbst stattfinden, muss geprobt werden. Chorleiterin Johanna Schulze hat nun ein Angebot entwickelt, damit die Sängerinnen und Sänger zu Hause allein üben können. Kantorin Schulze hat die verschiedenen Chorstimmen für das nächste geplante Musikstück vorgesungen und aufgezeichnet. Diese Audiospuren können nun von der Internetseite runtergeladen werden. So hat jeder für seine Stimmlage ein Tonbeispiel, das das Einstudieren der Stücke erleichtert. Auch wenn am Ende alle froh sein werden, wenn gemeinsame Proben wieder möglich sind. können sich alle durch das digitale Angebot bereits eine Grundlage erarbeiten.
Kontakt: Kantorin Johanna Schulze, johanna.schulze@kirche-zeitz.de


Andacht zum Anhören:
Ein weiteres neues Format ist die „Andacht zum Anhören“ ein Podcast mit Andachten und kurzen Gottesdiensten. Der Podcast wird wöchentlich veröffentlicht. In wechselnder Besetzung mit Vertreterinnen und Vertretern aus der ganzen Region werden die Beiträge erstellt. Federführend sind dabei bisher Vikar Manuel Kaiser und Pfarrer Daniel Schilling-Schön aus Goseck.
Unterstützung bekommen sie u.a. von Schülerinnen und Schülern der Klosterschule Pforta. Die Schüler sprechen Texte ein oder spielen Musik, was dann als Aufnahmen im Podcast genutzt wird. Die Beiträge werden auf der Internetseite des Kirchenkreises veröffentlicht, aber auch über die sozialen Medien verteilt. An einer weiteren Idee, die Andachten vor allem für ältere Gemeindemitglieder über eine Telefonnummer zugänglich zu machen, wird noch gearbeitet.
Kontakt: Vikar Manuel Kaiser, kaiser.manuel.volker@googlemail.com


Hausandachten:
In der Region Nördliches Zeitz wird für jeden Sonntag eine Hausandacht geschrieben. Die Andacht wird über die sozialen Medien, über die Internetseite der Region und mit Hilfe von Handzetteln über die Briefkästen an die Gemeindemitglieder verteilt. Mit dem Textblatt können dann alle zu Hause einen kleinen Gottesdienst feiern. Dafür läuten auch die Glocken der Kirchen weiterhin zur Gottesdienstzeit, auch wenn kein öffentlicher Gottesdienst stattfindet.
ord. GP Friederike Rohr, Tel. 03444-122910, friederike.rohr@noezz.de


Kontakt: Evangelischer Kirchenkreis Naumburg-Zeitz, Tel.: 03445-659956, www.kirchenkreis-naumburg-zeitz.de

Salzwedel

Alle Infos unter: www.kirchenkreis-salzwedel.de/

Pfarrbereiche Fleetmark Jeetze (Pfr. Dietrich Eichenberg 039034-281 oder dietrich.eichenberg@gmail.com) und St. Marien Salzwedel (Pfr. Friedrich von Biela
Kreisgemeindepädagogin Claudia Dennhof (05841-976565 oder C.denn@web.de), Kantorin Monika Wrobel hat eine sehr schöne Idee für Ihre Sängerinnen und Sänger

Kontakt: Superintendent Matthias Heinrich, Tel. Büro: 03901-305251, Fax: 03901-305258,
Handy: 0171-6722215, Email Büro: kirchenkreis.salzwedel@ekmd.de
EMail persönlich: mail@m-heinrich.eu

Schleiz

Alle Pfarrämter und Büros sind geschlossen, jedoch sind alle Seelsorger/innen und Mitarbeiter/innen erreichbar. Die Kontaktdaten sind auf der Kirchenkreisseite zu finden: http://www.kirchenkreis-schleiz.de/
Auf der Website sind unter dem Hinweis "Kirche im Kirchenkreis in Corona Zeiten" zahlreiche Angebote zu finden, seien es geistliche Impulse, Links mit online-Gottesdiensten, Videos, Andachten, Predigten, Hirtenbriefe oder Sonntagsbriefe. Jeder Pfarrbereich nutzt unterschiedliche Medien (Briefe, Onlinegottesdienste, OTZ), um die Gemeindeglieder zu erreichen.


Pfarramt Saalburg-Ebersdorf
Es werden Mediations- und Gebetbriefe an Gemeindeglieder geschickt, Andachtstexte, Kindergebete für die Zeit des Händewaschens, von Kirchenmusikern werden CDs für die Osterzeit erstellt.

Hirtenbriefe: Einmal wöchentlich veröffentlichen wir Hirtenbriefe, d.h. kleine Briefe an die Haushalte, die zum einen Informationen, zum anderen einen geistlichen Impuls beinhalten.Sie werden per whatsapp, per Mail, per Briefkasten und per Internetseite verteilt.

Gottesdienst: Zum Sonntag veröffentlichen wir (ebenfalls per whatsapp, per Mail, per Briefkasten und per Internetseite) einen kurzen Gottesdienst inkl. Liedvorschlägen, Kurzpredigt, Lesung und Gebeten. Dies geht ab Sonntag auch über unseren youtube-Kanal.

Andacht: Unsere Mittwochsandacht (diese findet normalerweise immer mittwochs, 19 Uhr statt) senden wir nun digital. So haben wir den Menschen mittels des Hirtenbriefes auch ein Andachtsformular zur Hand gegeben, das als Vorschlag für die 19 Uhr Andacht dient. Um 19 Uhr läuten in unseren Kirchen seitdem die Glocken und rufen zu einem verbindenden Gebet über die Haushalte hinweg ein.

Familienkirche: In drei unserer Gemeinden feiern wir einmal im Monat eine Familienkirche. Diese startet diese Woche digital. (erscheint Freitag, 27.3. auf youtube/unserer Homepage)

Lichterbriefe: Da kein Ostergottesdienst gefeiert werden kann mit unseren Gemeindemitgliedern, haben wir 25 Menschen gefunden, die aus einfachen Haushaltskerzen Osterkerzen basteln. Das sind immerhin 850 Stück. Dazu werden mit Verzierwachs Kreuze darauf angebracht. Diese Kerzen werden mit einem Osterbrief in einem Briefumschlag (Lichterbrief) an jeden Haushalt verteilt, in dem ein christliches Gemeindemitglied lebt. Unsere Kerzen erhalten aus hygienischen Gründen einen Zettel dazu: Diese Kerze lag 9 Tage in Quarantäne. So wird zu Ostern das Osterlicht in allen Orten in allen Häusern erscheinen.

Tägliche Morgenandachtsgruppe über Whats App
Beispiel https://www.youtube.com/watch?v=FOcLgSP9P-w&t=6s
Wer dazu gehören möchte, einfach an einen der Admins wenden: u.a. Pfarrer Göppel(Tanna), Pfarrer Erber (Unterkoskau), Jugendwartin Astrid Geisler. Im Kirchspiel Ebersdorf gibt es bei YouTube Andacht-Videos, und es werden „Hirtenbriefe“ in den Gemeinden verteilt. Auch zu finden unter www.kirchspiel-ebersdorf.de, https://www.youtube.com/channel/UCu1IrmtJuTWEQXDfJyzJCoA
Past. Anne Boelter und Pfr. Dr. Tillmann Boelter, Pfarramt Saalburg-Ebersdorf, 036651-87138


Kantor Friedemann Fischer aus Ziegenrück/Thür.
Aus allen Mitschnitten der vergangenen Jahre habe ich etwas ausgewählt und für eine CD zusammengestellt. Es ist aus allen Gemeinden, in denen ich dienstlich tätig bin, etwas zu hören. Gesangbuchnummern zum Aufschlagen der Lieder habe ich auch angegeben, und die CD steht unter dem Motto "Harre meine Seele". Bis zum Beginn der Karwoche gibt es noch einen Text über das Singen der Passionen, das ja besonders in Mitteldeutschland seine Tradition hat.

Kontakt: Kantor Friedemann Fischer, ffzgr@web.de


Digitale Angebote
Von der Region Tanna aus hat sich eine digitale Andachtsgruppe gebildet, in die jeden Morgen eine Audio-Andacht oder der Link zu einer neuen Video-Andacht gesetzt wird. Verantwortlich für die Andachten sind Pfr. Gero Erber, Pfr. Andreas Göppel, Gemeindepädagoge Tom Ludwig, Kreisjugendreferentin Astrid Geisler, Kantorin Hyun-Ju Kim-Lamprecht, Tabea Ruß und Dorethea Liedtke. Wer in die Gruppe aufgenommen werden will, melde sich mit seiner Handynummer bitte bei Kreisjugendreferentin Astrid Geisler: 0152-53681251. Die Anzahl der Empfänger ist nach einer Woche Beginn auf 170 Teilnehmer gestiegen, genauso gerne werden youtoube-Gottesdienste wahrgenommen. Diese sind einfach auf der Internetseite des Kirchenkreises anzuklicken.
Im Kirchspiel Neustadt an der Orla gibt es eine Online-Andacht am Palmsonntag sowie Online-Gottesdienste am Karfreitag und Ostersonntag, veröffentlicht über die Homepage der Stadt Neustadt und der Kirchengemeinde.


Gebetsläuten
Allen Pfarrbereichen gemeinsam ist das Glockenläuten mit Einladung zum gemeinsamen Gebet in den Häusern zu ortsüblich abgesprochenen Zeiten. Gebete und Formulare zu Hausandachten dazu werden von den jeweiligen Pfarrstelleninhabern auf unterschiedlichste Weise den Gemeindegliedern zugestellt, zum Beispiel per Posteinwurf oder per Handy. Unter anderem läuten im Kirchspiel Neustadt an der Orla jeden Abend um 19 Uhr die Glocken als Gebetsläuten. Die Hausandacht ist im Anhang und auf der Internetseite der Kirchengemeinde Neustadt zu finden.


Geteilte Musik
Um Posaunenklängen vom Turm zu hören, laden Kantor Rilke (Schleiz) und Kantor Bars (Neustadt) Menschen ein, die Fenster zu öffnen und zu lauschen. Ebenso gibt es an manchen Orten das abendliche Balkonsingen oder Konzerte von Balkon zu Balkon, die Einladung erfolgt über Whatsapp. Andere spielen an offenen Fenstern ihre Trompete, um den Mitmenschen Freude zu bereiten. Kantor Fischer (Ziegenrück) spielte eine CD ein, die auf Ostern hin in die Häuser verteilt wird, damit Ostern nicht "sang- und klanglos" untergeht. Die CD kann man über die Superintendentur bekommen. Eine weitere CD nimmt Kantor Rilke in Schleizer Raum auf.


Ostergrüße
Zu Ostern werden im Pfarrbereich Saalburg-Ebersdorf Lichterbriefe und im Kirchspiel Neustadt an der Orla Ostergrüße verteilt. In den beiden Pfarrbereichen verwandeln Gemeindekirchenräte liebevoll Haushaltskerzen zu Osterkerzen und bringen diese als Lichterbriefe nach einer Woche Quarantäne an die Häuser. Auf diese Weise wird das Osterlicht in die Häuser leuchten.


Kontakt: Kirchenkreis Schleiz, Tel.: 03663-404515, superintendentur.schleiz@ekmd.de, www.kirchenkreis-schleiz.de

Sonneberg

Neues „ZUHÖR – TELEFON“ der Kirchen im Landkreis Sonneberg
Das Diakonat des ev. Kirchenkreises hat gemeinsam mit der katholischen Kirchgemeinde St. Stefan in Sonneberg ein Zuhör-Telefon für den Landkreis Sonneberg eingerichtet. Bis 18. April 2020, außer an den Sonntagen, ist das Zuhör-Telefon unter der Nummer 03675-75300-14 von 16-18 Uhr für Sie da.

Anrufen kann jede/r, der/die den Wunsch verspürt, mit jemandem zu reden, um sich über Sorgen und Probleme auszutauschen. Das Angebot ist kirchensteuerfinanziert, außer den Telefongebühren entstehen den Anrufern und Anruferinnen keine Kosten. Jeder Anruf ist willkommen und unabhängig von einer Konfessionszugehörigkeit. Somit steht das Angebot des Zuhör-Telefons auch Menschen ohne Kirchenmitgliedschaft offen. Sie können anonym anrufen oder auch Ihren Namen nennen. Die Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Bei erhöhtem Bedarf werden die Telefonzeiten des Zuhör-Telefons weiter ausgebaut. Weiterhin sind alle Pfarrämter und kirchlichen Mitarbeitenden zu den üblichen Zeiten erreichbar. Diese sind auf der Homepage des Kirchenkreises, der Kirchengemeinden und den Gemeindeblättchen einsehbar.

Kontakt: Melanie Wagner-Köhler, Diakonat des Evang. Kirchenkreises Sonneberg, Tel. 03675-7530014


Offene Kirchen
Kirchenkreisweit sind die Kirchen verschiedentlich geöffnet, dazu auch die sanitären Einrichtungen der Kirchengemeinden, um den Besuchern das Händewasche zu ermöglichen. Wo es möglich ist, sind haupt- und ehrenamtliche Ansprechpartnernzu den Kirchenöffnungszeiten anwesend, um Besuchern für ein Gespräch unter den gegebenen Hygienemaßnahmen zur Verfügung zu stehen.
Die Seelsorge findet so weit wie möglich ebenfalls telefonisch statt, wobei manche Pfarrer trotzdem auch zu Besuchen bereit sind.
Insbesondere wurden die Mitarbeiter der (geschlossenen) Tafel gebeten, sich der ehrenamtlichen Initiative „Sonneberger helfen Sonnebergern“ anzuschließen, die sich schon weit über das Stadtgebiet hinaus vergrößert hat.

Kontakt: Denise Müller-Blech, Evangelischer Kirchenkreis Sonneberg, Tel. 03675-7530011


Information des Diakonats des Evangelischen Kirchenkreises
Als Diakonat des Ev. Kirchenkreises bieten wir, solange die Schließung der Beratungsstellen besteht, telefonische Beratung täglich von 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung an, sowie eine Erreichbarkeit per E-Mail (wir reagieren schnellstmöglich).
Weiterhin möchten wir Sie auf den Nothilfefonds als kurzfristige unbürokratische finanzielle Hilfe (ausgelegt für kleinere Beträge) hinweisen. Die Überprüfung der Bedürftigkeit erfolgt fallbezogen durch das Diakonat in Absprache mit der BUKAST und dem Superintendenten.


Aktion des Freien Wortes:  Corona-Helfer-Börse für gegenseitige Unterstützung
Hier können sich freiwillige Helfer oder auch hilfsbedürftige Personen melden: hilfe@insuedthueringen.de oder über ein Formular: www.insuedthueringen.de/miteinander, Telefon: 03681-851104,  Mo-Fr 9-16 Uhr. Die Hilfsangebote werden dann im Internet und in der Zeitung veröffentlicht.


Sonneberger helfen Sonnebergern – ehrenamtliche Initiative von Elke Zimmermann
Hier wird kostenfreie Hilfe angeboten für Menschen über 60 sowie Personen, die zur Risikogruppe gehören und ein geschwächtes Immunsystem haben. Erledigungen wie Einkaufen und Medikamente abholen werden übernommen, sodass die Betroffenen nicht unnötig außer Haus müssen.
Die Koordinatorin Elke Zimmermann ist unter der Nummer 0151-64016575 erreichbar und freut sich ebenso über fleißige HelferInnen.
Weitere Initiativen aus Ihren Gemeinden können wir gern mit aufnehmen und wären über Informationen oder Anregungen dankbar.
Bitte unterstützen Sie alle Maßnahmen, die zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus angeordnet wurden und werden.

Diakonat des Evang. Kirchenkreises Sonneberg, Tel.: 03675-7530014 oder 7530016, Fax: 03675-7530015, E-Mail: diakonat@kirchenkreis-sonneberg.de


Hirtenbriefe des Superintendenten per Post und digital


YouTube-Kanal

Kontakt: Superintendentur Sonneberg, Tel. 03675-7530011, info@suptur-sonneberg.de, www.suptur-sonneberg.de

Stendal

Kurze Andachtsmomente, persönliche Grüße am Sonntag und kleine Impressionen aus den Kirchen im Nordosten der Altmark (Pfarrbereiche Kleinau, Arendsee, Seehausen und Beuster). Die Videos sind auf www.kirche-nordostaltmark.de/ zu sehen.

Südharz

Button auf der Homepage www.ev-kirchenkreis-suedharz.de - die „Corona-Ideenkiste“
Die christlichen Kirchen und Gemeinden Nordhausens haben gemeinsam ein Hilfsangebot gestartet – vom Einkauf bis zum Seelsorgespräch.


Jugendgottesdienst online und interaktiv
Eine Instagram-Live-Andacht wurde am Sonntag, 29.3. um 17 Uhr aus der Jugendkirche in Nordhausen übertragen. Die Andacht wurde auch auf der Website der Online-Kirche live übertragen www.onlinekirche.ekmd.de. Thema ist: #AngstMacher-TrostGeber. Die Jugendlichen haben das Thema Angst selbst vorgeschlagen: Was macht mir Angst? Was hilft gegen die Angst?


RUNDFUNK Die Blasiigemeinde ist ab sofort jeden Sonntag pünktlich nach dem Glockenläuten morgens um zehn im Nordhäuser Bürgerradio „Radio Enno“ mit einer „Guten Nachricht aus St. Blasii“! zu hören. Übermittelt wird ein kurzer Gruß aus Wort und Musik auf jedem Radio bei 100.4 – und online unter www.radio-enno.de


NEWSLETTER Die Blasiigemeinde bleibt mit ihrer Gemeinde durch einen Newsletter in Kontakt: www.ev-kirchenkreis-suedharz.de und blasiikirche-nordhausen.de
Zusätzlich liegen sie noch in der Kirche aus und werden auf Anfrage versandt.
Kontakt: Pfarrer Wolf-Johannes von Biela 03631/981640 & blasiigemeinde@web.de


YOUTUBE Theologiestudent und Lektor Kevin Stilzebach bereitet jeden Tag für den Kirchenkreis ein Gebet, einen Impuls oder Segen vor. Es wird über facebook, die Homepage und YouTube verbreitet.
Kontakt: 0172-7763854


WHATSAPP Sonntag läuten um 10 Uhr die Glocken in Bielen und rufen zum gedanklichen Miteinander und vor allem zum gemeinsamen Gebet. Währenddessen wird in der Kirche eine kurze Andacht aufgenommen, die anschließend per Audiodatei verschickt wird. Laut Rückmeldungen finden viele Trost und Zuversicht und etwas Normalität. Vor allem erreichen die Worte auch Menschen, die es nicht jeden Sonntag in die Kirche zum Gottesdienst schaffen. Vielleicht wächst hier die Möglichkeit, die digitalen Angebote unserer Gemeinde auch unabhängig der Corona-Krise auszubauen. Damit wir Menschen erreichen, egal ob Sonntagsmorgen in der Kirche oder abends in der Badewanne! „Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium“ Mk. 16,15
PS: Wer Interesse hat, die Andacht per WhatsApp zugeschickt zu bekommen, melde sich bitte unter 0174 8673979 bei Christopher Bischoff.


HOMEPAGE Formen von Segen, Andacht und Gebet über unsere Homepage


HAUSANDACHTEN VERTEILEN Pfarrerehepaar Meinhold (Heringen, Tel. 036333-775500) hat Vorlagen für Hausandachten in Briefkästen an die bekannten Gottesdienstbesucher verteilt; statt des Gottesdienstes im Seniorenheim wollen sie nun einen Gruß & Segen aufs Zimmer schicken


GEBETSKÄSTEN & KIRCHEN ÖFFNEN Pfarrerehepaar Steinke aus Niedergebra installieren in Absprache mit den Kirchenältesten Gebetsbriefkästen in ihren 10 Gemeinden (sie holen die Briefchen ab und beten sie in ihren persönlichen Fürbitten mit) und bitten ihre Kirchenältesten um offene Kirchen (8 von 10 Kirchen machen jetzt bereits mit – die Öffnungszeiten variieren von täglich bis nur am Wochenende) in denen die Sonntagsandacht als Vorlage für die Hausgemeinschaft ausliegt und eine Möglichkeit, eine Kerze zu entzünden, angeboten wird. Kirchenälteste verteilen die Andacht auch an Menschen, die sonst zum GD kommen. Zudem wird überlegt, den Gemeindegliedern einen Ostergruß zukommen zu lassen, wenn man schon nicht gemeinsam GD feiern kann.

GEBETSKASTEN JETZT AUCH IN UTHLEBEN
Wer Gott etwas sagen möchte, kann das einfach tun. Das geht immer und an jedem Ort. Aber es tut auch gut zu wissen: Da weiß noch jemand von meiner Freude, meiner Sorgen, von Angst, Kummer, Dank, Begeisterung oder Not . Das ist jemand, der für mich betet. Schreiben Sie einen Zettel, anonym, mit Name oder sogar Ihrem Kontakt. Werfen Sie ihn in den Briefkasten am Pfarrhaus. Um 18 Uhr hören Sie es läuten. Da beten wir für Ihr Anliegen. Getrennt - und doch verbunden! (Pfarrerehepaar Meinhold)

GEBETSKASTEN JETZT AUCH IN NIEDERSACHSWERFEN
Pfarrer Dr. Bodo Seidel hat ihn am Pfarrhaus in Sachwerfen angebracht und geht täglich um 11 Uhr in die Kirche, um die Anliegen vor Gott zu bringen.


#hoffnungshamstern In der offenen Kirche Elende hängt nun eine Wäscheleine mit Segenskärtchen – Segen zum Mitnehmen – Hier finden Sie, was der Seele gut tut.


SCHREIBTISCHANDACHT für die Andacht im Kreiskirchenamt hat Superintendent Andreas Schwarze stattdessen Schreibtischandachten im Haus verteilt


MUTMACH-PLAKAT FÜR KINDER Unsere Referentin für die Arbeit mit Kindern und Familien, Katharina Schmolke (katharina.schmolke@ekmd.de) hat ein Mutmach-Plakat für Kinder gemalt, das sie auf unserer Homepage finden und dort als pdf heruntergeladen werden kann.


WOHNZIMMER-FAMILIENKIRCHE
Katharina Schmolke, Referentin für die Arbeit mit Kindern und Familien, sowie die Gemeindepädagogen Ines Delert und Alexander Schönlein haben eine Wohnzimmer-Familienkirche vorbereitet. Start ist am Sonntag, 29. März: www.youtube.com/watch?v=ek7Jjg31PvA&feature=youtu.be&fbclid=IwAR0Z8AiOHHH26SKs96KUJyf_usFV9C6Va8yoezau4TX_Soue2_5b1vtZp54


MUTMACHGESCHICHTE FÜR KINDER Gelesen von unserer Gemeindepädagogin Corina Sänger. „Viel Zeit - lange Gesichter? Und irgendwie fehlt euch auch der Mut, jetzt, wo alles so anders ist? Da kann euch geholfen werden - hört einfach mal rein in die tollen Geschichten aus der Kinderbibel“, lädt Corina Sänger ein: http://www.ev-kirchenkreis-suedharz.de/news/news_lang.php?ArtNr=7820


KILA KINDER ZUHAUSE AKTIV Die Kinder haben in den letzten Tagen bereits Karten für die Bewohner von Altenheimen, die im Moment keinen Besuch bekommen dürfen, gemalt und beschrieben. „Bisher haben wir viel zu wenige Karten, um alle Altenheime unserer Stadt zu bedenken. Deshalb wollen wir euch bitten, noch weitere Karten zu basteln und zu schreiben. Alle fertigen Briefe könnt ihr dann beim KILA in den Postkasten werfen. Briefmarken braucht ihr nicht draufzukleben, aber wenn ihr wollt, könnt ihr eure Adresse auf die Karten mit drauf schreiben.“ (Frank Tuschy, Leiter des Kinderkirchenladens KILA in Nordhausen)


POSAUNENCHÖRE Der Posaunenchor in Ilfeld bekommt per Mail mp3-Dateien + Noten zum Üben, der Gospelchor teilweise auch. Die Dateien sind auf der Homepage des Kirchenkreises abrufbar: http://www.ev-kirchenkreis-suedharz.de/


ZAHL DER OFFENEN KIRCHEN WÄCHST Hier finden Sie die aktuelle Liste der geöffneten Kirchen. In den meisten gibt es eine Gelegenheit, eine Kerze zum stillen Gebet zu entzünden: http://www.ev-kirchenkreis-suedharz.de/news/news_lang.php?ArtNr=7811


ABENDLÄUTEN IM PFARRBEREICH GROßBODUNGEN In der Kirchengemeinde Großbodungen werden seit dem 21.März jeden Abend die Glocken geläutet mit der Einladung zum Gebet. Dafür wurden an alle Briefe verteilt und kleine Andachten. Auch in den anderen Gemeinden wurden Hausandachten und Briefe mit Texten der Zuversicht verteilt.


ANDACHT UND ORGELGRUSS PER WHATSAPP Sonntags läuten die Glocken um 10 Uhr in Liebenrode, Mackenrode, und Obersachswerfen. In allen Gemeinden gibt es WhatsApp-Gruppen, die sonntags eine Andacht und ein Orgelgruss erreicht.


AKTUELLE HOMEPAGE IM PFARRBEREICH GROßWECHSUNGEN Pfarrer Friedemann Sommer hat einige Neuigkeiten auf der Homepage seines Pfarrbereichs Großwechsungen eingestellt und erweitert diese regelmäßig: http://www.kirche-grosswechsungen.de/


YOUTUBE-ANDACHT AUS BLEICHERODE Unter dem folgenden Link und auf Facebook werden wir jeden Sonntag um 9.30 Uhr eine Andacht, einen Gottesdienst oder auch mal eine Familienkirche feiern: https://youtu.be/-Emd1lz7ftk


HERZSCHLAG JUGENDKIRCHE „Spaß mit Bibel“ für die Junge Gemeinde - ein Video von den Mitarbeitern der Jugendkirche für die Junge Gemeinde: https://youtu.be/Jehwoh203xw


Pilgerkirche in Elende wird zu einer Lichterkirche
Regina Englert nimmt die Gebetswünsche über Facebook und Messenger auf, zündet für die Menschen eine Kerze an und betet das Vaterunser. „Es ist ein kleiner Dienst“, sagt sie selber von sich. Aber auch sie spürt, wie wichtig es Menschen ist, dass ihre Sehnsucht, Hoffnung und Gebete im Symbol der brennenden Kerze einen ganz realen Ort haben. Es ist ein Licht der Hoffnung für die Menschen. Und so wird aus der Netzgemeinde eine kleine Gebetsgemeinschaft an einem ganz konkreten Ort.


ORGELGRUSS aus Liebenrode
Die neu auferstandene Orgel der St. Petri Kirche zu Liebenrode sendet ihre tröstende Stimme zur Passionsandacht in die Häuser und Familien der Gemeinde.Hier finden Sie das Video dazu: http://www.ev-kirchenkreis-suedharz.de/news/news_lang.php?ArtNr=7779

HILF DEINEM NACHBARN Ellrich: Unter dem Hashtag #hilfdeinemnachbarn können wir unseren Nachbarn aus Risikogruppen (ältere Menschen, Menschen mit eingeschränktem Immunsystem, Diabetiker, etc) momentan helfen, indem wir für sie Einkäufe und dringende Wege (Post, etc.) erledigen. Wer sich an dieser Nachbarschaftshilfe als Helfer beteiligen will, schreibt in der Kommentarfunktion bitte einfach seinen Namen und den Ortsteil (z.B. Michaela Mustermann, Ellrich).
Anfragen zu Einkäufen bitte anmelden bei Jochen Lenz (0152/54780996).
Um die persönlichen Kontakte so weit wie möglich einzuschränken, werden bestimmte Übergaberegeln von Einkauf und Geld zu beachten sein. Dieses Angebot gilt zunächst bis 19.4. bzw. bis zu neuen Verordnungen von Land bzw, Landkreis und Stadt Ellrich. Ellrich und ich/#hilfdeinemnachbarn


TURMLICHT täglich gegen 20 Uhr wird die Turmbeleuchtung für etwa 15 Minuten in den Abendhimmel strahlen. Dieses Licht erinnert uns an Christus: „Ich bin das Licht der Welt.“ (Johannes 8,12), welches unsere Finsternis erhellt und soll für uns zu einem allabendlichen Hoffnungszeichen werden. Es strahlt Zuversicht hinaus in unser Dorf, in unser Land, in unsere Welt. Es mahnt uns, an alle zu denken, die aktuell Unmögliches leisten in den Krankenhäusern, Pflegeheimen, in der Politik, im Supermarkt....
Und dieses Licht soll für uns Trost sein. Es leuchtet hinein in unsere Unsicherheit, in unsere Angst, in die Krankheit dieser Welt. Schaut heute Abend hinauf, nicht nur zu unserem Turm, sondern auch in den Abendhimmel. Seht die Sterne und lasst euch in das Ohr flüstern: „Fürchte dich nicht“ Gott ist bei uns und trägt uns durch diese Krise hindurch. Kirchengemeinde Bielen


Frühlingsblumen fürs Südharzklinikum
Seit zwei Wochen dürfen die Patienten im Südharzklinikum keinen Besuch mehr empfangen. Das ist eine besondere Situation für die Patienten und die Mitarbeitenden. So gibt es in den Krankenzimmern auch keine Blumen mehr. Krankenhausseelsorgerin Cornelia Georg lädt ein: "Pflücken Sie in Ihrem Garten einen Strauß Frühlingsblumen, binden Sie ihn zusammen und bringen Sie ihn in die Blasiikirche, die täglich geöffnet ist. In der Blasiikirche stehen Gläser mit Wasser, in die Sie die Blumen stellen können. (Sie können auch gern ein eigenes Marmeladenglas mitbringen.) Ich hole die Blumen täglich ab und verteile sie im Klinikum in den Patientenzimmern und beim Personal. (Bitte bringen Sie keine Topfpflanzen, die sind aus hygienischen Gründen nicht erlaubt!)
Herzlichen Dank für diese Möglichkeit der Verbundenheit!"


Bausatz Palmkreuz und Oster-Paket
Da nun dieses Jahr leider kein Familientag an Palmarum in altbekannter Form stattfinden kann, haben Kirstin und Markus Volkmann einen Palmkreuz-Bausatz entwickelt. Zusammen mit einem kleinen Anschreiben und gebackenen Osterhasen verteilen sie die Pakete jetzt an die Urbacher Kids und Teenies. Die beigefügten Ausmalbilder möchten sie später an die älteren Menschen im Dorf verteilen. Die Kinder sind eingeladen, sie nach dem Malen bei Volkmanns in den Briefkasten zu stecken, damit sie von dort weiterverteilt werden können.

Torgau-Delitzsch

Glocken läuten sonntags um 9.15 Uhr für zehn Minuten
Auch an den kommenden Sonntagen werden die Kirchenglocken wieder zu den gewohnten Zeiten läuten, obwohl wegen der Corona-Pandemie in den Kirchen keine Gottesdienste mehr gefeiert werden können. Das Glockenläuten erinnert uns aber daran, dass überall und in vielfältigen Formen Menschen beieinander sind, um zu beten und sich der Nähe Gottes in allem zu vergewissern.
In vielen Orten werden die Glocken der katholischen und evangelischen Kirchen aber auch zusätzlich um 9.15 Uhr für zehn Minuten zu hören sein.

Das ist eine ungewöhnliche Zeit. Warum? – ? – Weil wir kurz danach an den Gottesdiensten teilnehmen können, die im Fernsehen (um 9.30 Uhr) und im Rundfunk (um 10 Uhr) übertragen werden. Zu dieser ganz bewussten Teilnahme zu Hause soll das ökumenische Glockenläuten um Viertel nach Neun einladen.

Auch wenn wir nicht leiblich beisammen sein können, wissen wir uns doch im gemeinsamen Singen, Hören und Beten vereint. Daraus wachsen Kräfte, um in diesen schwierigen Tagen Lebensmut zu finden und zugleich diejenigen im Blick zu behalten, die der Hilfe besonders bedürfen.

Im Übrigen sind manche Kirchen und Gemeindehäuser auch in der Woche tagsüber offen, so dass die Möglichkeit besteht, dort allein zu sein und zu beten.

Kontakt: Mathias Imbusch, Tel. 034202-51219, Fax 034202-52107, mobil 0176-23244469

Abendmahlsgemeinschaft am Gründonnerstag
Aus der Heilandskirche in Beilrode bei Torgau wird eine Abendmahlsandacht übertragen in die Häuser und an die Tische unserer Gemeindeglieder – und wer mag, weit darüber hinaus. Und gleichzeitig wird die Feier daheim mitvollzogen. Noch sind wir in der Vorbereitung und suchen den richtigen Kanal. Detaillierte Informationen wird es zeitnah für alle geben.

Kontakt: Pfarrerin Anika Scheinemann, Beilrode-Arzberg, Tel. 03421-707148, pfarramt-beilrode@t-online.de

Waltershausen-Ohrdruf

Haus der Generationen
Die Mitarbeitenden des Haus der Generationen sind unter den bekannten Telefonnummern 03622-200374 oder 03622-200575 bzw. 0176-34362582 weiterhin ansprechbar. Jedermann kann sich bei Gesprächsbedarf, Fragen oder Problemen an uns wenden - wir bieten ein offenes Ohr und konkrete Hilfeleistungen je nach Bedarf. Vor der Schließung konnten unsere Gäste, Ehrenamtlichen und weitere Anwohner freiwillig ihre Kontaktdaten angeben und wir telefonieren regelmäßig mit ihnen, um Einsamkeit vorzubeugen und Unterstützung zu leisten. Auch unsere Botschaften, Fotos und Informationen, die wir täglich verschicken, finden bei einem immer größer werdenden Kreis positiven Anklang.


Diakoniestation „St. Elisabeth“
Die Lebensmittelausgabe in Waltershausen wird dank unserer aktiven Mitarbeitenden weitergeführt! Allerdings unter geänderten Bedingungen:

- Ausgabe einmalig pro Woche am Donnerstag zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr

- Einhaltung strenger hygienischer Vorschriften sowie Abstandserfordernisse und Einlasskontrolle

Anmeldungen oder Anfragen über das Kontakttelefon des Haus der Generationen.

 

Weimar

Die Aktion #balkonsingen läuft jeden Abend


Ein musikalischer Gruß und ein geistliches Wort in einem Videoclip aus der Herderkirche finden sich auf der Homepage des Kirchenkreises Weimar (www.kirchenkreis-weimar.de) und auf dem Internetauftritt der Kirchengemeinde Weimar (www.ek-weimar.de).

Es erklingt ausgewählte Kirchenmusik jeweils freitags für den kommenden Sonntag bzw. Montag in der Karwoche für Karfreitag.
Außerdem werden für jeden Sonntag Andachten mit Pfarrerin Krapp und den Weimarer Pfarrern produziert, die Radio Lotte sendet. (UKW: 106,6 MHz). Die erste Andacht mit Pfarrerin Krapp wird Sonntag 10 Uhr gesendet.

Rückfragen und Kontakt: Superintendent Henrich Herbst Tel. 03643-805840

Wittenberg

Ev. Akademie Sachsen-Anhalt
Hat gemeinsam mit Thomas Ebinger, Pfarrer in der Württembergischen Kirche, einen Corona-Bildungsserver für das Computerspiel „Minetest“ (freie Version von Minecraft) installiert. Auf diesem Server haben sich am Dienstag z.B. schon einige Kinder der Kinderkirche „Hoffnungsland“ des Kirchspiel Dobien getroffen, um ihre Kinderkirche zu bauen und die Geschichte von den Arbeitern im Weinberg weiterzuschreiben.Auch eine Konfigruppe aus einem anderen Ort (ich habe nicht nachgefragt woher) war da. Das Angebot steht allen schulischen und außerschulischen Gruppen kostenlos zur Verfügung. Der Server soll sowohl als virtueller Treffpunkt als auch als Bildungsort dienen.In den nächsten Wochen werden wir dort auch Unterrichtsinhalte einstellen.

Ein paar technische Probleme müssen diese Woche noch behoben werden, wir sind aber auf einem guten Weg, und das Bildungsministerium des Landes Sachsen-Anhalt interessiert sich auch schon dafür. Eine Einleitung finden Sie hier: https://blogs.rpi-virtuell.de/minetest/2020/03/15/der-corona-bildungsserver-startet/. Die weiteren Teilprojekte dann hier: https://blogs.rpi-virtuell.de/minetest/.
 
Außerdem machen wir uns in der Ev. Akademie Sachsen-Anhalt gerade auf den Weg, digitale Formen für abgesagte Veranstaltungen und wichtige Themen zu entwickeln. Wir versuchen bei allen Schwierigkeiten die Krise auch als Chance für Neues zu verstehen. Die Angebote veröffentlichen wir dann nach und nach hier: https://ev-akademie-wittenberg.de/online-angebote.
 
Damit der Corona-Virus unser soziales Leben nicht nur einschränkt, sondern auch neue Potenziale digitaler Bildung sichtbar werden, habe ich meine Minecraft-/Minetest-Netzwerke genutzt, um einen Corona-Bildungsserver zu initiieren: https://junge-akademie-wittenberg.de/bericht/minetest-corona-bildungsserver
 
Kontakt: Tobias Thiel, Junge Akademie - Gesellschaftspolitische Jugendbildung an der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
Tel.: +49 3491 49 88 -15 / -11 / -0 | Fax: +49 3491 49 88 - 22
Mail: thiel@ev-akademie-wittenberg.de
https://www.junge-akademie-wittenberg.de


Kirchenkreis Wittenberg
Ideen, Texte, Andachten, Gebete, Videos, Audios,... auf www.kirchenkreis-wittenberg.de

Kontakt: Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Wittenberg, Tel. 03491-403200, buero@kirchenkreiswittenberg.de
www.kirchenkreis-wittenberg.de