02.07.2020
Kindergärten und Schulen

Für kirchliche Kindertagesstätten und Schulen gelten die staatlichen Regelungen direkt.  
Der Kindergottesdienst kann mit der Freigabe der Gottesdienste wieder stattfinden. Es sind vergleichbare Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Auf Verpflegung sollte verzichtet werden. Die länderspezifische Teilnehmerhöchstzahl des Gottesdienstes, dessen Teil der Kindergottesdienst ist, darf nicht durch die Anzahl der Kinder überschritten werden.

 

Sachsen-Anhalt:

Schulen:

  • Ab 2. Juni: Alle Schülerinnen und Schüler gehen wieder in die Schule - im Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Homeschooling.

  • Grundschulen: Ab 15. Juni werden die Kinder hier täglich unterrichtet.

Kindergärten/ Hortbetrieb:

  • Der reguläre Betrieb wird am 2. Juni wieder aufgenommen.

7. Corona-Verordnung: https://coronavirus.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/Geteilte_Ordner/Corona_Verordnungen/Dokumente/VO_Siebte_SARS-Co-2-EindaemmungsVO.PDF

 

Thüringen:

Schulen:

Seit dem 2. Juni 2020 haben alle Schülerinnen und Schüler wieder Präsenzunterricht im Wechsel mit Homeschooling.  Über die konkreten Erweiterungsschritte entscheiden die Schulleitungen in eigener Verantwortung und in Abstimmung mit den zuständigen Schulträgern unter Berücksichtigung des Konzepts des für Bildung zuständigen Ministeriums.
Eine Notbetreuung findet für die Zeiten, in denen die berechtigten Schüler nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, im Rahmen der personellen und räumlichen Kapazitäten an den Schulen weiter statt. Der reguläre Hortbetrieb bleibt ausgesetzt.

Ab dem 15. Juni öffnen die Grundschulen wieder für alle Schülerinnern und Schüler.

Ab Klasse fünf bleibt der Wechsel zwischen Distanz- und Präsenzunterricht bestehen. Für alle Schüler ab der fünften Klasse gelten die Abstandsregeln.

Ab 31. August soll - so es das Infektionsgeschehen erlaubt - der Schulunterricht wieder völlig normal laufen.

Kindergärten:

Ab dem 15. Juni gibt es wieder ein tägliches Betreuungsangebot für alle Kinder. Die Notbetreuung wird beendet.

In Kindergärten und Grundschulen entfällt die Abstandsregel. Stattdessen soll es feste Gruppen und Klassen in beständigen Räumen geben, die von einer festen Bezugsperson betreut werden. Eine Vertretung im Krankheitsfall für Lehrer und Erzieher soll ermöglicht werden.

Für die Sommerferien wird ein Kindergarten- und Hortbetrieb gewährleistet.

https://corona.thueringen.de/behoerden/ausgewaehlte-verordnungen/

 

 

Ideen/ Anregungen für den Religionsunterricht zuhause:

Zusammen mit Informatiker Frank Staude und anderen Engagierten haben Friederike Wenisch, Religionslehrerin und ab April Mitarbeiterin am Pädagogisch-Theologischen Zentrum Stuttgart, und Joachim Happel, Leiter von rpi-virtuell, eine Seite gebaut, auf der sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schüler kostenlos Unterrichtsmaterial für die kommenden Wochen finden. Mehr Infos: https://www.evangelisch.de/inhalte/167363/20-03-2020/so-funktioniert-digitaler-religionsunterricht-zu-hause-waehrend-der-corona-krise

 

Kirche mit Kindern zuhause:

 

Hilfe in der Not:

www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html



Ähnliche Artikel

NACHRICHTEN

Alles zum Thema Corona auf ekmd.de oder hier im blog

ANSPRECHPARTNER

Sie erreichen ihren zuständigen Pfarrer/in über die Gemeindesuche.

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren