17.02.2019
Neue Regionalbischöfin Friederike Spengler in ihr Amt eingeführt

Gera (epd). In Gera ist am Sonntag Friederike Spengler als neue Regionalbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) in ihr Amt eingeführt worden. Den Festgottesdienst in der Johannis-Kirche leitete Landesbischöfin Ilse Junkermann. Spengler hatte sich im November während der Herbstsynode der mitteldeutschen Kirche bereits im ersten Wahlgang gegen ihren Mitbewerber, den Superintendenten des Kirchenkreises Bad-Frankenhausen-Sondershausen Kristóf Bálint, durchgesetzt.

Erste Glückwünsche für die Pröpstin kamen von Thüringens Landtagspräsidentin Birgit Diezel (CDU). Spengler werde in ihrer neuen, herausfordernden Aufgabe "als Seelsorgerin wirken, als Repräsentantin der Kirche und als Brückerbauerin zwischen den Religionen", sagte sie. Zudem erwarte sie, dass die Regionalbischöfin den ökumenischen Dialog zwischen den christlichen Konfessionen, der in Gera bereits intensiv gelebt werde, weiter führen werde, erklärte Diezel. Die CDU-Politikerin gehört neben dem Landtag auch als Synodale dem Kirchenparlament der EKM an. Sie sagte Spengler für deren Projekte und Anliegen ihre Unterstützung zu.

Spengler wurde 1968 in Leipzig geboren. Nach ihrem Schulabschluss arbeitete sie zunächst als Kinderdiakonin und Psychiatrie-Pflegerin. 1989 schloss sich ein Theologie-Studium in Jena, Marburg und Erfurt an. Im Anschluss arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl "Systematische Theologie und Ethik" an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, promoviert hat sie in Heidelberg. Ihr Vikariat absolvierte sie in Sömmerda. Seit 2011 arbeitete sie im Landeskirchenamt in Erfurt als Persönliche Referentin der Präsidentin. Sie engagiert sich außerdem als Dozentin, unter anderem an der Trauerakademie Erfurt, in der Trauerarbeit für Familien und in der Kinderarbeit sowie als stellvertretende Vorsitzende des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes. Spengler ist verheiratet und hat drei Kinder.

Als einer von fünf EKM-Propstsprengel umfasst Gera-Weimar die Kirchenkreise Altenburger Land, Apolda-Buttstädt, Eisenberg, Gera, Greiz, Jena, Schleiz und Weimar. Der bisherige Propst, Diethard Kamm, ging zum 30. November 2018 in den Ruhestand. Der Regionalbischof ist für die geistliche und seelsorgerische Leitung einer Region, dem Propstsprengel, verantwortlich. Regionalbischöfe tragen in der EKM die Dienstbezeichnung Propst beziehungsweise Pröpstin.

epd-Nachrichten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit Genehmigung der Verkaufsleitung von epd (verkauf@epd.de) gestattet.


Mehr Fotos

Spengler Einsegnung   Foto: Wolfgang Hesse Spengler Einsegnung mit Junkermann  Spengler Einsegnung mit Junkermann 3jpg

Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar