Video abspielen
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Youtube.

26.05.2021
"Das Krönchen putzen": Die Dittus-Orgel von Schnellmannshausen wird restauriert

Seit mehr als 200 Jahren steht die Dittus-Orgel in der Kirche von Schnellmannshausen. Kaum etwas wurde seitdem an dem Instrument verändert. Sie ist weitgehend im Originalzustand von 1798 erhalten.

Deshalb "pfeift sie allerdings auch etwas durch die Zähne", wie die Kirchengemeinde schreibt - und soll nun restauriert werden.

Einst gab es in Großburschla den Orgelbauer Johann Gottfried Dittus. Er hat im Thüringer Raum einige Orgeln errichtet, wie z.B. in Langensalza, Mühlhausen und Thamsbrück - und war ganz mit der großen mitteldeutschen Orgelbaukultur verbunden. 

Als die Kirchengemeinde Schnellmannshausen 1792 ihr Kirchenschiff neu errichtete, blieb die Gemeinde sechs Jahre lang ohne Orgel. Die Dorfchronik berichtet von der großen Not, die 375 Taler zusammen zu bekommen.

Manche Veränderung waren der Not geschuldet. So hat man im 1. Weltkrieg die Zinnpfeifen des Orgelprospektes eingeschmolzen und später durch Zinkpfeifen ersetzt. Leider sind auch Spieltisch und Schiebekoppel verändert worden. Aber im Großen und Ganzen war Schnellmannshausen immer zu arm, um wirkliche Umbauten an der Orgel vorzunehmen. Leider hat dadurch auch das Geld gefehlt, die Orgel grundhaft zu restaurieren. Einzig Reinigung und Notreparaturen waren möglich. Die Orgel ist zwar noch spielbar, aber ihr Zustand ist desolat. 

So traf vor 20 Jahren der Gemeindekirchenrat den Beschluss, jeden Monat 100 Euro anzusparen, um einen Eigenbeitrag aufbringen zu können. Die Sanierung der Dittus-Orgel wird mehr als 100.000 Euro kosten. Dafür gibt es Mittel der Landeskirche, des Kirchenkreises, der Denkmalpflege und der Stadt Treffurt. Dennoch sind auch Spenden notwendig. 

Interessierte können eine Pfeifenpatenschaft von 30 Euro übernehmen: In der Schnellmannshäuser Dittus-Orgel gibt es 680 Pfeifen und sicher für jeden einen passenden Ton. Für eine Pfeifenpatenschaft gibt es nicht nur eine Urkunde, sondern die Organisten Volker Bergmann und Eric Deisenroth spielen dem Paten auch den entsprechenden Ton vor.

Spendenkonto für die Schnellmannshäuser Orgel:
Empfänger: Ev. Kirchenkreis Mühlhausen
IBAN: DE34 8405 5050 0012 0413 78
Summe: je nach Anzahl (30€ pro Pfeife)
Verwendungszweck: Pfeifenpatenschaft (evtl. mit angeben: Tonwunsch/ Registerwunsch/ Adresse für Urkunde)

Kontakt:
ev-kirche-treffurt@gmx.de
http://www.ev-kirche-treffurt.de/Ev._Kirchengemeinde_Treffurt/Orgel_Schnellmannshausen.html

 


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar