04.10.2021
Gemeinde auf Zeit beim 2.Orgelcamp im Kirchenkreis Wittenberg

Ende August 2021 fand im Kirchenkreis Wittenberg das 2.Orgelcamp statt.

Organisiert und durchgeführt wurde es von der Akademie für das Ehrenamt und dem Kantorenpaar Eva-Maria und Otto-Bernhard Glüer. Ziel des Orgelcamps ist es, neue Ehrenamtliche zu gewinnen, die sich mit dem Orgelspiel vertraut machen und nach dem Orgelcamp weiter kirchenmusikalisch tätig bleiben wollen.  Eva-Maria Glüer: „Wir hatten bewusst als Zielgruppe die 11- bis 77-jährigen angesprochen – denn für das Erlernen des Orgelspiels ist keiner zu jung oder zu alt“.

Die Teilnehmenden in diesem Jahr waren zwischen zwölf und 61 Jahren alt - generations-übergreifendes Arbeiten also. .

Gleich zu Beginn des Camps gab es eine Orgelfahrt durch drei Kirchengemeinden: Seyda, Jessen und Annaburg. Dabei saßen in Seyda, der ersten Station, zwei Campteilnehmer von 2020 an der Orgel: Fabian Schulze und Selma Tischer.

An den nächsten beiden Tagen stand der Unterricht in kleinen Gruppen und das eigene Üben auf der Tagesordnung – dafür standen die Kirchenorgeln in Großtreben, Bethau, Dautzschen und Prettin zur Verfügung. Geübt wurde dabei an den vorbereiteten Liedern und Musikstücken sowie das Spielen an den verschiedenen Kirchenorgeln.

Doch nicht nur das Orgelspiel war für die 13 Teilnehmer eine Bereicherung, auch die Andachten am Morgen, zum Mittag und am Abend lernten alle schätzen. Und dies nicht nur, weil man dabei das Choralspiel mit Gemeindegesang live üben konnte. Ein Teilnehmer fasste es beim Rückblick so zusammen: „Wir  fühlten uns wie eine Gemeinde auf Zeit, und das war richtig schön."

Gut ins Programm passte die von der Landeskirche eigens ausgeliehene Baukastenorgel Al:legro. So konnten alle einmal einen Blick in das Innere einer Orgel werfen.  Auch die Funktionsweise der „Königin der Instrumente“ ließ sich so optisch und akustisch gut nachvollziehen.

Höhepunkt am Abschlusstag war die Musikalische Abendandacht in der Großtrebener Kirche, bei der die Teilnehmer ihr neu erlerntes Wissen und Können vor Publikum unter Beweis stellen konnten. Applaus spendete am Ende auch Superintendentin Gabriele Metzner. Sie war, wie alle anderen in der Großtrebener Kirche, von dem Orgelabschluss begeistert und sprach allen Teilnehmern und den Organisatoren ihren Dank aus.

Finanziell gefördert wurde das Orgelcamp vom Kirchenkreis Wittenberg, der Ev. Singschule Annaburg-Prettin e.V. und dem Gemeindedienst der EKM.

Das Kantorenpaar Eva-Maria und Otto-Bernhard Glüer plant zusammen mit der Ehrenamtsakademie für 2022 eine dritte Auflage, die Mitte Juli stattfinden wird.

Text: Andreas Bechert


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar