Bibel von A-Z

Foto: epd-bild / Maik Schuck | Ausschnitt aus dem Mittelbild des Flügelaltars in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Weimar (Herderkirche), der 1552 von Lucas Cranach dem Älteren begonnen und von seinem Sohn vollendet wurde.

A wie Altes Testament

Die Bibel ist nicht e i n Buch, sondern ein Buch aus Büchern, insgesamt sind es 77.

Weiterlesen

B wie Bibelübersetzung

Schon sehr früh, zwischen dem 3. und 1. Jahrhundert vor Christus, wurden die Texte der Hebräischen Bibel in die damalige Weltsprache Griechisch übersetzt.

Weiterlesen

C wie Chronologie

Kurze Zeittafel zur biblischen Geschichte

Weiterlesen

D wie Diakonie

Der Begriff "Diakonie" (griechisch: diakoneo) stammt aus der Sprache des häuslichen Lebens und bedeutet ursprünglich "bei Tisch dienen/aufwarten" (Grundbedeutung), im weiteren Sinne: "fürsorgend jemandem helfen, dienen".

Weiterlesen

E wie Evangelium

Evangelium (griech. euangelion) heißt: Frohe Botschaft, Gute Nachricht, eine Nachricht, die Freude auslöst.

Weiterlesen

F wie Familienbuch

In der Bibel stehen viele Familiengeschichten, z.B. die von Joseph und seinen Brüdern (1. Mose 3-50) oder die von Jakob, Rahel und Lea (1. Mose 29,1-30).

Weiterlesen

G wie Gesang

In der Bibel gibt es an verschiedenen Stellen Lieder, die meisten jedoch sind im Buch der Psalmen gesammelt.

Weiterlesen

H wie Handschrift

Wie bei allen anderen antiken Schrifstellern auch besitzen wir keine originalen Handschriften der biblischen Schriftsteller.

Weiterlesen

I wie Israel

Israel - der Name
Dieser Name wird dem Erzvater Jakob verliehen, nachdem er mit Gott und mit Menschen gekämpft und gewonnen hat (1. Mose 32).

Weiterlesen

J wie Jünger

Jünger sind im engeren Sinne die zwölf Apostel Jesu.

Weiterlesen

K wie Kapitel

Die Bibel ist in 1.189 Kapitel und 31.175 Verse eingeteilt.

Weiterlesen

L wie lesen und lernen

Statistiken - in Deutschland erhoben - sagen: Mehr als die Hälfte evangelischer Christinnen und Christen liest nie in der Bibel.

Weiterlesen

M wie Mission

Mission (= Sendung) ist Lebensausdruck des christlichen Glaubens.

Weiterlesen

N wie Neues Testament

In den 27 Schriften des Neuen Testaments wird entfaltet, was Jesus Christus für den einzelnen Menschen und für das Heil der ganzen Welt bedeutet.

Weiterlesen

O wie Offenbarung

Offenbarung bedeutet: Gott gibt sich zu erkennen.

Weiterlesen

P wie Paulus und seine Briefe

Die frühesten neutestamentlichen Schriften sind die Briefe des Paulus:

Weiterlesen

Q wie Qumran

Im Frühjahr 1947 entdeckte ein arabischer Hirtenjunge durch Zufall in einer Höhle im Gebirge bei Qumran eine Reihe von Keramikkrügen, die lederne Schriftrollen und Schriftrollenfragmente enthielten.

Weiterlesen

R wie Reich Gottes

Das Matthäus- und das Markusevangelium berichten, dass Jesus mit der Verkündigung der Nähe des Reiches Gottes (Himmelreich), vgl. Matthäus 4,17; Markus 1,15 sein öffentliches Wirken begonnen hat.

Weiterlesen

S wie Sprachen

Weltweit gibt es etwa 6900 lebende Sprachen.

Weiterlesen

T wie Tiere

Zwei Hauptgruppen von Tieren werden in der Bibel erwähnt: die wilden Tiere (seltener) und die Haustiere, die zum täglichen Leben gehören.

Weiterlesen

U wie Urgemeinde

Gelebte Nächstenliebe (Diakonie) ist zur Zeit der ersten Christen Praxis der Gemeinden gewesen.

Weiterlesen

V wie Verfasser

Wer hat die Bibel geschrieben? Menschen - in menschlicher Weise, d.h. in der Sprache ihrer Zeit.

Weiterlesen

W wie Wahrheit

Kritik an der Bibel hat es zu allen Zeiten gegeben. Deshalb fragen viele Menschen: Ist alles, was in der Bibel steht, auch wahr?

Weiterlesen

Z wie Zahlen

Zahlen haben in der Bibel häufig einen symbolischen Wert.

Weiterlesen

Mitteldeutsches Bibelwerk
Canstein Bibelzentrum

Foto Canstein-Haus, Quelle: MDBW

Das Canstein-Haus

Das Canstein-Haus wurde 1727/28 im Gelände der Franckeschen Stiftungen als Gebäude für die Bibelanstalt errichtet, die 1775 nach ihrem Gründer „Cansteinsche Bibelanstalt“ genannt wurde. Im Erdgeschoss befindet sich heute das Canstein Bibelzentrum, die Arbeits- und Geschäftsstelle des Mitteldeutschen Bibelwerkes.


Mitteldeutsches Bibelwerk
Canstein Bibelzentrum

Am historischen Ort der Cansteinschen Bibelanstalt in den Franckeschen Stiftungen zu Halle, dem heutigen Canstein Bibelzentrum, wird umfassende und vielfältige Bibel-Bildung vermittelt. Das Canstein Bibelzentrum ist die Arbeits- und Geschäftsstelle des Mitteldeutschen Bibelwerkes, welches aus dem Thüringer Bibelwerk sowie dem Canstein Bibelzentrum der Evangelischen Haupt-Bibelgesellschaft Berlin hervorging. Träger des Mitteldeutschen Bibelwerkes ist die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland.

Zu den Themenbereichen Bibel, Reformation und Weltreligionen können multimediale, erlebnisorientierte Unterrichts- und Infoeinheiten für verschiedene Altersgruppen und Veranstaltungsformate gebucht werden. Die Unterrichts- und Infoeinheiten können sowohl im Canstein Bibelzentrum als auch vor Ort in Kirchengemeinden, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen durchgeführt werden. Zu unserem Angebotsspektrum gehören außerdem Projekttage zu biblischen Themen z.B. für Schulklassen oder Gemeindegruppen, Vortragsreihen, Fortbildungen und Tagungen zu Verknüpfungen der Bibel mit Kunst, Literatur, Musik und Philosophie, Seminare zur Erschließung biblischer Texte für das tägliche Leben, Führungen durch das Canstein-Haus, die Franckeschen Stiftungen und auf den Bibelwanderwegen durch Halle und Erfurt.


Kontakt

Pfarrer Sven Hanson
Franckeplatz 1, Haus 24
06110 Halle/Saale
Fon/Fax 0345/2902366
bibelwerk@ekmd.de
www.bibelwerk-ekm.de


Europäische Bibeldialoge

Die Europäischen Bibeldialoge. Begegnungstagungen gehören zu den Kernaufgaben der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und finden seit 2007 unter dem Dach der Evangelischen Akademie zu Berlin statt. Im Internet finden Sie das aktuelle Programm.

www.eaberlin.de/themen/bibeldialoge


Foto: epd-bild / Maik Schuck | Ausschnitt aus dem Mittelbild des Flügelaltars in der Stadtkirche St. Peter und Paul in Weimar (Herderkirche), der 1552 von Lucas Cranach dem Älteren begonnen und von seinem Sohn vollendet wurde.

Veranstaltungskalender der EKM
Bundesweites Service-Telefon der evangelischen Kirche
Losung vom 19.08.2017
Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht den Schein verlieren; denn der HERR wird dein ewiges Licht sein. Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.
Jesaja 60,20 1.Petrus 1,3

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen