22.01.2020
16. - 22. Februar 2020

16.02.2020 Seminar für Freiwillige des Evangelisch-Lutherischen Missionswerks Leipzig

Heute treffen sich die neu ausgewählten Nord-Süd-Freiwilligen zum ersten Mal zur Vorbereitung auf ihren Freiwilligendienst, der sie im September nach Indien und Tansania bringen wird. Fast zeitgleich findet das Zwischenseminar der Nord-Süd-Freiwilligen der Missionswerke in Morogoro, Tansania statt. Dort werden sie das in den letzten Monaten Erlebte reflektieren sowie Pläne für die verbleibenden Monate schmieden.

Gott, unser Vater, wir bitten dich für die jungen Menschen, die einen Freiwilligendienst in Tansania, Indien und in Deutschland machen.
In verschiedene Länder gehen sie, um mit Christen Leben zu teilen. Begleite sie auf dem Weg, den sie gehen. Öffne sie für ihr neues Umfeld, das anders ist als das, was sie gewohnt sind. Lass sie den Schatz der Vielfalt deiner Schöpfung und deiner Güte erkennen. Öffne ihre Herzen für neue Erfahrungen und Begegnungen. Lass auch sie ein Segen sein für andere. Gib ihnen Mut und Liebe, Neues zu wagen und sich verändern zu lassen. Aber lass sie auch bewahren, was ihnen wichtig ist.
All dies bitten wir im Vertrauen auf deine Liebe, die uns umgibt an jedem Tag, über Grenzen, Länder und Kulturen hinweg.

Amen.

 

20.02.2020 Tag der sozialen Gerechtigkeit

Selbst in reichen Ländern wie in Deutschland leben Menschen auf der Straße. Viele sind angewiesen auf Spenden von Tafeln und Kleiderkammern. Die Chance, ein Leben in sozial guten Verhältnissen führen zu können, ist auch bei uns nicht für alle Menschen gleich. 

Heute bitten wir für die Menschen in unserer Nähe und Ferne, die unter schwierigen sozialen Bedingungen leben und durch Armut Ausgrenzung erfahren. Wir beten für alleinerziehende Eltern, die einem besonderem Armutsrisiko ausgesetzt sind. Wir bitten für die alt Gewordenen, die sich um die Auskömmlichkeit ihrer Rente im Fall der Pflegebedürftigkeit sorgen. Wir danken für die Menschen, die sich intensiv für gerechte Verhältnisse einsetzen. Amen.

 

21.02.2020 Internationaler Tag der Muttersprache

Auf Vorschlag der UNESCO haben die Vereinten Nationen den 21. Februar als Internationalen Tag der Muttersprache ausgerufen. Von den rund 6.000 Sprachen, die heute weltweit gesprochen werden, sind nach Einschätzung der UNESCO die Hälfte vom Verschwinden bedroht.

Am Anfang unseres Lebens sprichst Du uns mit den zärtlichen Worten unserer Mütter, die die Muttersprache ihnen eingibt, tiefer erfüllt mit Weisheit, Erfahrung, Glauben und Liebe, als jede Sprache, die wir später erlernen.
Deshalb bitten wir um deinen Segen für jene, die um Erhalt und Anerkennung der Sprachen kleiner Völker und Volksgruppen kämpfen, für das Recht auf muttersprachliche Primarschulbildung und den angemessenen Platz der Sprachen in den Medien, damit sich alle Menschen ihrer Wurzeln bewusst sein können, wenn sie das Leben in der Einen Welt bestehen müssen. Amen.

 

21.02. – 23.02.2020 Learning Communities-Wochenende im Marthahaus Halle

Vertreter und Teams aus verschiedenen Erprobungsräumen der EKM treffen sich zum gemeinsamen Austausch und Lernen

Wir bitten für alle Gruppen und Teams, die im Dienst an ihren Mitmenschen und in der Verkündigung des Evangeliums neue Wege und viel Nähe wagen. Schenke ihnen Teamgeist, Liebe und Geduld, ansteckenden Glauben und hilfreiche Begleitung. Amen.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




DOWNLOADS