02.10.2019
20. - 28. Oktober 2019

21.10.2019    Lesecafé Schkeuditz
Du Gott des Lebens, Dein Wort lädt zu lebendiger Gemeinschaft ein, zum Ins-Angesicht-Sehen, zur Begegnung der Verschiedenen. Wir bitten Dich: Halte uns lebendig in unserer Neugier auf die Anderen und wach in unseren Wahrnehmungen. Wir bitten Dich für alle, die im Lesecafé in Schkeuditz und an anderen Orten unserer Kirche Begegnungen ermöglichen.


22.10.2019    Gedenken an Paul Tillich
Was uns unbedingt angeht – das liegt in Dir, Gott. Wir denken heute an Paul Tillich, der vielen Theologinnen und Theologen eine Verbindung zwischen ihrem Glauben und wissenschaftlicher Theologie eröffnet hat. Wir bitten Dich darum, dass unser Glaube die Fragen unseres Lebens erreicht, dass wir darin Orientierung, Halt und Trost finden. Wenn wir von Dir erzählen – lass es Resonanz finden in den Lebensgeschichten derer, die es hören, und lass Dein Wort geschehen.


23.10.2019    Gedenken an Johannes Zwick
„All Morgen ist ganz frisch und neu, des Herren Gnad und große Treu, sie hat kein End den langen Tag, drauf jeder sich verlassen mag.“ An den Dichter dieses Liedes, Johannes Zwick, denken wir heute. Wir bitten Dich um Vertrauen auf Gottes Treue und darauf, dass jemand es gut mit uns meint. Wir bitten Dich für die Menschen, die sich dafür einsetzen, dass andere ihr Vertrauen zurück gewinnen. Wir bitten Dich für alle, die heute in Triptis und anderen Orten Gottesdienste feiern, in denen Menschen in ihren Krisen gesegnet werden.


24.10.2019    Gedenken an Ernst Barlach
Wir denken heute an Ernst Barlach. Er, kein Christ, schuf für den Magdeburger Dom ein Kunstwerk, ein Mahnort für den Frieden, der ein Gebetsort für die Stadt wurde. Wir bitten Dich für alle, die nicht aufhören, für Frieden und Gerechtigkeit zu beten, und die sich für gewaltfreie Lösungen einzusetzen. Hilf uns, dass unsere Herzen zum Frieden kommen. Gib Friedensstifter auf Erden. Alle Menschen, die von Kriegen betroffen sind, bringen wir vor Dich und bitten um Dein Erbarmen.


25.10.2019    Gedenken an Philipp Nicolai / Reformiertes Forum in Halle
„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ dichtete Philipp Nicolai, an den wir heute denken. Gott, wir bitten Dich darum, dass wir wach sind, wenn die Zeit da ist zu reden, wenn die Zeit da ist zu hören, wenn die Zeit da ist zu handeln. Wir denken an diejenigen, die sich heute in Halle zum reformierten Forum treffen und wir bitten Dich, dass wir unsere Verschiedenheit als Reichtum erleben können. Wir bitten Dich für Europa – um Verantwortungsbewusstsein für die Welt und um Weitblick für einen Weg des Friedens.


26.10.2019    Gedenken an Dietrich Bonhoeffer / Seminar in Körner
„Wir schweigen am frühen Morgen des Tages, weil Gott das erste Wort haben soll. Und wir schwei-gen vor dem Schlafengehen, weil Gott auch das letzte Wort gehört. Schweigen heißt nicht stumm sein, wie Wort nicht Gerede heißt. Stummsein schafft nicht Einsamkeit und Gerede schafft nicht Gemeinschaft.“ Wir denken an Dietrich Bonhoeffer und bitten um gutes Gelingen des Seminars in Körner. Lebendiger Gott, segne unser Hören, Schweigen und Reden.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




DOWNLOADS