Angedacht, MDR, Radio, Radio-Andacht, Radio-Andachten, Radioandacht, Radioandachten,

31.12.2016
Falschfahrer

„Achtung Autofahrer auf der A sowieso. Zwischen den Anschlussstellen B-Leben und C-Dorf kommt Ihnen ein Falschfahrer entgegen. Fahren Sie ganz rechts und überholen Sie nicht. Wir informieren Sie, sobald die Gefahr vorüber ist.“
Upps, dachte ich: auf der A sowieso? Da bin ich doch gerade.
Also runter mit dem Tempo und vorsichtig fahren. Gott sei Dank kam auch bald Entwarnung.
Wie kann man nur so blöd sein und in die falsche Richtung fahren? Es gibt doch Schilder. Hat der nicht richtig geguckt. Oder war das etwa mit Absicht, weil er mit seinem Leben nicht klarkommt und deswegen nun Andere in Gefahr bringt!?
Immer wieder geraten Menschen auf die falsche Spur, in die verkehrte Richtung. Sie verhalten sich unfair in der Familie oder rücksichtslos im Beruf. Sie sehen nur den eigenen Weg und das eigene Ziel, und werden so zur Gefahr für andere. Ich stelle mir vor, da gäbe es auch so eine Durchsage: „Achtung Falschfahrer. Überholen Sie nicht!“
Doch im Beruf, in der Familie und in der Gesellschaft können wir uns nicht auf Ansagen von irgendwo verlassen. Hier müssen wir rechtzeitig die großen Wegweiser wahrnehmen: Sie sagen „He! Bleib fair!“ - oder „Augen auf! Der andere ist ein Mensch, wie du!“
Wir müssen die Wegweiser nur beachten, überall wo wir unterwegs sind. Da gibt es keine Ausnahmen. Wenn wir diese Schilder auf der Autobahn des Lebens ernst nehmen, dann kommen wir alle gut durch das Jahr 2017.

Gott segne Sie auf Ihren Wegen und behüte Sie vor Irrfahrten.
Ihr Peter Herrfurth, Landesjugendpfarrer in Magdeburg


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar