16.08.2019
Carepakete

„Im Hafen von New York werden Pakete mit Lebensmitteln für Europa an Bord genommen.“ Das war vor genau 73 Jahren eine große Schlagzeile. Damals  stachen die ersten Schiffe mit eben diesen Paketen  in See. Die unter dem Namen Care-Paket bekannt gewordenen Schiffssendungen wurden von Amerika über den Atlantik in das verwüstete Nachkriegsdeutschland gebracht. Von  über 9 Millionen Stück ist die Rede.

1 Paket kostete 15 Dollar und enthielt,  was eine Person brauchte, um drei bis vier Wochen lang zu überleben: „Fleisch, Fett, Mehl, Zucker, Honig, Rosinen, Kaffee, Milchpulver, Schokolade, hin und wieder auch Zigaretten.“

Ich frage mich manchmal: “Was hat die Amerikaner damals getrieben, den Deutschen zu helfen – gerade Deutschen, gegen die sie im Krieg viele Männer und Söhne verloren haben? Vielleicht war diese groß angelegte Hilfsaktion nach dem Krieg nur wirtschaftliches Kalkül? Vielleicht war es aber auch nur schlicht weg menschliches Handeln! 

Jesus nennt das die hohe Kunst der Liebe: jemandem etwas Gutes tun und in einem Feind nicht nur den Gegner, sondern einen achtenswerten Menschen sehen.

Konrad Adenauer, der 1. Bundeskanzler West-Deutschlands, sah da jedenfalls einen Zusammenhang und sagte einmal: “Jedes CARE-Paket ist ein greifbarer Beweis, dass der Geist christlicher Barmherzigkeit lebendig ist.“

Dass Sie jederzeit warmherzig geben können, wünscht  Ihnen Pfarrer Christoph Knoll aus Erfurt


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.