Jubiläumsausgabe

Blau der Buchrücken, weiß der Deckel. In feinem Dunkelrot aufgedruckt: Die Bibel. Etwas kleiner darunter: Lutherübersetzung. Zweimal gleich die Lutherrose. Im Titel oben dezent und modern. Und als Hingucker in der Mitte in kräftigen Farben. Tiefblau der Hintergrund, in sattem Rot das Herz mit dem Kreuz.
Wichtiger noch das Innenleben. 70 Fachleute haben jahrelang an dem Text gearbeitet. Wort für Wort, Satz für Satz alles am Urtext überprüft. Das besondere dieser Ausgabe: Die Luthersprache wurde an vielen Stellen wieder hergestellt. Die vertrauten Luthersätze gewürdigt. Die bleiben. Kein moderneres Deutsch. Viele Redewendungen sind längst Alltagssprache geworden. „Recht muss Recht bleiben“ ist so ein Luther-Bibel-Satz. Sowas darf man nicht modernisieren.
Seit einem Jahr ist diese Lutherbibel auf dem Markt. Und sie geht richtig gut. Zweimal wurde sie nachgedruckt, fast 500.000 Exemplare sind verkauft. Eins davon ist jetzt meins.
Am Ende des ganzen Luthertrubels bleibt mir das Buch. Ich werde darin lesen. Weil ich weiß, dass darin die Reformation ihren Anfang genommen hat. Wenn ich Veränderung in meiner Kirche will – und das will ich! - wenn ich Veränderung in meinem Land will, - und das will ich! - dann komme ich an diesem Buch nicht vorbei.
Ich lese. Vieles kenne ich, vieles lese ich wie zum ersten Mal. Vieles bleibt auch fremd. Aber dass Menschen Gott suchen, das kommt immer wieder. In der Bibel. Bei Luther. Bei mir.
Ein kostbares Buch. Und ein Schatz darin zum entdecken.
Eine gute Nacht wünscht Ihnen Pfarrer Tobias Schüfer, evangelisch und aus Erfurt.