07.04.2020
Ostereierbaum

Ja, auch in diesem Jahr ist er wieder geschmückt worden, der Ostereierbaum in Saalfeld, trotz der Einschränkungen durch die Krise.
Er ist in der Fußgängerzone zu bewundern.

Der Ostereierbaum war zunächst ein Apfelbaum im Garten der Familie Kraft, die am Rand der Stadt lebt.
1965 hatten die Eltern begonnen, ihren Kindern damit eine Freude zu machen.
Herr Kraft erinnerte sich an seine Kindheit und wie er sich damals gefreut hatte, einen geschmückten Fliederbusch zu sehen.
Das wollte er weitergeben.

Jedes Jahr kamen neue, schön verzierte Eier dazu.
Andere Leute pilgerten zum Grundstück der Familie, um sich den Baum anzuschauen.
2012 hingen über 10.000 Eier am Baum!
Dann beendete die Familie aus Altergründen die jährliche Tradition.
Andere führen sie weiter.
In diesem Jahr steht der Ostereierbaum in der Fußgängerzone.

Freude kann man weitergeben.
Viele Menschen bewundern die bunten Eier und freuen sich, sie zu sehen. Die Eier erinnern an das neue Leben, das beginnt.

Das werden wir zu Ostern feiern.
Ich glaube, in diesem Jahr ist es ganz besonders wichtig, Freude zu teilen und weiterzugeben.
Unser Leben zu feiern, trotz allem, was uns auf der Seele liegt.
Oder besser: Gerade deswegen.

Eine gute Nacht wünscht Pastorin Katarina Schubert von der evangelischen Kirche in Kamsdorf.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.