14.06.2016
Sei leidenschaftlich

Ich bekomme ja nicht viel von meinen Nachbarn mit. Aber beim Fußball schon. Da höre ich gelegentlich ein herzhaftes „Yawp“. Das ist praktisch. Ich muss selber keinen Fußball gucken, weiß dann aber, dass ein Tor gefallen ist. Mein Nachbar ist eigentlich ein ruhiger Zeitgenosse. Aber da wird er leidenschaftlich.
Das mag ich am Fußball, dass selbst die Stillen im Lande hörbar werden. So wünschte ich mir das immer.
Tu, was du tust, mit Leidenschaft. Dieser Spruch hängt über dem Schreibtisch meiner Kollegin. Do, what you do, with passion.
Bitte nicht mehr durchschnittlich sein, sondern leidenschaftlich brennen. Oder kalt bleiben. Aber nichts dazwischen. Sei erkennbar, so lese ich es im letzten Buch der Bibel, der Offenbarung. Verschwende deine Zeit nicht damit, irgendetwas halb zu machen. Sondern ganz. Mit Herz und Hand. Oder gar nicht.
Deinen Job, Deine Haushaltsarbeit, wenn Du mit jemandem sprichst. Wenn Du etwas anfängst und wenn Du etwas beendest. Wenn Du lernst und wenn Du Dich ausruhst. Vor allem, wenn Du liebst. Tu es mit Leidenschaft.
Nicht auf dem Sofa hocken und langsam vor sich hin dösen. Zu allem Ja und Amen sagen. Sondern intensiv leben.
Intensive Träume wünscht Ihnen Ulrike Greim aus Weimar von der Evangelischen Kirche.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar




E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.