19.09.2016
Vertrauen ist besser

Er ist froh. Endlich hat er einen Job, der zu ihm passt. Seit neun Monaten arbeitet er wieder. Als Zugbegleiter in der Regionalbahn. Die Arbeit passt zu ihm. Er hat eine klare Aufgabe. „Zugestiegene noch?“ . Nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ geht er durch den Zug. Und lässt sich die Fahrscheine zeigen. Dabei kommt er kurz und freundlich ins Gespräch. Alles verläuft nach klaren Regeln.
An diesem Abend sind die Abteile spärlich besetzt. Einige Berufspendler fahren jeden Abend, die kennt er schon. Die wollen nur heim. Wie er auch.
„Noch Zugestiegene?“ Zwei Jugendliche strecken ihm, offen lächelnd, ihre Fahrscheine entgegen. Wir wollen auf eine Party, erzählen sie ihm freudestrahlend. Er schaut etwas ernster, nochmal genau auf die Fahrscheine. „Also. Ich lass euch das jetzt nochmal durchgehen. Ihr müsst die Fahrkarten beim nächsten Mal abstempeln. Auf dem Bahnsteig. Bevor ihr in den Zug steigt. Sonst wird die Party richtig teuer.“ Die beiden sind überrascht. „Ups- das haben wir vergessen“.
Als er am Abend nach Hause kommt, fragt ihn seine Frau nach seinem Tag. Schön und besonders. Er erzählt von den beiden Jugendlichen. Und das er kurzerhand sein Lebensmotto etwas verändert hat. Heute hätte er sich für Vertrauen entschieden. Und nun, sagt er freudestrahlend, heißt es ausnahmsweise mal: „ Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser.“
Eine gute Nacht wünscht Ihnen Pastorin Theresa Rinecker aus Weimar


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar