Glückliche Paare empfinden ihre Liebe als „ein Geschenk des Himmels“. Sie wissen, dass diese Liebe nicht selbstverständlich ist. Sie fühlen, dass sie dem geliebten Menschen vertrauen können und er ihnen anvertraut ist. Der Gedanke, zu heiraten, stellt sich dann ein, wenn beide zusammenbleiben wollen.

Vor dem Gesetz wird eine Heirat auf dem Standesamt geschlossen. Viele Paare wollen jedoch mehr. Sie wünschen sich eine kirchliche Trauung. Mit der kirchlichen Trauung bittet das Brautpaar um Gottes Segen für seine Beziehung. Dieser Segen ist eine Stärkung in guten Tagen, aber gerade auch in schlechten und in schwachen Zeiten – dann, wenn Beziehungen brüchig werden oder Krankheit und Tod ins Leben treten.

Fast alle Paare wollen den Tag ihrer Heirat als einen ganz außergewöhnlichen in Erinnerung behalten. Freunde und Verwandte werden eingeladen. Es gilt, rechtzeitig viele äußere Dinge ins Auge zu fassen. Nicht weniger wichtig sind all die Fragen, die um die Ausfüllung des miteinander eingeschlagenen Weges gerade auf diesem für die Beteiligten so wichtigen Abschnitt kreisen.

Wenn Sie eine kirchliche Trauung, einen Gottesdienst zur Einsegnung Ihrer Partnerschaft, wünschen, nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit der Gemeinde auf, in der Sie sich diesen Gottesdienst vorstellen können. Die Pfarrerin/der Pfarrer wird mit Ihnen alles Nötige zur Vorbereitung des für Sie so besonderen Tages besprechen.

Die evangelische Gemeinde Ihres Wohn- oder eines anderen Ortes finden Sie mithilfe unseres Gemeindefinders: https://www.ekmd.de/kirche/kirchenkreise/


Antworten auf die häufig gestellten Fragen

Ja, gescheiterte Beziehungen sprechen für die evangelische Kirche nicht dagegen, dass zukünftige Beziehungen Gottes Segen haben und gelingen können.

Das sind Bibelverse, die das Brautpaar selbst auswählen kann. Unter www.trauspruch.de sind viele Trausprüche zusammengestellt.

Zumeist nicht. Manche Gemeinden erbitten eine Gebühr für Kirchenmusik, Kirchenschmuck u. ä.

Ja, Sie müssen sich mit der Gemeinde Ihrer Wahl in Verbindung setzen.

Paare, die in gleichgeschlechtlicher Partnerschaft leben, können in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland in einem Gottesdienst gesegnet werden.

Ja, für konfessionsverbindende Paare gibt es die Möglichkeit einer Trauung, die unter Beteiligung von Pfarrern bzw. Pfarrerinnen beider Kirchen stattfindet.

Diese Informationsbroschüre kann weitere Fragen beantworten: JA sagen mit Gottes Segen


Einige mögliche Trausprüche

Lasst uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.
1. Johannesbrief 3,18

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!
1. Korintherbrief 16,14

Die Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie hält allem Stand. Die Liebe hört niemals auf.
1. Korintherbrief 13,7 f.

Wenn wir einander lieben, ist Gott in uns gegenwärtig und seine Liebe hat in uns ihr Ziel erreicht.
1. Johannesbrief 4,12

Und der HERR wird seinen Engel mit euch senden und Gnade zu eurer Reise geben.
1. Mose 24,7

Der HERR lasse euch wachsen und immer reicher werden in der Liebe zueinander und zu jedermann.
1. Thessalonicherbrief 3,12

Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht entzwei.
Prediger 4,12

Ihr, die ihr den HERRN verehrt, vertraut ihm auch! Er ist eure Hilfe und euer Schutz. Der HERR denkt an uns und segnet uns.
Psalm 115,11 f.

Der HERR ist treu; er wird euch Kraft geben und euch vor dem Bösen bewahren.
2. Thessalonicherbrief 3,3