Kirche Großthiemig

Adressdaten


  • 04932 Großthiemig
    Mühlenweg

Beschreibung


Die Kirchengemeinde Großthiemig umfasst die Ortschaften Großthiemig aus Brandenburg und Brößnitz aus Sachsen und ist somit länderübergreifend. Die Kirchengemeinde hat aber nur das Kirchengebäude in Großthiemig.
Die Kirche wurde im späten 14. Jh. als eine einschiffige Kirche im spätgotischen Stil erbaut. Nach der Reformationszeit wurde die Kirche 1545 um ein Seitenschiff erweitert. An den Seitenemporen wurden 1579 durch den Dresdner Künstler Johann Heidenreich Bibelmotive angemalt. Der Taufstein stammt von 1618. Das Kirchengestühl wurde 1760 eingebaut. Im Jahre 1792 wurde die sogenannte Brauthalle angebaut. Noch heute sind zwei Beichtstühle vorhanden. Der Innenraum (mit prächtigen Renaissance Holzschnitzereien am Altarwerk und Kanzel) der heutigen Kirche ist im wesentlichen seit rund 275 Jahren unverändert geblieben. Von Weitem fällt die Kirche durch ihren sehr hohen (51 m) und schlanken Kirchturm (erbaut 1658) als Wahrzeichen des Ortes auf.
Die drei Gussstahl-Glocken wurden 1920 in Bochum gegossen. Es gibt hierbei noch die technische Besonderheit der Glockenaufhängung. Zwei Glocken haben noch ein historisches Zahnkranzlager, welche damals das Läuten per Hand erleichterte. Zusätzlich gibt es noch eine Taufglocke von 1998 aus Lauchhammer.