St. Andreas | Biere

Das Bördedorf Biere wurde schon im Jahre 937 in einer Urkunde von Otto I. erwähnt.



Adressdaten


  • 39221 Biere
    Kirchplatz

Beschreibung


Die erste bekannte Kirche war dem heiligen Stephan geweiht. Um das Jahr 1480 entstand eine neue größere Kirche in der Ortschaft Biere mit dem Namen St. Andreas.

Im 30- jährigen Krieg plünderten Söldner das Gotteshaus und benutzten die Inneneinbauten als Brennholz.

Der Gesamtzustand wurde mit der Zeit immer bedenklicher und im Jahr 1840 drohte das Dach einzustürzen. Nach Sperrung der Kirche blieb nur noch der Abriss des Kirchenschiffes. 1850 konnte mit dem Neubau im neoromanischen Stil begonnen werden. Im Mai 1852 fand die Einweihung der neuen Kirche statt, obwohl die Orgelweihe erst im darauffolgenden Jahr erfolgte.

Im 1. Weltkrieg musste die mittlere Bronzeglocke und im 2. Weltkrieg zusätzlich die Kleine Glocke zur Umschmelzung zu Kriegsgütern abgegeben werden. So blieb nur die große Glocke erhalten.

Im Jahr 2010 und 2011 wurden Restaurierungsarbeiten an der Innenausstattung und im Außenbereich in Angriff genommen. Die Kirchenbänke wurden überarbeitet. Auch der Glockenturm mit der Kirchturmuhr und die Überdachung des Eingangs wurde saniert. Der Kircheninnenraum soll farblich neu gestaltet werden.