Kirche Bremsnitz

1787 wurde die Saalkirche mit östlichen Dachturm im klassizistischen Stil an der Stelle einer Vorgängerkirche erbaut. Der Innenraum zeigt in den barocken Grundformen ebenfalls den frühklassizistischen Charakter. Der Kanzelaltar im Osten und die Orgel im Westen, von von Carl Friedrich Poppe d.Ä. aus Roda 1798-1800 erbaut, dominieren den Raum. An der Stuckdecke erinnert das sächsiche Wappen an die Zugehörigkeit zum Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg.



Adressdaten


  • 07646 Bremsnitz
    Dorfstraße 53

Beschreibung


Aus dem Vorgängerbau stammt der Mittelschrein eines spätgotischen Flügelaltars, der heute in der Winterkirche zu sehen ist. Franz Geringswalde aus Altenburg schuf die drei Figuren Barbara, Hiernoymus und Katharina. Aus der gleichen Zeit wie der Mittelschrein stammt die Glocke von 1475. Eine zweite Glocke läutet seit 1968 über Bremsnitz.

Die Aussenfassade der Kirche wurde 1982 überholt und eine Winterkirche unter der Orgelempore wurde eingebaut. 2004 konnte das Kirchendach neu gedeckt werden. Seit 2008 strahlt die Stuckdecke mit neuem Glanz.

Tipp: Entdecken Sie die kleinen Kirchen und Geschichte unserer Region - besuchen Sie den Tälerpilgerweg www.Tälerpilgerweg.de

Mehr Fotos


Kirche Bremsnitz Kirche Bremsnitz Kirche Bremsnitz Kirche Bremsnitz Kirche Bremsnitz Kirche Bremsnitz Kirche Bremsnitz