St. Petri

Die Pfarrkirche St. Petri in der Hansestadt Seehausen (Altmark) ist eine dreischiffige Hallenkirche, die zunächst als romanische Basilika genutzt wurde. Der romanische Ursprungsbau, der von 1170 bis 1180 erbaut wurde, steht im Zusammenhang mit Albrecht dem Bären. Er war darum bemüht mit diesem Bau mehr flämische Einwohner in diesem Gebiet anzusiedeln. Mitte des 12. Jahrhundert fand dann ein Umbau statt. Es wurde ein sehenswertes Kreuzrippengewölbe, Rundpfeiler, ein niedriger Chor und ein spätromanisches Stufenportal eingefügt. Auch der spätgotische Flügelaltar ist eine Sehenswürdigkeit. Die Türme des Westanbaus sind 65 Meter hoch und schon aus der Ferne zu erkennen. Die Sehenswürdigkeit ist die größte noch erhaltende Lütkemüller-Orgel und gleichzeitig auch die größte romanische Orgel im Regierungsbezirk Magdeburg.



Adressdaten


Daten & Fakten


  • Baujahr: ab 1160, im 15. Jh. zur gotischen Hallenkirche erweitert
  • Besonderheiten: Türmerwohnung begehbar,
    Projekt der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland,
    Lütkemüller Orgel
  • Öffnungszeiten Sommer: vom 15. Mai bis zum 15. Oktober
    Mo-Sa 10-13 und 14-17 Uhr
  • Öffnungszeiten Winter: auf Anfrage

Profil


verlässlich geöffnet - Wir führen das Signet "Verlässlich geöffnete Kirche". Radwegekirche mit Signet - Wir führen das Signet "Radwegekirche". Gottesdienst - Bei uns findet regelmäßig Gottesdienst statt. Bibel zur Lektüre - Bei uns liegt eine Bibel zur Lektüre aus. Gebetsort - Wir haben einen besonderen Gebetsort (z.B. Lichterbaum, Kapelle, Kreuzgang o.Ä.). Führungen - Wir bieten auf Nachfrage Führungen an. Kirchenführer - Wir bieten einen gedruckten Kirchenführer. Veranstaltungen - Wir führen besondere Veranstaltungen durch (z.B. Konzerte oder Ausstellungen). behindertengerecht - Wir sind auf behinderte Menschen eingestellt. Rad- oder Wanderweg - Wir liegen an einem Rad-/wanderweg. Toilette - Im Umkreis von 100m finden Sie eine öffentliche Toilette.

Beschreibung


Die Evangelisch-lutherische Kirche ist eine der Stationen auf der "Straße der Romanik", die wiederum Teil der Transromanica, mit Stationen in Deutschland, Italien, Östereich und Slowenien, ist. Seit 2006 ist die Transromanica zur europäischen Kulturstraße ernannt wurden.
Viele Konzerte finden heute noch in der sehenswerten Kirche, unter anderem auch auf der Lütkemüller Orgel, statt. Die Orgel wurde von seinem Namensgeber, Friedrich Hermann Lütkemüller, im Jahr 1867 gebaut. Die Pfarrkirche St. Petri dient, in Seehausen, nicht nur für Konzerte, sondern ist auch ein beliebter Veranstaltungsort.