Gleichstellung

Die Gleichstellungsarbeit in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) geschieht in der biblischen Perspektive der Gottebenbildlichkeit, die für Männer und Frauen in gleicher Weise gilt und - in Umsetzung von Artikel 2 Absatz 10 der Kirchenverfassung EKM - als Beitrag zur Überwindung bestehender Chancenungerechtigkeiten.

Gleichstellungsarbeit ist eine Querschnittsaufgabe kirchlicher Arbeit und verfolgt folgende Ziele:

  • die Förderung der gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern am Leben und an der Gestaltung der EKM;
  • das Wirksamwerden der Gleichstellungsperspektive in allen Bereichen der EKM;
  • die Entwicklung und Verwirklichung von spezifischen Maßnahmen zur Beförderung der Gleichstellung von Frauen und Männern;
  • die Vernetzung aller Arbeitsfelder und handelnder Personen, die an diesen Zielen arbeiten.

Ordnung für die Gleichstellungsarbeit (PDF, 19 KB)
Mitglieder des Beirates der Gleichstellungsarbeit (PDF, 9 KB)
Evangelischer Gleichstellungsatlas erscheint zum Frauentag (Pressemitteilung der EKM vom 06.03.2015)
Atlas zur Gleichstellung von Frauen und Männern in der evangelischen Kirche (PDF, 1,9 MB)
Tabellenanhang zum Gleichstellungsatlas (PDF, 0,7 MB)


Arbeitsbereiche und Projekte

Tagung für ehrenamtliche kirchenleitende Frauen
Unter dem Titel "…und zum Beruf das Ehrenamt" finden alljährlich Tagungen in Kooperation mit den Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland statt. Frauen in Kirchgemeinderäten und Synoden sind herzlich eingeladen sich miteinander über ihren Dienst in der Kirche aus zu tauschen, aber auch sich über ein spezielles Thema fort zu bilden.

Internationaler Frauentag
Am 8. März wird seit dem ersten Weltkrieg der internationale Frauentag gefeiert. Frauen treten für gleiche Rechte, gleiche Löhne und generelle Gleichbehandlung ein.

Hintergründe dazu von Christa-Maria Schaller, ehemaliger Gleichstellungsbeauftragten der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland.

Geschlechtergerechte Sprache
Sprache beeinflusst und gestaltet unseren Alltag, unsere Lebenswirklichkeit. Doch wie eine Sprache klingen muss, in der sich wirklich jeder angesprochen und nicht ausgegrenzt wird, darüber wird sich mehr oder weniger emotional gestritten. Auch in der EKM gibt es einen Diskussionsprozess, vor allem im Blick auf die Sprache in der Verfassung.


Kontakt

Landeskirchenamt der EKM
Präsidialdezernat A / Sachgebiet Gleichstellungsbeauftragte