Kirchentag

Landesausschuss des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Mitteldeutschland

  • Matthias Sengewald, 1. Vorsitzender (Diakon / bund evangelischer jugend in mitteldeutschland),
  • Ulrike Greim, 2. Vorsitzende (Rundfunkbeauftragte der EKM),
  • Simone Carstens-Kant, Mitglied im Leitungskreis (Pfarrerin)
  • Karsten Knolle, Mitglied im Leitungskreis (Journalist)
  • Andreas Volkmann, Mitglied im Leitungskreis (Pfarrer)
  • Stefanie Hollstein (Sachbearbeiterin)

Evangelischer Kirchentag in Mitteldeutschland neu aufgestellt
Halle (epd / 23.11.2014). Die beiden Landesausschüsse des Deutschen Evangelischen Kirchentages von Thüringen und Sachsen-Anhalt sind fusioniert. Ab Januar 2015 werde es einen Mitteldeutschen Landesausschuss geben, teilte das Gremium am Sonntag in Halle mit. Der Ausschuss koordiniert und plant die regionale Kirchentagsarbeit und unterstützt den gesamtdeutschen Kirchentag.

Künftige Vorhaben seien vor allem die Werbung für den Kirchentag in Stuttgart vom 3. bis 7. Juni 2015 und die Vorbereitungen für die «Kirchentage auf dem Weg» im Jahr 2017. Außerdem unterstützt der Landesausschuss Kreiskirchentage.

Auch personell hat sich der Landesausschuss neu aufgestellt. Gewählt wurden die beiden Vorsitzenden Matthias Sengewald und Ulrike Greim. Der Leitungskreis besteht zudem aus Simone Carstens-Kant, Andreas Volkmann und Karsten Knolle. Der Landesausschuss besteht aus 20 Mitgliedern. Die beiden Vorsitzenden bezeichneten die Vorhaben für 2017 als große Chance für die Region. Sie könnten ein Energieschub für die Region werden.

Die Landesausschüsse orientieren sich traditionell an Kirchengrenzen. Bereits 2009 vereinigten sich die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Thüringen und die Evangelische Kirche der Kirchenprovinz Sachsen zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland vereinigt. Nun haben auch die beiden Landesausschüsse diesen Schritt vollzogen.