Friedensdekade unter dem Motto „Streit!“

Ökumenische FriedensDekade e. V.

Gemeinden gedenken am 9. November der Pogromnacht

Zur Ökumenischen Friedensdekade vom 12. bis 22. November gibt es in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) unter dem Motto "Streit!" Ausstellungen, Gottesdienste, Friedensgebete, Konzerte, Lesungen, Vorträge und Gesprächsrunden.

"Das Motto der Friedensdekade 2017 fordert heraus, nicht passiv zu sein, sondern für Demokratie und Menschenwürde konstruktiv, entschieden und gewaltfrei zu streiten", sagte Eva Hadem, Friedensbeauftragte der EKM. "Wir müssen unsere Argumente verständlich vermitteln, ohne die Komplexität der Realität zu vernachlässigen und unzulässig zu vereinfachen."

Im Rahmen der Friedensdekade steht den Kirchenkreisen der EKM das "Magdeburger Friedensmanifest" als Diskussionsgrundlage zur Verfügung. Der Text wurde beim Kirchentag auf dem Weg in Magdeburg (25. - 28. Mai 2017) bei einer Friedenswerkstatt aus bundesweiten Zusendungen mutiger Thesen für den Frieden erarbeitet. Das Papier wird im Anschluss an das Friedensgebet in der Marktkirche in Halle (16.11., 17.30 Uhr) und im Café "Amsterdam" in Magdeburg (21.11., 19 Uhr) öffentlich diskutiert.

Mit Vertreterinnen und Vertretern der EKM-Partnerkirchen aus den USA, England, Polen, Schweden und der Slowakei wird im Rahmen eines EKM-weiten Fachtags zu "Nationalismus, Populismus und die Rollen der Kirchen weltweit" im Zinzendorf-Haus (17./18.11.) in Neudietendorf diskutiert.

Hintergrund
Die Idee zur Friedensdekade stammt aus den Niederlanden. In West- und Ostdeutschland wurde sie gleichzeitig im Jahre 1980 aufgenommen. Im Mittelpunkt stehen die Themen Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung. Die Friedensdekade findet immer in der Zeit vom drittletzten Sonntag des Kirchenjahres bis zum Buß- und Bettag statt.
Mehr Informationen zum Programm unter: www.friedensdekade.de

Im Vorfeld der Friedensdekade erinnern Kirchengemeinden am 9. November an die Pogromnacht im Jahr 1938. In dieser Nacht hatten die Nationalsozialisten in Deutschland Synagogen, jüdische Wohn- und Kaufhäuser niedergebrannt sowie Juden erniedrigt, verhaftet und ermordet.

Ökumenische FriedensDekade e. V.

Rückfragen

Eva Hadem (EKM-Friedensbeauftragte), 0391-5346399

Veranstaltungskalender der EKM
Bundesweites Service-Telefon der evangelischen Kirche
Losung vom 18.11.2017
Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell. Jesus Christus hat sich selbst für uns gegeben, damit er uns erlöste von aller Ungerechtigkeit und reinigte sich selbst ein Volk zum Eigentum, das eifrig wäre zu guten Werken.
Jesaja 9,1 Titus 2,14

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine www.ebu.de. Weitere Informationen finden sie hier. Herrnhuter Losungen