PM 068 | 27.05.2020
Christen feiern zum Pfingstfest den Geburtstag ihrer Kirche

Gottesdienste im Freien und mit Konfirmationen

Das bevorstehende Pfingsten ist für Christen nicht nur ein verlängertes Wochenende: Sie feiern den Geburtstag ihrer Kirche und den Beginn der Verbreitung der christlichen Botschaft. Das Fest bildet damit nach Weihnachten und Ostern den dritten Höhepunkt im Kirchenjahr.

Zu Pfingsten werden in vielen Kirchengemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) regionale Traditionen fortgeführt. In diesem Jahr können viele Veranstaltungen nicht in gewohnter Weise stattfinden, doch viele Kirchengemeinden starten wieder mit ihren ersten Gottesdiensten mit Gemeindebeteiligung. Einige Gottesdienste finden im Grünen oder zumindest vor den Kirchen statt, Konfirmationen werden gefeiert, es gibt musikalische Angebote. Weiterhin werden auch Hausandachten sowie Online-, Fernseh- und Radio-Formate angeboten.

Landesbischof Friedrich Kramer predigt am 1. Juni (Pfingstmontag) im Festgottesdienst zum 70-jährigen Bestehen der Chöre in der Johanneskirche in Saalfeld/Saale (10 Uhr). Die OnlineKirche der EKM (www.onlinekirche.ekmd.de) feiert am Pfingstmontag (14 Uhr) einen hybriden Gottesdienst zur Einführung von Elke Rosenthal als Superintendentin im Kirchenkreis Arnstadt-Ilmenau, der zeitgleich in der Bachkirche in Arnstadt und in der St. Jakobuskirche in Ilmenau stattfindet.

Hintergrund:

Im Neuen Testament der Bibel wird erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie 50 Tage nach der Auferstehung von Jesus zum jüdischen Pfingstfest (Schawuot) in Jerusalem versammelt waren. „Und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen“, heißt es in der Apostelgeschichte. Die Fähigkeit der Jünger, in allen Sprachen zu sprechen und alle Sprachen zu verstehen, wird als „Pfingstwunder“ bezeichnet. Durch den Heiligen Geist handelt Gott in der Welt und teilt sich den Menschen mit. Ein bekanntes Zeichen dafür ist eine fliegende Taube, die deshalb sehr häufig auf Bildern zum Pfingstthema zu sehen ist. Der Name Pfingsten geht zurück auf das griechische Wort „pentekoste“ (der fünfzigste), weil das Fest fünfzig Tage nach Ostern gefeiert wird. Damit endet gleichzeitig die Osterzeit.

Ausgewählte Veranstaltungen in Thüringen:

Einige Kirchengemeinden laden zu Open-Air-Gottesdiensten ein, zum Beispiel am 30. Mai in
Bleicherode im Kirchgarten der St. Marien-Kirche als Familienkirche (14 Uhr) und am 31. Mai (Pfingstsonntag) im Ilmkreis am Aussichtspunkt am Glöckchen an einer Hütte mit Glocke und Gipfelkreuz mit Sicht über die Kirchengemeinden (10 Uhr) sowie vor vielen Thüringer Kirchen. An der Gothaer Versöhnungskirche beginnt 10 Uhr ein Wegegottesdienst mit Labyrinth. Am 1. Juni (Pfingstmontag) wird unter anderem in Bleicherode Am Kuhbrunnen (10 Uhr), in Ruhla vor der Skihütte/Rennsteig-Falknerei (10.30 Uhr) und im Sandsteinbruch von Großfalka bei Wünschendorf (14 Uhr) ein Freiluftgottesdienst gefeiert. Der Pfarrbereich Niedergebra lädt am Pfingstsonntag um 9.30 Uhr in die Basilika Münchenlohra.

Einige traditionelle Freiluftgottesdienste werden dieses Jahr in Kirchen gefeiert, wie am 1. Juni statt am Denkmal auf dem Langen Berg Großbreitenbach in der Kirche Gillersdorf (10 Uhr). Der traditionelle Musikalische Regionalgottesdienst mit Chören und Bläsern am Pfingstmontag in der Kirche in Wallrode (10 Uhr) wird dieses Jahr mit CD-Musik gefeiert.

Manche Kirchengemeinden verbinden das Pfingstfest mit Konfirmations-Gottesdiensten, zum Beispiel am 31. Mai in Friemar vor der Kirche (14 Uhr), in der Kirche in Dreißigacker (13 Uhr) und in der Kirche Nöbdenitz (13 Uhr). Auch ökumenisch wird gefeiert, unter anderem am 1. Juni (10.15 Uhr) in Meiningen in der Stadtkirche.

Weiterhin bieten Kirchengemeinde und Kirchenkreise Mediale Gottesdienste an. So wird am 31. Mai um 10 Uhr ein gestreamter Video-Gottesdienst von der Veste Heldburg in Kooperation mit dem Deutschen Burgenmuseum auf dem YouTube-Kanal des Kirchspiels Heldburg ausgestrahlt. Zur gleichen Zeit startet die Übertragung nicht öffentlicher Gottesdienste aus der Stadtkirche Waltershausen (TMR-Radio Waltershausen) und aus der Jenaer Stadtkirche St. Michael (Jena TV, 12 Uhr auf Radio OKJ). Im Pfingstgottesdienst in der Erfurter Thomaskirche (31. Mai, 10 Uhr) laufen Video-Clips aus dem Pfingstvideo „Heilige Begeisterung -Thomaskirche und Möbisburg Pfingsten 2020“, der Film ist ab 11 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Thomasgemeinde zu sehen. Die Kirche St. Blasii in Nordhausen feiert dreimal an den Pfingstfeiertagen, damit viele Menschen die Gelegenheit zum Kirchenbesuch bekommen (31. Mai, 10 und 11 Uhr sowie 1. Juni, 10 Uhr), die „Gute Nachricht aus St. Blasii“ wird auch auf Radio Enno und im Internet übertragen. Der traditionelle Ökumenische Gottesdienst aus dem Erfurter ega-Park am Pfingstmontag wird 15 Uhr unter dem Motto „Das Leben feiern“  unter www.kirchenkreis-erfurt.de freigeschaltet.

Auch musikalische Angebote sind geplant. „Musikalische Andachten zum Pfingstfest mit Bojana & Thomas“ gibt es am 30. Mai (18 Uhr, Dreifaltigkeitskirche) in Neuhaus-Schierschnitz sowie am 31. Mai in der Nikolauskirche Heinersdorf (14 Uhr) und in der Marienkirche Judenbach (17 Uhr) - in ihren Liedern erzählen die Künstler vom Leben in einer neuen Welt, in der sich Menschen verstehen und achtsam sind. Am 30. Mai um 18 Uhr gibt es in Gotha in der Margarethenkirche ein Philharmonisches Abendgebet mit Musik von Johann Sebastian Bach mit Alexej Barchevitch und Jens Goldhardt sowie in Erfurt in der Kaufmannskirche einen Abendsegen und Orgelmusik. Am 31. Mai (10 Uhr) wird in Gotha auf Schloss Friedenstein ein Philharmonischer Gottesdienst am Denkmal „Herzog Ernst der Fromme“ mit dem Blechbläserquartett der Thüringen Philharmonie und Pfarrer Jochen Franz durchgeführt. 20 Minuten Orgelmusik sind am 1. Juni (12 Uhr) in der Erfurter Kaufmannskirche zu hören. Um 16, 17 und 18 Uhr beginnt in Mühlhausen in der Kirche Divi Blasi eine Musikalische Andacht mit dem Ensemble Cameratango aus Berlin mit Kantor Oliver Stechbart angeboten. Am 31. Mai, 19 Uhr, beginnen in Weimar in der Kirche St. Jakob die „Kunst-Gottesdienste“ mit dem Gitarristen Falk Zenker und dem Schauspieler Sebastian Kowski (Schauspieler des Deutschen Nationaltheaters (19 Uhr).

Als „Pfingst-Zeichen“ unter dem Motto „Getrennt und doch verbunden“ lädt Pfarrerin Franziska Freiberg dazu ein, aus der Krise zu lernen, und organisiert mit ihren Gemeinden in Dorndorf, Kieselbach, Frauensee und Merkers zu einer besonderen Aktion ein: „Pfingst-Nagel-Bilder“ sollen sichtbar machen, was Kirche ausmacht und reich macht. „Unser Schatz sind die Menschen, denen Kirche und Gemeinschaft wichtig sind und die sich für andere engagieren“, betont sie. Bis Pfingsten stehen „Nagelbilder“ vor den Kirchen der Region, Nägel und ein Hammer liegen bereit, „Nageln sie sich fest“, so ein Aufruf. In den Pfingstgottesdiensten werden dann alle Nägel miteinander verbunden, so dass ein Fadenbild entsteht, dass den „Reichtum“ der Gemeinden symbolisiert.

Ausgewählte Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg:

Im Merseburger Dom gibt es am Samstag (12 Uhr) einen „Orgelklang 12“ zum Pfingstfest mit dem Domorganisten Michael Schönheit.
Im Pfarrbereich Beuster im Kirchenkreis Stendal wird am Pfingstsonntag zu einer Andacht (14 Uhr) unter freiem Himmel auf den Platz vor der Kirche in Wanzer eingeladen. In Kirchscheidungen im Kirchenkreis Naumburg-Zeitz gibt es am Pfingstsonntag (9 Uhr) ein Pfingstgebet vor der Kirche.
In der Stadtkirche in Torgau feiert die Gemeinde einen Festgottesdienst (10 Uhr) am Pfingstsonntag, ebenso in der Frauenkirche (10 Uhr) in Mühlberg/Elbe im Kirchenkreis Bad Liebenwerda.
In der Stadtkirche in Bad Düben spielen Hans-Christian Jaenicke (Violine) und Goran Lazarevic (Akkordeon) am Pfingstsonntag (19.30 Uhr) unter dem Titel „Fermate – Innehalten zum Monatsende“.
Am Pfingstmontag (16 Uhr) startet im Magdeburger Dom die Reihe „Orgelpunkt“ mit dem Konzert „Feuerwerk zu Pfingsten“ mit Hans-André Stamm (Orgel), Martin Schröder
(Trompete/Corno da caccia) sowie Flavius Petrescu (Trompete/Flügelhorn).

Foto: Taube auf dem Deckel der Kanzel der Kirche in Bielen (Regina Englert).

RÜCKFRAGEN

Susanne Sobko, 0162-2048755

DOWNLOADS


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar





E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.