PM 031
Pfingsten: Christen feiern den Geburtstag ihrer Kirche

Gottesdienste im Grünen, Konzerte, Konfirmationen

Am bevorstehenden Pfingstfest (20./21. Mai) laden viele Gemeinden der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zu besonderen Gottesdiensten, Konzerten und Ausflügen ein. Zudem finden am Pfingstwochenende vielerorts Konfirmationen, Trauungen und Taufen statt. Pfingsten ist nach Weihnachten und Ostern der dritte Höhepunkt im Kirchenjahr. Christen feiern den Geburtstag ihrer Kirche und den Beginn der Verbreitung der christlichen Botschaft.

Ausgewählte Veranstaltungen in Thüringen:

Die Herderkirche in Weimar lädt am Pfingstsonntag zum Kantatengottesdienst (10 Uhr) mit der Messe in B-Dur von Johann Nepomuk Hummel. Bachchor und Stadtkirchenorchester Weimar singen und spielen unter der Leitung von Johannes Kleinjung.
Zu einem Ökumenischen Pfingstgottesdienst lädt der Kirchenkreis Erfurt am Pfingstmontag auf das ega-Gelände ein. Der Gottesdienst „auf dem Weg zur BUGA 2021“ beginnt um 17 Uhr auf der ega-Parkbühne unter dem Motto „Leben ist Bewegung“.
In der Saalfelder Schlosskirche bietet Pfarrer Christian Sparsbrod eine Meditation zum Bildprogramm der Schlosskirche an unter dem Titel "Musik und Malerei - Kunst und Glaube". Begleitet wird die Meditation von Andreas Marquardt an der Orgel. Beginn ist am Pfingstmontag um 17 Uhr.
Die Jakobskirche in Weimar lädt am Montag (11 Uhr) zum englischsprachigen Gottesdienst mit Pfarrer Michael Haspel und dem Gospelchor „The Jakob Singers“ und abschließendem Kirchencafé ein. Während des Gottesdienstes gibt es auch ein Kinderprogramm.

Ausgewählte Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt/Sachsen/Brandenburg:

Auf der Landesgartenschau in Burg gibt es im Kirchen-Pavillon am Sonntag (12 Uhr) einen Pfingstgottesdienst unter dem Motto „Kunst trifft Kirche“.
In der Marktkirche „Unser lieben Frauen“ in Halle (Saale) wird am Pfingstsonntag (10 Uhr) ein Konfirmationsgottesdienst gefeiert. In der Kirche St. Vitus im Kloster Drübeck gibt es einen Pfingstgottesdienst mit musikalischer Begleitung durch den Gospelchor Kloster Drübeck.
Landesbischöfin Ilse Junkermann predigt im Gottesdienst am Pfingstmontag (10 Uhr) in Altherzberg im Kirchenkreis Bad Liebenwerda.
Das Netzwerk Christen in Magdeburg lädt am Pfingstmontag (17 Uhr) unter dem Motto „Geistesfrüchte“ zu einem ökumenischen Pfingstgottesdienst in die Wallonerkirche ein. Am Samstagnachmittag
(17 Uhr) lädt die Gemeinde der Stadtkirche St. Marien in Torgau zu einem Orgelkonzert zum Pfingstfest ein. 

Hintergrund:
Im Neuen Testament der Bibel wird erzählt, dass der Heilige Geist auf die Apostel und Jünger herabkam, als sie 50 Tage nach der Auferstehung von Jesus zum jüdischen Pfingstfest (Schawuot) in Jerusalem versammelt waren. „Und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen“, heißt es in der Apostelgeschichte. Die Fähigkeit der Jünger, in allen Sprachen zu sprechen und alle Sprachen zu verstehen, wird als „Pfingstwunder“ bezeichnet. Durch den Heiligen Geist handelt Gott in der Welt und teilt sich den Menschen mit. Ein bekanntes Zeichen dafür ist eine fliegende Taube, die deshalb sehr häufig auf Bildern zum Pfingstthema zu sehen ist. Der Name Pfingsten geht zurück auf das griechische Wort „pentekoste“ (der fünfzigste), weil das Fest fünfzig Tage nach Ostern gefeiert wird. Damit endet gleichzeitig die Osterzeit.

RÜCKFRAGEN

Friedemann Kahl, 0151-59128575