PM 008
Tausende Christen feiern den Weltgebetstag der Frauen

Weltweit größte ökumenische Laienbewegung

Zum diesjährigen Weltgebetstag der Frauen am 2. März laden eine große Zahl von Kirchengemeinden, Kindertagesstätten und Schulen in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zu ökumenischen Gottesdiensten und Veranstaltungen ein. Die Liturgie haben Frauen aus Surinam verfasst, dem kleinsten Land Südamerikas. Das Thema heißt in diesem Jahr „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“. Die von den Surinamerinnen verfassten Texte und Gebete kommen in Gottesdiensten weltweit in ganz unterschiedlichen Sprachen zum Einsatz.

„Die Menschen in Surinam haben u.a. afrikanische, indische, europäische und chinesische Wurzeln. Anders als in anderen ehemaligen Kolonien gibt es in Surinam auch noch Ureinwohner, Amerindians genannt, die sich damals in den Schutzraum des Regenwaldes zurückziehen konnten. Noch immer bedeckt der Regenwald mit seiner unglaublich großen Artenvielfalt 80 Prozent des Landes. Ein sehr buntes, vielfältiges Land“, sagt Simone Kluge, Referentin für Weltgebetstagsarbeit der Evangelischen Frauen in Mitteldeutschland. „Und genau um diese Vielfalt geht es beim diesjährigen Motto ‚Gottes Schöpfung ist sehr gut!‘ Die Frauen aus Surinam fordern uns dazu auf, im Einklang mit der uns anvertrauten Schöpfung zu leben. Kein immer höher, schneller, besser, weiter, sondern ein ‚Es ist genug‘. In den Feiern zum Weltgebetstag werden oft ganze Gemeinden aktiv und Menschen verschiedenster Generationen  erreicht. Hier lassen sich auch gut Menschen einbinden, denen andere Formen des Gemeindelebens eher fremd sind. Eine lebendige Vielfalt wird hier für alle sicht- und erlebbar.“

Der Weltgebetstag wird an jedem ersten Freitag im März in rund 170 Ländern gefeiert und beschäftigt sich jedes Jahr mit der Lebenssituation von Frauen eines anderen Landes. Er ist eine weltweite Basisbewegung von christlichen Frauen und die größte ökumenische Laienbewegung.

Die Vorbereitung übernehmen in jedem Jahr Frauen aus einem anderen Land. In den Gottesdiensten gibt es dann Informationen zu der Region, außerdem wird zum gemeinsamen Essen nach Rezepten der jeweiligen Küche sowie zum Singen und Tanzen eingeladen. Mit der Weltgebetstags-Kollekte werden Frauen- und Mädchenprojekte auf der ganzen Welt unterstützt.

Weitere Informationen im Internet: www.weltgebetstag.de und www.frauenarbeit-ekm.de

 

RÜCKFRAGEN

Simone Kluge, 0345-54848813