22.09.2020
20 Jahre Büro für ausländische Mitbürger des Kirchenkreises Erfurt

Begonnen hat alles mit einer Gruppe von Engagierten, die Ende der 80er Jahre in den Räumlichkeiten der Ev. Stadtmission versuchten, Begegnung und Kontakt mit „Ausländern“ zu organisieren.

Heute hat sich daraus eine Einrichtung entwickelt, die sich mit Herz und Professionalität für Migranten einsetzt: Das Büro für ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt.

Bereits 1991 entstand aus der ersten Initiative eine feste Einrichtung, die zunächst zu den wenigen Anlaufstellen für Migrantinnen und Migranten in Thüringen gehörte. Heute ist aus dem kleinen Kontaktbüro längst eine professionelle Beratungsstelle mit einem breiten Aufgabenfeld geworden. Hier werden sprach- und integrationsfördernde Kurse angeboten, besondere Projekte und interkulturelle Veranstaltungen organisiert und die alltagsnahe Begegnung zwischen Migrantinnen/ Migranten und Deutschen gefördert.

Langjährige Erfahrung in der Migrationssozialarbeit und aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen führen zu neuen Konzepten und innovativen Projekten. Helfende Zuwendung muss immer wieder konkret und praktisch werden. Dazu braucht es weiterhin den Kontakt mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, aber auch die fachliche Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und eine gute Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden, mit der Diakonie und den anderen Trägern in Erfurt.

Seit dem Jahr 2000 ist das Büro in Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises Erfurt.

„Das 20jährige Jubiläum wollen wir mit allen, die sich mit uns verbunden fühlen, feiern“, sagt Nguyen Thi Ung, die Leiterin der Einrichtung. „Es war eine ereignisreiche Zeit. Erst im Rückblick wird bewusst, wie viele Menschen bei uns schon Starthilfe gesucht und gefunden haben und heute längst ein selbständiges und selbstbewusstes Leben führen. Sie waren Fremde, und jetzt leben sie hier unter uns, haben Heimat, Arbeit und Zukunft gefunden. Mir fallen aber auch all die Förderer, Kooperationspartnerinnen und die Ehrenamtlichen ein, die unsere Arbeit z.B. durch Patenschaften unterstützten. Ihre Anteilnahme, Hilfsbereitschaft und Wertschätzung trägt unsere Arbeit und ermutigt uns als Team. Danke dafür!"

Terminhinweis:

Sonntag, 27.September:
10 Uhr: Gottesdienst zur Eröffnung der Interkulturellen Woche in der Predigerkirche
11 bis 16 Uhr: Tag der Offenen Tür im Büro am Wenigemarkt 5. Alle Besucheriinnen und Besucher haben Gelegenheit, mehr über die Entwicklung und die Arbeitsschwerpunkte des Büros zu erfahren. Es gibt einen Rückblick in Form einer Diashow. Außerdem kann man eine kleine Fotoausstellung und verschiedene Video-Interviews betrachten. Vom Kurhaus Simone wird Kaffee ausgeschenkt. Und natürlich freuen sich die Mitarbeitenden des Büros auf Nachfragen und Gespräche. Aufgrund der Pandemie müssen natürlich die hygienischen Vorschriften beachtet werden. Bitte bringen Sie Ihren Mund-Nasenschutz mit.


Bleiben Sie mit unseren Newslettern auf dem Laufenden.

Hier Abonnieren

Die besten News per E-Mail - 1x pro Monat - Jederzeit kündbar





E-Mail-Probleme

Aufgrund der Umstellung unseres E-Mail-Systems kann es zu Verzögerungen oder sogar dazu kommen, dass E-Mails nicht zugestellt werden.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Lesebestätigung.
Wir arbeiten dran.