Denkmäler in Wittenberg werden gereinigt und gewachst

Wittenberg (epd). Frischekur für Wittenberger Denkmäler: An den Bronzestatuen für Martin Luther (1483-1546) und Philipp Melanchthon (1497-1560) in Wittenberg werden derzeit umfangreiche Pflegearbeiten durchgeführt.

Die Standbilder auf dem Marktplatz der Lutherstadt werden gereinigt und neu konserviert, wie die Stadtverwaltung am Dienstag in Wittenberg mitteilte.

Zudem werden die Postamente und die Stufenanlagen ebenfalls gereinigt und gewachst. Die Arbeiten sollen noch bis zur kommenden Woche andauern.

Das 1821 enthüllte Monument für den Kirchenreformator Martin Luther gilt als das älteste deutsche Lutherdenkmal. Das Standbild für Melanchthon wurde 1865 nur wenige Meter davon entfernt eingeweiht. Zuletzt erfolgten 2013 umfangreiche Pflegearbeiten, als die Denkmäler die restaurierten Baldachine aufgesetzt bekamen. Die umfassenden Reinigungs- und Pflegearbeiten erfolgen in der Regel nur alle fünf Jahre.

1517 hatte Martin Luther seine 95 Thesen gegen die Missstände der Kirche seiner Zeit veröffentlicht, die er der Überlieferung nach am 31. Oktober an die Tür der Wittenberger Schlosskirche nagelte. Der Thesenanschlag gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Reformation, die die Spaltung in evangelische und katholische Kirche zur Folge hatte.

epd-Nachrichten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit Genehmigung der Verkaufsleitung von epd (verkauf@epd.de) gestattet.