Erstmals Archivpreis der EKM verliehen

Erfurt (epd). Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat zum Reformationstag am Mittwoch erstmals einen Archivpreis verliehen. Den mit 2.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Thüringer Kirchspiel Ichtershausen-Holzhausen im Ilm-Kreis.

Der zweite Preis und 1.000 Euro ging an den ebenfalls in Thüringen beheimateten Kirchengemeindeverband Am Gleisberg Beutnitz im Saale-Holzland-Kreis. Beide Einrichtungen hätten sich um das kirchliche Archivwesen verdient gemacht, hieß es in der Begründung der Jury. Mit dem Preisgeld sollen besondere Aufgaben der prämierten Archive realisiert werden.

An dem Archiv in Ichtershausen würdigte die Jury dessen Vorbildcharakter. Es wurde den Angaben zufolge in einem Winterkirchen-Anbau in der Klosterkirche in einem separaten Raum neu geschaffen. An dem Standort soll alles Material aus den neun Gemeinden des Kirchspiels gesammelt werden.

Das Pfarrarchiv Beutnitz befindet sich im Pfarrhaus in einem separaten Raum und wird den Angaben zufolge ehrenamtlich betreut und verfügt über einen Benutzerplatz. Zum Archiv gehören unter anderem wertvolle Urkunden aus dem 14. bis 16. Jahrhundert. Das Engagement der Gemeinde für die Sicherung ihrer Überlieferung würdigte die Jury als "professionell, gemeindebezogen und nachhaltig".

Der Archivpreis wurde von der mitteldeutschen Kirche aus Anlass des 500. Reformationsjubiläums 2017 ausgeschrieben. Überreicht wurden die Auszeichnungen nach einem Reformationsgottesdienst in Ichtershausen.

epd-Nachrichten und Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dienen hier ausschließlich der persönlichen Information. Jede weitergehende Nutzung, insbesondere ihre Vervielfältigung, Veröffentlichung oder Speicherung in Datenbanken sowie jegliche gewerbliche Nutzung oder Weitergabe an Dritte ist nur mit Genehmigung der Verkaufsleitung von epd (verkauf@epd.de) gestattet.