„Es begab sich aber…“

Krippen erzählen die Weihnachtsgeschichte. Große Ausstellung im Landes­kirchenamt ab dem 4. Dezember

In einer Ausstellung im Landeskirchenamt der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zeigt die Krippenbauerin und Holzkünstlerin Elke Möller (Volkenroda) ab dem 4. Dezember eigene und fremde Krippen und Krippenfiguren, die die Weihnachtsgeschichte auf wunderbar anrührende und anschauliche Weise erzählen. Fast 30 Exponate aus Deutschland, Österreich, Afrika und Südkorea sind zu sehen, von der Tiroler Schneekrippe über die „Heilige Nacht im Plattenbau“ bis zum Afrikanischen Kreuzigungsberg.

Eröffnet wurde die Krippenausstellung am 4. Dezember mit Einführenden Worten der Künstlerin sowie musikalischer Untermahlung des Prager Musikers Tomáš Najbrt.
Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 15. Januar 2018 immer von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr geöffnet (zwischen Weihnachten und Neujahr nur eingeschränkt). Der Eintritt ist frei.


Mehr Fotos

Paradiesgarten  Die alttestamentlichen Weissagung  Die Ankündigung der Geburt Jesu  Joseph denkt um  Herbergssuche  Verkündigung an die Hirten  Tiroler Schneekrippe im Krippenkasten  Tiroler Heimatkrippe - Die Hirten finden das Kind und breiten die Botschaft aus  Die Weisen aus dem Morgenland suchen das Kind in Jerusalem  Prager Schneekrippe  Traum der Weisen  Simeon mit Jesuskind  Flucht nach Ägypten  Afrikanischer Kreuzigungsberg  Das Grab ist leer, Er lebt!  Fragezeichen  Jesus meets my World - Heilige Nacht im Plattenbau  Eröffnung mit Künstlerin Elke Möller, Präsidentin Brigitte Andrae und Musiker Tomáš Najbrt