In eigener Sache: Die neue EKM-Internetseite

Nutzerfreundlich und in zeitgemäßer Optik

Über 20.000 Menschen gehen jeden Monat auf ekmd.de. Damit hatten wir allen Grund, die bestehende Website kritisch zu betrachten und uns an eine Überarbeitung zu machen. Nun startet am 1. Januar 2018 die Seite in Richtung Zukunft.

Seit März 2017 haben wir – fachlich und technisch begleitet durch die Firma „Greystyle.com“ Naumburg – am Relaunch der neuen Internetseite gearbeitet. Diese nun 6. Version löst damit das Design von 2014 ab.

Es wurde nicht nur die Optik des Portals zeitgemäß überarbeitet und der Funktionsumfang unter der Prämisse der Nutzerfreundlichkeit erweitert. Auch das EKM-eigene Content Management System – Nadminstudio 2 – wurde von Grund auf neu entwickelt. Dazu wurden über 50.000 Zeilen Code neu geschrieben, was die Leute von der Firma Greystyle viel Schweiß und Tränen kostete.

Der Aufwand hat sich gelohnt, meint Greystyle-Projektleiter André Zimmermann: „Nun sind nahezu alle Kirchen auf dem Gebiet der EKM in einer Datenbank verzeichnet. Und jetzt können wir die Möglichkeiten der Vernetzung von Kirchen, Veranstaltungen und Gottesdiensten für die User nutzbar machen.“

Gibt also jemand in das Fenster für die Gemeindesuche die jeweilige Gemeinde ein, erscheint nun neben der Adresse des Pfarramtes auch die Kirche und – sind diese eingetragen – auch Veranstaltungen und Gottesdienste.

Viele der Daten befinden sich allerdings noch im Rohzustand. Das heißt: Alle Kirchen verfügen zwar über Geo-Koordinaten und Namen, aber weiterführende Informationen, wie Kirchen-Öffnungszeiten, Beschreibung oder Fotos fehlen zumeist noch.

Was ist zu tun?
Geplant ist für das Frühjahr 2018 eine offene Informationsveranstaltung im Landeskirchenamt für die Öffentlichkeitsbeauftragten der Kirchenkreise und für alle Interessierten.
Dazu laden wir rechtzeitig ein.

Ein weiterer Schwerpunkt lag und liegt auf der Geschwindigkeit des Seitenaufbaus, der logischen und einfachen Navigation. Schließlich soll das Portal reibungslos funktionieren.
Und zwar auf allen Rechnern, Laptops, Tablets und Smartphones. Der Anteil mobiler Endgeräte (ohne Tablets) an allen Seitenaufrufen im Jahr 2016 lag in Europa bei rund 28 Prozent, weltweit bei rund 44 Prozent! Ganz klar, dass dieses Thema auch für die EKM ganz oben an steht. Der so genannte Responsive-Design-Ansatz soll die Anpassung der Inhalte an die jeweilige Bildschirmauflösung, aber auch an die Nutzungsart (z.B. im Hoch- oder Querformat eines Tablets) ermöglichen.

Ein Relaunch ist aufwändig und ist nie fehlerfrei. Sollte Ihnen etwas auffallen, das korrigiert oder einfach nur verbessert werden sollte, dann bitte melden Sie sich – am besten per E-Mail: andre.zimmermann@ekmd.de