Lob des Lichts: Das Ulmer Münster in Fotografie und Malerei

Ausstellung im Collegium maius in Erfurt ab dem 6. März

„Lob des Lichts“ - Das Ulmer Münster in Fotografie und Malerei ist der Titel einer neuen Ausstellung, die ab dem 6. März im Collegium Maius in Erfurt gezeigt wird. Bis 7. Mai zeigt die studierte Musikerin und Glasmalerin Lucia Wichmann aus dem Ort Blaustein bei Ulm einen Ausschnitt aus ihrem Schaffen. Der künstlerische Schwerpunkt ihrer Arbeit liege auf der Landschafts- und Architekturdarstellung, so die Künstlerin. Seit 2008 setzt sie sich zudem nach eigenen Angaben intensiv mit der digitalen Fotografie auseinander. Wichmann, die 1946 geboren wurde, studierte zunächst Musik, darstellende Kunst und Germanistik in Frankfurt/Main, bevor sie von 1971 bis 1976 ein Studium an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste in Stuttgart absolvierte. Dort gehörte sie u. a. der Fachklasse Malerei/Glasmalerei bei Prof. Gottfried von Stockhausen an.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 6. März 2018, 14 Uhr, Collegium maius. Die Ausstellung ist wochentags von 10 bis 16 Uhr im Collegium maius zu sehen, der Eintritt ist frei.